Opa, ich vermisse dich. :-(

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Es ging so schnell und kam völlig unerwartet. Heute in der Früh ist mein allerliebster Opa von uns gegangen, nachdem er seit letzter Woche eingeliefert wurde und operiert werden musste, während wir außer seiner Reichweite waren und die Sonne genossen. Seit dem Tag der Einlieferung, hatte ich so sehr gehofft, dass er es wieder schafft, ganz gleich wie viele Stiche mir ins Herz gebohrt wurden, wenn ich auch nur ansatzweise an ihn und seinem schlimmen Zustand dachte.


    Ich werde seine liebebedürftigen Telefonate so sehr vermissen, auch wie er mich mit dem Auto oftmals abholte oder wir gemeinsam unser UNO Extreme spielten, wenn er mir nicht gerade eine kleine Freude in Form eines Geschenks bereitete. Er hatte sich so sehr auf die schönen Geschenke aus dem Urlaub gefreut und dann noch in diesem Jahr das 60. Hochzeit Jahr. Der Tag stand doch kurz bevor. Ich wollte ihn noch so oft besuchen und nun hat irgend eine Missgeburt mir meinen Opa genommen.


    Opa, du warst trotz des harten Kampfes und der Tatsache, dass du wieder gut auf den Beinen warst, leider zu schwach, um die letzte Hürde zu stemmen. Du sagtest, wir sollen lächeln und dich so in Erinnerung behalten, wie wir dich kannten. Ich weiß, dass du gespürt hast, dass es Zu Ende geht. Aber das ist so schwierig. Ich werde mich um Oma und die anderen kümmern. Sie brauchen uns jetzt stärker denn je. Ich hoffe dort wo du jetzt bist, wird es dir riesig schön ergehen und mit etwas Glück und Hoffnung, siehst du auf der Regenbogenbrücke vielleicht deinen so so geliebten Vierbeiner wieder, der uns vor vielen Jahren ebenfalls verlassen musste. Du weißt schon, wem ich meine. :-) Ich weiß nicht, wie ich ohne dich weitermachen oder weiter existieren soll. Ich traue mich nicht mal auf deine Beerdigung, aus Angst, dass ich vor allen eine Abschiedsrede halten muss. Ich habe nicht mal ansatzweise Ahnung, wie sowas abläuft. Ich möchte nichts falsch machen. Ich habe dich immer geliebt Opa und du kannst dir nicht vorstellen, wie sehr ich dich in diesen Momenten vermisse. Du wirst in meinem Herzen für immer und ewig weiterleben, das Verspreche ich dir, Opa!

  • lieber slovan!
    ich möchte dir mein aufrichtiges Beileid zum Tod deines opas aussprechen.
    es ist schwer wenn man einen menschen den man geliebt hat verliert..
    dein opa hatte ein erfülltes leben und wurde erlöst...
    für die hinterbliebenen ist das eine sehr schwer.
    ich hoffe du hast menschen die für dich da sind wenn du jemanden zum reden brauchst.
    auch wenn er jetzt nicht mehr da ist.
    aber in deinem herzen wird er es immer sein.
    euch wurde sehr viel gemeinsame zeit geschenkt in der ihr viel unternommen und erlebt habt.
    behalt diese in guter Erinnerung...
    es wäre wünschenswert gewesen wenn er zusammen mit seiner frau den 60 hochtzeitstag feiern hätte können.
    aber es war von oben bestimmt dass es nicht so sein soll.
    das sollte man so akzeptieren...
    weisst du wenn du die abschiedsrede halten möchtest musst du es nicht tun...
    das kann ja jemand andrer aus deiner Familie übernehmen...
    du hast deinem opa versprochen für deine Oma da zu sein und sie zu unterstützen...
    das ist jetzt besonders wichtig dass man sich um sie kümmert.
    sie hat ihren geliebten mann verloren und kann jede hilfe von der Familie brauchen...
    gerade in so einer zeit ist es wichtig dass die Familie zusammen hält und für einander da ist.
    ich möchte dir anbieten dass du dich jederzeit melden kannst wenn du jemanden zum reden brauchst.
    dafür bin ich ja da.
    alles liebe elli

  • Lieber Slovan,


    das tut mir sehr Leid, auch von mir ein herzliches und aufrichtiges Beileid.
    Soetwas ist ein sehr schmerzhaftes und einschneidenes Erlebnis, dennoch geht das Leben weiter lieber Slovan.
    Dein Opa hat dir viel Liebe und Aufmerksamkeit geschenkt und dein Leben mit seiner Person bereichert.
    Dein Opa ruht jetzt und ist an einem schönen Ort, wo er in aller Ruhe leben kann und wahrscheinlich auch euren Vierbeiner wiedersieht.
    Behalte ihn in Erinnerung, in deinen Herzen und denke an die schönen Erlebnisse, die du mit ihn teilen konntest.
    Du brauchst vor dem, was jetzt kommt, keine Angst zu haben. Es ist normal, dass du traurig und gefasst bist. Sei du selber und sage bei deiner Rede das, was du deinen Opa noch sagen möchtest. Es wird aus deinem Herzen kommen, überlege nicht viel, dein Herz wird dich führen.
    Sei für deine Oma da, denn Sie braucht jetzt sicher eine starke Schulter, an die sie sich anlehnen kann.


    Ich bin auch für dich da und höre dir gerne zu.


    Ich wünsche dir alles erdenklich liebe.
    Sarah

  • Vielen Dank für eure Antworten. Ich komme nicht wirklich mehr zurecht und lebe nur noch so für mich in den Tag hinein. Oftmals mache ich irgendwelches Zeugs am PC, um mich abzulenken, während die Gedanken und Erinnerungen, welche ich an ihm habe, mich von innen zerfressen. Dies ist nach all den vergangenen Tagen nun meine Auffassung und so fühlt es sich auch an, während bei meiner Familie allmählich der Alttag wieder einfährt, so schwer es auch ist. Ich kann das nicht. Mein Leben wird nie mehr so sein, wie es mal war. Ich vermisse die abendlichen Telefonate so sehr. Ich kann nicht aufhören, seine letzten Nachrichten an mir auf dem Handy zu lesen.
    Jede einzelne Erinnerung, die in mir hochkommt, ist wie ein Messerstich. Während eine gewisse andere Person meiner Familie, die Gunst der Stunde nutzt, um mit seinem Wagen von einer Party bis zur nächsten zu fechten. Es war sein ganzer Stolz und er besudelt dieses schöne Auto, worin ich so viele Erinnerungen mit verbinde. Ich hasse ihn so sehr dafür. Der Wagen ist auf Garage umgemeldet und sollte eigentlich bald mal abgeholt werden... Kein winziger Cent wird fließen, wenn irgendwas mit diesem Fahrzeug geschieht. Ich weiß absolut nicht, wie es mit mir weitergehen soll. :/

  • lieber slovan!
    es ist verständlich dass du deinen opa mit dem du so eng verbunden warst sehr vermisst...
    weisst du jeder mensch trauert anders...
    den einen gelingt es schnell damit zurrecht zu kommen und in den alltag zurrück zu kehren und beim andren so wie bei dir dauert es eben ein wenig länger.
    das ist ganz normal..
    weisst du dein opa wird in deinem herzen immer bei dir sein..
    egal wo du hingehst oder machst..er ist bei dir...das solltest du nie vergessen...
    dass es dich belastet was jemand aus der Familie mit dem Auto deines opas herumfahrt und dieses ruiniert ist verständlich.denn es hängen viele Erinnerungen daran..
    vielleicht ist es einmal möglich dass sich die ganze Familie zusammen setzt und über alle dinge die dich belasten sprichst...
    du hast doch sicher einen sehr guten freund jemanden dem du vertrauen kannst...vielleicht möchtest du mit ihm darüber reden?
    das kann sehr hilfreich sein...
    eine andre Möglichkeit wäre einen Seelsorger aufzusuchen.
    um ihm zu erzählen was in dir vorgeht...
    oft ist es einfacher mit einem aussenstehenden zu sprechen da dieser eine ganz andre Sichtweise hat...
    ein versuch wäre es ja wert.
    was meinst du?
    natürlich kannst du dich jederzeit hier melden...
    du weisst ja ich bin gerne für dich da
    alles liebe elli

  • Hallo eliott,


    die Sache mit dem Wagen wird hier bereits sehr oft diskutiert und ist bei uns ein sehr heißes Thema. Die Stimmung ist dies bezüglich sehr angespannt, besonders weil auch Dinge daraus entfernt wurden, die sein ganzer Stolz waren. Persönliche Geschenke, über die er sich sehr erfreute. Glücklicherweise sieht meine Oma das genauso und man ist zu dem Entschluss gekommen, den Wagen bald abzuholen, so dass er erst Mal in der Garage verbleibt.


    Leider muss ich dir sagen, dass es keinen "guten" Freund an meiner Seite gibt, den ich dies bezüglich etwas anvertraue. Ich habe kein Umfeld mehr nach Draußen, sondern nur noch meine eigene Familie. Ich habe derzeit auch keine Lust auch nur ansatzweise Jemanden kennenzulernen. Aber gut, das ist eine andere Problematik, die wir ja schon in anderen Threads von mir haben.


    Generell lehne ich derzeit anderweitige Ansprechpartner von Außen ab. Meine Familie, die das ohnehin betrifft und das Forum hier, bilden die einzige Ausnahme, was dieses Thema anbelangt. Die Trauer zerfrisst mich zwar innerlich aber diese Momente treten glücklicherweise auch nur phasenweise und nicht den ganzen Tag auf. Die Telefonate mit meiner Oma und die Gespräche mit meiner Mutter helfen mir sehr darüber hinweg zu kommen und wenn ich mich weiterhin daran lehne, wird das denke ich auch wieder besser werden. Mein Opa fehlt mir sehr und man mag sich kaum vorstellen, wie sehr ich ihn vermisse. Ja du hast Recht. Er wird in meinem Herzen immer und ewig weiterleben. Ich denke täglich an ihn.


    Grüße
    Slovan

  • lieber slovan!
    es war wichtig dass das Thema Auto innerhalb der Familie zur sprache gekommen ist.
    vor allem nachdem eininige dinge entfernt worden sind die dein opa geschätzt hat..
    es ist verständlich dass da die Gemüter erhitzt sind...denn jedes Familienmitglied hat dazu seine eigene Meinung.
    gut dass deine Oma das auch so sieht und dass sie entschieden hat ,dass das Auto vorerst in der Garage bleibt und bald hergegeben werden soll.
    somit ist dieses streitthema erledigt und wird dich nicht weiter belasten..
    es ist schade dass du keinen guten freund hast mit dem du über deine sorgen reden kannst..
    es ist verständlich dass du in der trauerphase keine neuen leute kennenlen möchtest.
    umso wichtiger ist der Rückhalt in deiner Familie..
    dass du mit deiner Mama aber auch mit deiner oma über deine Gedanken und deine Gefühle reden kannst..
    derzeit ist die trauer phasenweise..du wirst sehn mit ihrer Unterstützung wirst du lernen damit umzugehn..
    auch wenn du es dir jetzt noch nicht vorstellen kannst ,aber es ist so...
    er ist in deinem herzen...vergiss dass nicht...
    ich möchte dir ein gedicht schicken dass dir in dieser schweren zeit helfen soll..
    Charles Peguy

    Der Tod ist nichts
    Ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen
    Gebt mir den Namen
    Den ihr mir immer gegeben habt,
    sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt,
    gebraucht nie eine andere Redeweise
    seid nicht feierlich oder traurig
    lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben
    betet, lacht, denkt an mich
    betet für mich, damit mein Name im Haus ausgesprochen wird
    so wie es immer war
    ohne irgendeine besondere Bedeutung
    ohne die Spur eines Schattens
    das Leben bedeutet das, was es immer war
    der Faden ist nicht durchschnitten
    warum soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein
    nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
    Ich bin nicht weg
    Ich bin nur auf der anderen Seite des Weges

    (von Charles Peguy)




    nachdem es mir ein besonderes anliegen ist dich in dieser schweren zeit nicht alleine zu lassen möchte ich dir das Angebot machen dass du dich jederzeit melden kannst wenn dir dannach ist.
    ich bin gerne für dich da!



    alles liebe elli