JETZT kostenlos registrieren!
oder einen Account erstellen.

Passwort vergessen?

kummer-board.de - Dein Forum für Probleme im Leben
Werde Teil des Forums und beteilige Dich am Geschehen!
Jetzt kostenlos registrieren


RSS-Feed Forum-Map



Trennung & Untreue Dein Partner hat sich von Dir getrennt? Oder ist Dir untreu? Rede mit uns darüber.

Antworten Themen-Optionen
#1
Alt 14.12.2017, 20:56
   
Unregistriert
Gast
Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Huhu

Mhm ich weiß ehrlich gesagt gerade gar nicht wie ich anfangen soll, aber ich weiß mir einfach keinen Rat mehr :-( Ich bin normal gar nicht so der Typ der seine Probleme breit tritt, oder diese online stellt, aber manchmal kann es ja vielleicht auch helfen, wenn man sich einfach mal alles von der Seele schreibt und objektive Meinungen von Außenstehenden erhält, sofern überhaupt jemand Lust hat mir zu antworten...
Vielleicht fange ich einfach damit an mich kurz vorzustellen. Also ich bin weiblich 32 Jahre alt, habe einen 4 jährigen Sohn und bin seit 2011 verheiratet. Zusammen sind wir allerdings schon seit 2009. In unserer gemeinsamen Zeit haben wir einige Höhen und Tiefen zusammen durchlebt und einander Halt gegeben. Unsere Ehe lässt sich schlecht bzw. schwierig in paar Worten beschreiben. Unser Fundament würde ich beschreiben als sehr wertschätzend, respektvoll und geprägt von einem hohen Familiensinn, den wir beide leben. Man könnte uns beide eigentlich als Menschen mit hohen moralischen Wertvorstellungen beschreiben, wobei Familie da normalerweise schon höchste Priorität hat. Wir beide sind ein absolut aufeinander abgestimmtes Team, das den Alltag und das Familienleben möglichst harmonisch funktionsfähig macht. Unser Kind was wir uns beide sehr gewünscht haben, ist nur durch eine künstliche Befruchtung entstanden und war somit natürlich der 6er im Lotto. Wir hatten uns beide zum Ziel gesetzt, diesem Kind eine ,,perfekt Familie" mit allem drum und dran zu bieten.
Leider habe ich als Kind selbst nicht gerade die ideale Kindheit erlebt, sehr viele Beziehungsabbrüche, Trennungen der wichtigsten Bezugspersonen, sowie ein Jahrzehntelanger Rosenkrieg zwischen meinen nächsten Bezugspersonen, dann insgesamt 23 Umzüge, 100 wechselnde Lebenspartner meiner Mutter etc. pp. Diese Liste könnte ich nun noch endlos weiter führen, tut aber nur am Rande was zur Sache. Ich erwähne dies auch nur damit man versteht, warum ich bei meiner eigenen Familie so viel Wert auf Stabilität und Perfektion lege. Ich möchte einfach die absolut besten Gegebenheiten meinem Kind als Grundstock bieten. Bis dato dachte ich auch in meinem Mann jemanden gefunden zu haben der dies genauso sieht wie ich und entsprechend mit trägt... Leider musste ich fest stellen, das unsere Moralvorstellungen wohl doch sehr weit auseinander liegen :-(
Mein Mann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre, sprich er lebte eine weitere Beziehung über schreiben und telefonieren aus. Wobei zu erwähnen bleibt, das Sie sich im Rahmen eines Konzertbesuches real kennen lernten und die Nummern auf ,,freundschaftlicher Basis“ austauschten. Davon wusste ich aber nichts. Dies ging dann soweit das die Zwei sich eine Scheinwelt aufgebaut haben, in der Sie irgendwie zusammen waren und einander die große Liebe beteuerten. Die Frau selbst befindet sich wohl auch in einer Ehe die ebenfalls wohl nicht mehr glücklich ist. Hinter den ,,Betrug“ meines Mannes bin ich nur durch Zufall gekommen und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll... Er sagt, das er die Affäre jetzt sofort beendet habe und für ihn niemals eine Trennung zwischen uns zur Diskussion stand. Er hätte sich so aus dem Alltag geflüchtet und eine Scheinwelt aufgebaut, in der er sich geborgen gefühlt habe und alles leicht gewesen sei. Ich kann das alles nicht begreifen und stehe nun vor einem Haufen Trümmer und Scherben. Ich will die Ehe für mein Kind aufrecht halten, damit es nicht wie ich ein ,,Trennungskind“ wird, aber schaffe es nicht emotional mit dem Betrug abzuschließen und bei null anzufangen. Ich weiß auch nicht, ob ich meinen Mann nach diesem Vorfall noch liebe, wenn ich ehrlich bin, denn mit seinem Vertrauensbruch hat er all meine Überzeugungen ihn betreffend zerstört. Ebenfalls hat er auch einer Paartherapie zugestimmt und möchte wieder unsere Familie glücklich wissen. Auf der Paarebene haben wir uns eigentlich schon sehr sehr lange verloren und unserem Kind zuliebe eine vorzeigbare Bilderbuchfamilienwelt geschaffen, die hinter der Fassade viele viele Risse hat. Dabei muss ich aber erwähnen das ich häufig versucht habe mit ihm zu sprechen und darauf aufmerksam gemacht habe, das bei uns nicht alles in Ordnung ist und wir beide wieder zueinander finden müssen. Meine Bedenken hatte aber mein Mann immer zerstreut und prangerte lediglich an, das ihn mein Ordnungswahn störe, wir aber ja ansonsten ein gutes Leben zusammen führen würde. Auch Paargespräche oder Paarabende fand er nicht allzu sinnvoll. Als Frau hat er mich tatsächlich nicht gesehen, zugegeben ich ihn als Mann auch nicht mehr wahrgenommen. Ich habe immer nur versucht möglichst ein harmonisches Familienleben aufrecht zu erhalten und alle Bedürfnisse dabei zurück geschraubt, auch wenn ich dabei nicht glücklich war, warum hat er das nicht auch geschafft??? Dabei meine ich nicht das er seine Bedürfnisse außer Acht lassen sollte, reden hätte geholfen :-( Ich bin so unendlich wütend und will nur noch diese andere Frau bzw. deren Leben zerstören, mir ist klar das natürlich mein Mann der Hauptschuldige ist, aber wenn Sie wirklich leidet, leidet er dann auch und kann vielleicht nachempfinden, was er unserer Familie angetan hat. Jetzt liegt es wieder an mir ob die Familie bestehen bleibt oder nicht, was soll ich nur tun??? Ich kann nicht mehr, ich habe ohne diesen Hammer schon genügend mit meiner Biographie aufzuarbeiten und war erst vor kurzem aufgrund schwerer Depressionen und einer Posttraumatischen Belastungsstörung für mehrere Wochen in stationärer Behandlung. Ich habe dies nur durchgestanden, weil ich dachte einen eigene kleine gesunde Familie zu haben. Zumal wir dort auch ein erstes Paargespräch führten, indem er mir noch beteuerte, das er mich liebe und er unsere Ehe als stabil empfindet bzw. wir das gemeinsam schaffen und es nicht so schlimm um uns stehe wie ich annehmen würde. Danach fühlte ich mich erleichtert und war guter Dinge das Ruder rum zu reißen und uns als Paar wieder zu finden. Ich hab angenommen das mein Mann dieses Gespräch als Basis nimmt und wir ehrlich zueinander sind. Nicht mal 2 Monate später erfahre ich dann von seinen wahren Gedanken und seiner super Affäre. Im Gespräch war davon keine Rede...
Nun stehe ich im Meer und alles spült sich über mir weg. Ich befinde mich in einem absoluten Ausnahmezustand und kann mit den Gefühlen kaum umgehen. Wer hat vielleicht den ein oder anderen Ratschlag. Was würdet ihr tun????

Mit Zitat antworten
   
#2
Alt 14.12.2017, 22:06
   
Patrick
AW: Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Hallo Gast,

auch dich möchte ich hier im Forum herzlich Willkommen heißen.

Deine Geschichte liest sich sehr bedrückend.
Klar ist in eurer Ehe einiges schief gelaufen. Du als "Scheidungskind" mit vielen weniger schönen Erlebnissen, wolltest deinem Kind eine rosige Zukunft bauen.
Mit dieser Aufgabe vertraut habt ihr die zwischenmenschliche Geschichte, wie das "Leben" zwischen Mann und Frau "vergessen".
Du solltest wissen, das an einer Situation und es ist egal, welchen Inhalt diese besitzt oder wie sie aussieht, nie nur eine Person "Schuld" besitzt.
Wobei das Wort "Schuld" nicht der richtige Begriff ist.

Lasse es mich etwas anders erklären.
Das "Leben" beinhaltet viele Situationen, die sich einfach aus dem Verhalten aller Beteiligten ergeben.
Das "Leben" zeigt aber auch viele Möglichkeiten auf, sich mit den unterschiedlichen Situationen zu beschäftigen, diese be- und zu verarbeiten und die daraus erstandenen Lehren eine positive Wendung zu geben.

Du solltest dich, nach all diesen Themen, die noch verdeckten aber doch schon vorhandene positiven Punkten beschäftigen.

Du schreibst, ........ keine 2 Monaten nach der Paargespräch, erfahrst Du die wahren Gedanken.... .

Meine Frage an dich lautet:
Welche Absichten, wahre Gedanken hast Du in Erfahrung gebracht?

Würde mich über weiteren Gedankenaustausch freuen.


Liebe Grüße - Patrick
__________________
Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

Patrick ist offline
Mit Zitat antworten
   
#3
Alt 14.12.2017, 23:07
   
Unregistriert
Gast
AW: Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Hallo Patrick,

Erstmal vielen Dank für deine Nachricht :-)
Ja natürlich ist mir durchaus bewusst, das eine zwischenmenschliche Beziehung egal in welcher Konstellation niemals von einem alleine getragen wird und das bei Problemen in der Beziehungsebene immer beide beteiligt sind. Mir geht es da auch weniger um Schuldzuweisungen, weil ich ja selbst auch in gewisser Hinsicht nach empfinde das mein Mann in unserer Ehe unglücklich war bzw. ist so wie wir diese gestaltet haben. Ich war ja bzw. bin ja selbst nicht glücklich über die Umstände :-( Es ist auch nachvollziehbar das man sich gerade als Mann mehr wünscht als eine Bruder Schwester Beziehung weil mehr könnte man das eigentlich nicht bezeichnen. Ich kann nur eben nicht verstehen warum man dann nicht ehrlich ist wenn man schon drauf hingewiesen wird das doch ni3mand so glücklich ist und er so tut als wüsste er gar nicht was ich meine und unser Leben doch super sei. Im ersten besagten Paargespräch hätte ich wirklich das Gefühl nach Jahren wieder einen Zugang zu meinem Mann zu haben und eine Chance darin gesehen die Veränderung an zu gehen. Um so schockierender war eben dieser Vertrauensbruch und das er nicht spätestens nach dem Gespräch die Sache mit der anderen Frau beendete wenn er denn schon ebenfalls dieses Gespräch als Neubeginn angesehen hatte. Ich hab das Gefühl das ich überhaupt nicht mehr weiß was noch wahr ist an seinen Aussagen... Wir haben nun wieder professionelle Hilfe gesucht und wollen eine Paartherapue machen aber ich habe nicht das Gefühl das er aufrichtig um mich kämpfen will sondern dies auch wieder nur aufgrund des Familiensinns tut... alles extrem schwierig :-(

Mit Zitat antworten
   
#4
Alt 15.12.2017, 07:39
   
Patrick
AW: Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Hallo Gast,

eine unglückliche Ehe, Verbindungen unabhängig eines Status oder Wunschgedanken, sind nicht so einfach auf den Punkt Null zu bringen, Vergessen und von neuem anzufangen.
Menschen sind leider oder positiv gesehen keine Maschinen.
Jede Situation und es ist egal welche, besitzten mindestens zwei Seiten.
Klar ist es für die Betroffenen zuerst einmal schmerzhaft, wenn man mit der realen bzw. der IST-Situation "unvorbereitet" konfrontiert wird.
Situation:
Du beschreibst selbst deine Vergangenheit.
Jetzt wolltest Du, Ihr für euer Kind alles richtig machen und das ist auch soweit in Ordnung.
Nur ihr habt dabei die Grundbedürfnisse zweier Menschen vergessen.
Just in diesem "Moment" kommen dir die Gedanken, Gefühlen deiner Kindheit.

Frage: Was hast Du zur Verarbeitung dieser unternommen?

Bei deiner Auflistung eurer Prioritäten vermisse ich die Wörter wie Gefühle, Zuneigung, Liebe usw.,....... .
Gefühlen, Vertrautheit, dieses Verlangen seinen Partner berühren zu wollen und zu können, sind Geschlechtsunabhängig.
Im übrigen, kenne ich einige "Männer", die von ihren Partnerinnen viele Jahre "vorgeführt" wurden, die sich scheuten sich für ihr Bewußtsein einzusetzen.

Berichtige mich bitte, falls ich etwas falsch interprätiere.

Positiv ist doch dass ihr wieder eine Paartherapie unternehmen möchtet.
Richtig ist aber auch, das in dir das Gefühl eine weniger positive Stimmung breit macht.

Fragen:
Hast Du schon versucht für dich Gespräche in einer Einzeltherapie zu organisieren?
Wäre es nicht wichtig zuerst einmal für dich herauszufinden was Du eigentlich möchtest?
Eine Basis (egal wie diese aussehen möge) zu erarbeiten, um diese dann zusammen und zum Wohle für euch und das Kind auzubauen?
Wie würdest Du und dein Mann auf so einen Gedanken reagieren?


Freue mich auf weitere Post.



Liebe Grüße - Patrick
__________________
Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

Patrick ist offline
Mit Zitat antworten
   
#5
Alt 15.12.2017, 08:41
   
Unregistriert
Gast
AW: Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Morgen Patrick,

Danke für deine Antwort :-)
Ja unser Fundament und unsere Ehe im allgemeine hat viele Facetten. Ich kann nicht sagen das sie von grundauf schlecht ist... natürlich haben wir damals aus Liebe geheiratet und unseren Traum einer Familie zusammen verwirklicht. Es ist schon auch so das mein Mann sehr hohe moralische Werte setzt und er ebenso wie ich völlig fixiert auf unseren Sohn war/ist. Wir sind immer sehr liebevoll und harmonisch miteinander umgegangen. Auch in der jetzigen Situation bin ich durch aus bemüht keine großen Streitszenen etc. hinzulegen, wir reden normal miteinander, bewältigen den Alltag aber für mich hat sich jetzt die Ansicht verändert. Ich war mir bewusst das die Beziehung auf Paarebene kritisch steht und es kurz vor zwölf ist, er dagegen wollte davon nichts wissen. Ich bin einfach sehr sehr enttäuscht und weiß nicht wie ich es jetzt schaffen soll ein schönes harmonisches Leben zu gestalten...

Ja natürlich hab ich schon an mir gearbeitet und befinde mich bereits in professioneller therapeutischer, wie auch psychiatrischen Hilfe. Zudem werde ich gemeinsam mit meinem Sohn Mitte Februar eine medizinische psychosomatische Reha machen. Aber warum muss nur ich was tun??? Was ist denn mit ihm? Wo zeigt er mir denn das er mich noch liebt bzw. da ein Gefühl ist für die Frau und nicht nur die Mutter seines Kindes....

Mit Zitat antworten
   
#6
Alt 15.12.2017, 11:34
   
Patrick
AW: Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Hallo Gast,

Streitszenen zu provozieren ist keine gute Idee.
Vielmehr solltest Du für dich eine Art "Hobby" suchen.
Ich meine damit beginne, für dich ein Thema umzusetzen das dich interessiert, das dich auch eventuell als Mensch weiter bringt.
Das Leben bringt viele Situationen zustande, an denen jeder Mensch wachsen kann und auch wird.
Nur jede Person denkt, fühlt anders.
So, kann es passieren das sich auch "Partner" so weiterentwickeln.
Nur jeder auf seine eigene Art und Weise.
Du gehst den Weg, wichtige Möglichkeiten von Hilfen anzunehmen.
Dazu gehört sehr viel Mut und Stärke.
Hier zu wünsche ich dir viel Kraft, Energie und Stärke.

Was dein Partner macht, welche Gedanken er hegt, welche Wege er einschlägt, unterliegt nur ihm allein.

Mache einmal den Versuch, die Situation neutral zu betrachten.
Versuche einmal dich vor deinem geistigen Auge, neben dich zu stellen.
Betrachte eure Erlebnisse, die verschiedenen Situationen, eure Gesten, Gedanken, eben einfach euer Verhalten!
Was siehst Du dann?
Was spürst Du in dir?


Freue mich auf weitere Zeilen.


Liebe Grüße - Patrick


P.S: Da die meisten hier im Forum ein Pseuydonym sich zugelegt haben und es auch etwas persönlicher stimmt, würde ich mich über eine Anrede freuen.
__________________
Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

Patrick ist offline
Mit Zitat antworten
   
#7
Alt 15.12.2017, 14:56
   
Unregistriert
Gast
AW: Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Nein Streitszenen bringen niemanden was... Dafür bin ich reif genug und unterlasse dies schon aus Niveau Gründen, aber die Wut und der Hass auf die andere Frau sowie meinen Mann kann ich nicht abstellen, das mache ich dann mit mir aus und ziehe mich entsprechend zurück.Ich bin wirklich ein sehr gutherziger Mensch und hab in meinem Leben vielen Menschen vergeben und verziehen auch wenn das viele nicht gemacht hätten. Ich bin weder eine rachsüchtige Person noch jemand der schnell aufgibt und den Kopf in den Sand steckt. Ich lebe grundsätzlich danach hinfallen, aufstehen, Krone richten und weiter geht's. Ich habe aber immer den Rückhalt und die Sicherheit meiner eigenen Welt mit meinem Mann und meinem Sohn als Basis gehabt. Jetzt hat man mir genau das genommen :-( ich habe den Glaube und den Sinn verloren, wobei zum Glück mein Sohn mich aufrecht hält und dadurch muss ich ja funktionieren. Ich weiß nur nicht wie ich aus dieser Spirale raus komme und leider fehlt mir der Antrieb irgendwas zu tun... Ich tue alle Tätigkeiten die unbedingt notwendig für die Versorgung und das wohl meines Kindes beitragen aber alles andere ist mir egal. Sprich essen nur wenn man es mir vor setzt ich laufe neben mir selbst her will am liebsten nichts mehr sehen und hören und könnte nur im Bett bleiben. Weihnachten oder ähnliche Aktivitäten Besuche der Märkte, Plätzchen backen sind bei mir nicht mehr relevant - ich will schlicht und einfach nichts mehr. Selbst der mir so wichtige Haushalt scheint unnötig solange man nicht im Dreck untergeht :-(

Mit Zitat antworten
   
#8
Alt 15.12.2017, 20:04
   
Patrick
AW: Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Hallo Gast,

deine Einstellung ist einerseits verständlich.
Jetzt kommt das Wort "NUR" dein Kind märkt, spürt instinktiv deine mentale Lage.
Genau das ist, eine Situation die nur bedingt eine gewisse Zeit anhalten darf und sollte.
Jetzt bist Du, als Mensch und vor allen Dingen als Mutter gefragt!
Für ein Kind und es ist egal in welchem Alter es sich befindet, ist ein dahin fristen eines vermeintlichen Vorbildes eine schlimme und einprägende Geschichte.
Es liegt allein an dir, dein Kind vor diesen Erfahrungen zu schützen.

In deiner ersten Post, hast Du über die wahren Gedanken deines Mannes geschrieben.
Möchtest Du über dieses Thema posten?

In dieser ersten Nachricht schreibst Du auch "..... jetzt liegt es an dir ob dieses Familie eine Zukunft hat?"
Ich denke Du solltest in kleineren Schritten denken und diese so auch gehen.
Was ist den für dich jetzt das wichtigste?
Welche Schritte würdest Du jetzt unternehmen wollen?


Über weitere Post würde ich mich freuen.



Liebe Grüße - Patrick
__________________
Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

Patrick ist offline
Mit Zitat antworten
   
#9
Alt 15.12.2017, 20:57
   
Unregistriert
Gast
AW: Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Der momentane Zustand bei uns zuhause darf natürlich jetzt nicht dauerhaft so bestehen bleiben und gerade mein bzw. unser Kind hat sehr sehr feine Antennen für Zwischenstimmungen... Rational ist mir bewusst das zum einen eine Entscheidung her muss hinter der man auch stehen kann und zum anderen ist es jetzt notwendig dem Zwerg Sicherheit und Normalität zu bieten. Ich würde echt gerne versuchen die Sache als Chance für uns zu sehen, aber mir fehlt da sein wirkliches bemühen... Ich empfinde einfach momentan alles als Lüge und stelle unsere komplette Basis in Frage :-(
Mein Mann erwähnte ja das er es so empfunden hatte, das wir nur neben her liefen und er sich unverstanden gefühlt habe. Das hat er zuvor nie gesagt jetzt urplötzlich fängt er an und vor allem das er jemanden zum reden brauchte.. wie gesagt die Gegebenheiten sind ja auch das was ich selbst gesagt habe aber er war derjenige der immer beteuerte wie toll doch alles sei. Mir fehlt es unglaublich schwer ihm irgendwas noch zu glauben...

Mit Zitat antworten
   
#10
Alt 16.12.2017, 09:03
   
Patrick
AW: Ehemann führte 2 Jahre lang eine emotionale Affäre :-((

Hallo und einen guten morgen Gast,

dein Mann hat bestimmt zu diesem Zeitpunkt der Aussage, aus seiner Sicht herraus seine "Wahrheit" geäussert.
Wie sollte er wissen, das Du seine "Welt", seine "Wahrheit" nach so einer langen Zeit entdeckt hast.
Zwei Jahre unendeckt diese Schow aufrecht zu halten ist schon ein starkes Stück.

Kar ist es auch, die Glaubwürdigkeit innerhalb so kurzer Zeit wieder herzustellen ist fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Hast Du keine Möglichkeit mit eurem Sohn ein paar Tage zu deinen Eltern eventuell auch Geschwistern zu fahren?
Einfach nur um etwas abzuschalten, um deine Gedanken in einem anderen Umfeld neu sortieren zu können?
Vielleicht würde ein paar Tage "Ruhe" dir, dem Kind und auch deinem Partner gut tun?
__________________
Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

Patrick ist offline
Mit Zitat antworten
   
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ehemann ist nicht verständnisvoll Unregistriert Liebeskummer, Beziehung & Partnerschaft 2 10.06.2016 08:09
Eine verhängnisvolle Affäre Typderfragt Liebeskummer, Beziehung & Partnerschaft 4 08.04.2016 22:11
Liegt es an mir ? Vorsicht lang! Glitzerherz Trennung & Untreue 9 03.11.2014 12:38
Nur die Affäre :-( Unregistriert Liebeskummer, Beziehung & Partnerschaft 1 18.08.2012 21:09
Emotionale Bindung zu meiner Lehrerin - was tun? Krümel Schule, Ausbildung & Beruf 5 17.04.2011 17:11

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:33 Uhr.
Seite wurde in 0,07 Sekunden mit 13 Queries generiert.
Die hier aufgeführten Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.
Partner: Schule macht krank | Täglich FreeSMS | Dating Chat
forenlist.de Deine moderierte Forenliste www.commvote.de
Listinus Toplisten Listinus Toplisten