Gewicht reduzieren

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Ich denke jeder von uns hat mal da Problem, dass man mit den Kilos die man so hat nicht zufrieden ist. Ich selber habe gerade auch so ne Phase wo einfach nichts passt und ich schon förmlich in Depressionen falle :dAuf jeden fall mache ich Sport und schaue dass meine Ernährung ausgeglichen ist.
    Jedoch habe ich von diesen Kapseln [URL]http:........gehört. Kennt die jemand ?[/FONT]

    [………...]Oder kann mir sonst jemand helfen und sagen, wie ich vielleicht etwas schneller abnehmen kann ? Will aber immer noch gesund abnehmen und auf keinen fall mager werden oder so.[/FONT]

  • liebe feel!
    gewichtsreduktion ist bei mir schon seit vielen jahren ein Thema und ich habe alles mögliche versucht um abzunehmen.
    allerdings hab ich sofort die Kilos wieder oben sobald ich damit aufgehört hab.
    aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass mir das Programm von den weightwatchers sehr geholfen hat.
    es ist keine Diät in dem sinn sondern eine ernährungsumstellung.
    im grunde kann man alles essen allerdings werden dabei punkte gezählt.
    natürlich gehört Sport zum Programm.
    sonnst klappt es nicht so gut-

    ich gebe zu es ist nicht ganz billig aber es war bzw ist für mich die beste Möglichkeit gesund abzunehmen.
    da ich sehr neugrierig war hab ich deinen link angeschaut.
    nun wenn ich ganz ehrlich bin halte ich von solchen Produkten nix.
    denn meist sind sie teuer und sie halten meist nicht das was sie versprechen.
    wenn du möchtest können wir gerne in kontakt bleiben.
    alles liebe elli

  • hallo feel!
    es ist schon einige zeit seit deinem beitrag vergangen und ich wollte fragen wies dir inzwischen ergangen ist.
    wenn du Unterstützung brauchst und ich dir mit einigen tips helfen kann melde dich einfach.
    ich bin gerne für dich da.
    alles liebe elli

  • Hallo zusammen,
    ich finde es immer wieder traurig, wie Menschen auf ihr gutes Frühstück, Mittag- oder Abendessen verzichten und sich und ihrem Körper eigentlich nichts gutes damit tun. Es gibt einfache Methoden, zum Beispiel ein Low Carb Mittagessen, was bei regelmäßiger Einhaltung durchaus Erfolge erzielen kann. Ich sehe es an meiner Cousine, die nimmt dadurch ab und fühlt sich wohl, achtet aber dennoch auf ihren Körper und die benötigten Nährstoffe.

  • hallo Wolfgang!
    ich hab mir deinen link angeschaut...klinkt net schlecht...
    es ist halt eine Umstellung beim essen.
    vielleicht sollt ich des auch mal versuchen....
    danke für den tip-
    lg elli

  • guten morgen!
    man kanns ja mal ausprobieren...wenns net hinhaut lass ichs einfach -..
    wie ich schon geschrieben hab der kurs bei den weightwatchers hat mir am besten geholfen mein gewicht zu reduzíeren...
    allerdings muss man das dann ein leben lang machen denn sonnst nimmt man sofort wieder zu.
    lg elli

  • Natürlich kann man alles versuchen aber Fakt ist, dass egal welche Diät man macht, immer auf irgendwas verzichtet werden muss bzw. soll und das sieht eine „gesunde“ besser man sagt ernährungsphysiologisch Wertvolle Ernährungsumstellung nicht wirklich vor.


    Vieles ist einfach auch nur Geldschneiderei und wie die schon sagt, sobald man damit aufhört, kommt es zum Jojo Effekt. Denn das Grundprinzip ist immer am Ende immer selbe. Sobald du mehr Kcal zu dir nimmst, als du verbrennst kommt das Übergewicht. Wie hoch dein Haushalt ist, den du benötigst bzw. nicht übersteigen solltest ist immer individuell zu bestimmen, da es von mehreren Faktoren abhängt.


    Und eins lass dir auch gesagt sein, auch die KH haben ihre Funktionen und sind somit für unseren Organismus nicht unwichtig. Ist ja genau das gleiche wie mit den E-Nr. nicht alle sind schlecht, nur denken das immer viele fälschlicherweise aber back to the Topic, bevor ich abschweife. ^.^


    Unabhängig davon steht es dir natürlich frei alles aus zu probieren keine Frage, solange du selbst damit Glücklich bist. Nur das ist ja am Ende wichtig. :)

  • Hallo zusammen,
    ich sitze gerade in meiner Mittagspause und habe mir euren Thread durchgelesen. Interessante Ansichten, doch eigentlich brauchen wir diesen ganzen Kram an Zusatzstoffen und Pillen nicht. Bei krankheitsbedingt übergewichtigen Menschen würde ich eher über die Behandlung des Krankheitsproblems (z. B. Schilddrüse) nachdenken, statt über den Verlust weiterer Masse, immerhin wäre das kein ernährungsbedingtes Problem.
    Ob man Rohkost probiert oder sowas wie Superfoods isst, ist einem selbst überlassen. Falls jemand der ganzen Berichtserstattung nur selten folgt: Superfoods sind Produkte der Natur, nichts chemisches und (fast) alles wächst auf Bäumen :)
    - Moringa enthält ein Vielfaches an Vitaminen - besser als jedes Vitamin-Ergänzungsmittel.
    - Acai Beeren sind Vitaminbomben und in geringer Menge gesund.
    - Chia Samen sind super für die Verdauung und machen lange satt. Besser als jedes Stopfmittel.


    Das ist, was ich meine. Man kann auf natürliche Produkte zurückgreifen und sich nicht nur länger sättigen, sondern auch gesünder ernähren - mit weniger Mengen an Lebensmittel!
    Heute las ich etwas über Arganöl (kommt aus der Arganbaumfrucht), auch ein Mittel für die Haare und die Haut, obwohl es keinerlei chemischer Zusatzstoffe enthält. Ich finde, dass man sich mit diesem Thema durchaus auseinander setzen sollte :)

  • @ Marianne,


    bin echt erfreut über deinen Post für neuen Gesprächsstoff, sowie neue Denkanstöße :) aber ich glaube du machst es dir ein wenig zu einfach. Denn ohne Zusatzstoffe würde es z.B. keine Margarine geben oder pflanzliche Streichfette. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass ein Großteil nicht mehr auf seine Margarine verzichten will.


    Was das Übergewicht durch Krankheit bedingt angeht, ja das gibt es definitiv keine Frage aber, wenn man sich mal anschaut wie oft eine sekundäre Adipositas vorkommt im Gegensatz zu einer primären, würde ich sagen der Vergleich hinkt ganz schön. Die paar Krankheiten die zu einer sekundären Adipositas führen, kann man an einer Hand abzählen. ^^


    Was mach auch nicht vergessen sollte, ist die Tatsache, dass man die Anzahl der Fettzellen vererbt bekommt, das heißt der eine hat mehr Glück und der andere weniger. Ebenfalls gibt es eine Vielzahl von Medikamenten die ebenfalls Übergewicht fördern und diese kann man den kranken Patienten ja nicht plötzlich wegen nehmen.


    Und bei manchen Patienten, muss man ja auch erst mal klären, was jetzt wirklich Übergewicht ist im Sinne von Fett, da Übergewicht ja nicht zwangsläufig nur von Fett kommen muss.


    Zu diesem Superfood alles gut und schön und es muss wirklich jeder selber wissen was er macht, keine Frage aber normalerweise sollte einem der gesunde Menschenverstand schon einem sagen, dass man nur von diesen Superfood Lebensmitteln auch nicht glücklicher, reicher, schöner oder älter wird.


    Und ein nicht unwesentlicher Faktor ist ja auch das Geld. Nehmen wir mal zum Beispiel, diesen Bio-Matcha-Tee. Keine Frage der hat sicherlich viel Eisen und Calcium aber, wenn ich für 30g, gleich 15 – 20 Euro oder mehr zahlen soll, also da stelle ich den gesundheitlichen Nutzen schon sehr in Frage. :)


    Denn in meinen Augen hat jede normale Obst- und Gemüseart ihre positiven Eigenschaften. In dem einem ist das Vitamin mehr drin und in dem anderen ist dafür wieder mehr der Mineralstoff drin.


    Und was dein genanntes Arganöl angeht, würde ich dieses auch eher kritische sehen. Es wird sehr viel Versprochen aber schaut man sich den Ernährungsphysiologischen Wert näher an, fällt sofort auf, dass es so gut wie keine Omgea-3-Fettsäuren besitz, da besitzt ja selbst das normale gute Rapsöl schon alleine 9% und ist bei weitem günstiger. Unter diesem Aspekt würde ich es niemanden empfehlen, da gibt es besser und günstigere Öle.


    Aber auch hier sei nochmal gesagt, das teuer nicht unbedingt schlecht bedeuten muss. Es gibt auch sehr gute Öle die auch teuer sind, keine Frage.


    PS: hoffe ich habe dich jetzt nicht vergrault oder so was, das liegt nicht in meinem Sinne, über weitere Beiträge würde ich mich freuen. ^.^

  • Was das Übergewicht durch Krankheit bedingt angeht, ja das gibt es definitiv keine Frage aber, wenn man sich mal anschaut wie oft eine sekundäre Adipositas vorkommt im Gegensatz zu einer primären, würde ich sagen der Vergleich hinkt ganz schön. Die paar Krankheiten die zu einer sekundären Adipositas führen, kann man an einer Hand abzählen. ^^


    Was mach auch nicht vergessen sollte, ist die Tatsache, dass man die Anzahl der Fettzellen vererbt bekommt, das heißt der eine hat mehr Glück und der andere weniger. Ebenfalls gibt es eine Vielzahl von Medikamenten die ebenfalls Übergewicht fördern und diese kann man den kranken Patienten ja nicht plötzlich wegen nehmen.


    Absolut, so sehe ich das auch. Ein Großteil kommt sicher von unserer Ernährungsweise. Denn die meisten nehmen einfach viel zu viel Energie zu sich als sie eigentlich brauchen. Und gerade bei Bürojobs, bei denen man den ganzen Tag vorm Rechner sitzt, sieht man das dann auch.
    Ganz interessante Grafik gibt`s hier: [Link entfernt]
    Da kann einem Angst und Bange werden. Vor allem was die Folgeerkrankungen angeht.


    Ich versuche mich relativ ausgeglichen zu ernähren. Von allem was. Viel Gemüse, viel Obst. Bei Fleisch eher mageres Geflügel. Und dazu mindestens zweimal pro Woche Sport.

  • Hallo!
    Wenn man das Gewicht reduzieren möchte, sollte man auf jeden Fall schon ziemlich auf die Ernährung achten. Leider sieht man heutzutage leider wirklich immer häufiger auch übergewichtige Kinder. Das liegt meiner Meinung nach an der falschen Ernährung. Wir achten bei uns regelmäßig auf den BMI, daran kann man gut festhalten, ob sich das Gewicht im grünen Bereich befindet. Es gibt auch schon BMI Rechner für Kinder, siehe [Link entfernt].

  • Ich glaube nicht, dass es an der falschen Ernährung liegt, sondern am mangelnden Sport. Ohne Sport laufen die meisten Diäten ins nichts, weil das Gewicht ziemlich schnell erstmal stagniert. Es ist wichtig Muskeln aufzubauen, damit dadurch auch wieder mehr Fett verbrannt wird. Muskeln brauchen bekanntlich mehr Energie, weshalb man sich in einen positiven Kreislauf arbeitet. Was ist eigentlich das Gegenteil von Teufelskreis?:)

  • Was ich mal versucht habe, war das Schlank-Im Schlaf Konzept. Quasi eine Ernährungsumstellung, wo man morgens auf Eiweiße und abends auf Kohlenhydrate verzichtet. Das ist etwas leichter umzusetzen als eine direkte Diät, weil man bestimmte Sachen einfach nur ersetzt, aber nicht prinzipiell darauf verzichtet (z.B. morgens die Milch im Müsli durch Sojamilch). Hat ganz gut funktioniert, allerdings nimmt man damit auch eher langsam ab (was ja auch gesünder sein kann...)

  • Hallo liebe feel,


    ich bin mir nicht sicher, ob dieses Thema hier inzwischen überhaupt noch aktuell ist oder nicht.
    Falls es aktuell ist, kann ich dir aber vielleicht ein wenig weiterhelfen. :-)


    Zunächst mal wäre es wichtig zu wissen, ob du dich bereits in einem gesunden Gewichtsbereich befindest oder nicht.
    Falls ja, so sollte Sport (vor allem richtig ausgeführtes Krafttraining) und eine normale, gesunde Ernährung völlig ausreichen. Abnehmen ist in diesem Falle gar nicht notwendig. Der Sport selbst würde dir ein besseres Körpergefühl vermitteln und sich natürlich auch positiv auf deine Figur auswirken.


    Falls dein Gewicht allerdings wirklich etwas zu hoch ist, so wäre es sinnvoll, die Ursache hierfür herauszufinden.
    Erstmal würde ich in diesem Falle zu einem Arztbesuch raten, bei dem die Schilddrüse untersucht wird.
    Falls mit dieser alles in Ordnung ist, so kannst du dir dein bisheriges Essverhalten anschauen und gucken, was du hieran verbessern kannst. Anbei ein paar Tipps:
    - Vollkornprodukte anstatt Weißmehlprodukte
    - wenig Süßigkeiten und wenig gesüßte Getränke (z.B. Fanta, Cola usw.)
    - den Hunger immer stillen, aber nicht über den Hunger hinaus essen
    - drei ausgewogene, abwechslungsreiche Hauptmahlzeiten pro Tag
    - bei Bedarf ein paar kleine Snacks und Zwischenmahlzeiten (z.B. bestehend aus Rohkost und Knäckebrot oder Ähnliches) essen
    - ca. zwei Liter Wasser pro Tag über den Tag verteilt trinken
    - Hunger und Appetit unterscheiden (bei echtem Hunger sollte eine richtige Mahlzeit verzehrt werden, bei bloßem Appetit z.B. etwas Gemüse oder Ähnliches)


    Zusätzlich könnte dir Sport beim gesunden Abnehmen helfen (aber bitte denk dran - Muskeln wiegen mehr als Fett...daher verlass dich nicht ausschließlich auf die Waage, sondern vor allem auf dein Spiegelbild). Mehrmals pro Woche Ausdauersport (z.B. ein längerer Spaziergang) und zusätzlich alle drei bis vier Tage Kraftsport wäre sehr empfehlenswert.


    WICHTIG: Von Pillen, Shakes oder Ähnlichem dieser Art rate ich vollkommen ab. So funktioniert eine gesunde Gewichtsreduktion einfach nicht. Es eliminiert die Ursachen nicht, sondern ist eine reine (ungesunde bis schädliche) Symptombehandlung, die meistens sogar zum Jojo-Effekt führt. Also bitte Finger weg hiervon!


    Liebe Grüße und ggf. gutes Gelingen. :-)

  • hallo kleine fee!
    erst mal herzlich willkommen hier bei uns im Forum.
    dieses Thema ist nach wie vor aktuell.
    jeder der einen tip hat kann ihn hier posten.
    welchen die user dann tatsächlich ausprobieren möchten sollte jeder für sich selbst entscheiden.
    lg elli

  • Hallo!


    ich würde dir einfach Sport und Bewegung empfehlen, aber eher keine Abnehmpillen oder ähnliches. Die können entweder nutzlos oder sogar sehr schädlich sein und außerdem kosten sie viel Geld.


    Wen du auf natürliche Weise abnehnem willst, kann ich dir nur empfehlen, viele Ballaststoffe zu dir zu nehmen, viel Gemüse und Obst zu essen und auch mal auf tierische Produkte zu verzichten. Das entgiftet den Körper und du wirst dich super fühlen ;)


    Viel Erfolg!

  • Guten Abend,


    ich denke am besten geht das, wenn du etwas Sport treiben würdest. Vielleicht findest du ja ein passendes Sportgerät auf .......(link wurde gelöscht.grund...unerlaubte Werbung) für dich. Denn Sport sollte auch Spaß machen und nicht nur anstrengend sein.

  • Hey,


    Vor einiger Zeit hatte ich noch eine Fettabsaugung in Betracht gezogen. hatte mich sogar mal bei einem Chirurgen hier in Frankfurt beraten lassen. Habe es aber gelassen.


    Also was Diäten angeht, bin ich momentan bei der OMAD Diät angelangt, heißt "one meal a day". Ich esse also ein mal am Tag. Das mache ich zwar nicht immer, aber es scheint doch so helfen. Wenn man lange Zeit nichts isst, senkt man auch den Insulinspiegel. Insulin ist ein Hauptgrund für Gewichtszunahme. Da hilft aber auch Apfelessig.


    Ist also so eine Art Fasten, wo man nur Wasser/Salz trinkt. Manche machen das mit Intermittend fasten (essen nur innerhalb eines 8 stunden- Fensters) oder trinken über Tage lang nur wasser. Für mich funktioniert es zwar, aber es ist auch echt nicht einfach. Man verzichtet nämlich für eine lange Zeit auf Essen, was schon eine Herausforderung ist.