Verzweifelt

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hallo erst einmal...

    es fällt mir nicht leicht hier etwas zu veröffentlichen da ich im allgemeinen meist meine Sachen versuche alleine zu regeln, doch bin ich nun einfach verzweifelt... Ich fühle mich als stünde ich am Rande eines Nervenzusammenbruchs, ich weiß das das hier kein professionelles Team ist, darauf wollte ich auch nicht hinaus, aber vielleicht gibt es doch den ein oder anderen der einem irgendwie, behilflich sein kann bzw. Tipps geben kann und wenn es nur ist das jemand überhaupt antwortet.


    Alleine schon der Umstand das ich mitlerweile 30 Jahre alt bin macht es nicht einfacher, wenn man von Liebskummer hört dann oftmals von Teenagern doch da bin ich leider längst rausgewachsen.

    Um das noch zu untermalen ich möchte absolut kein Mitleid ernten auch wenn es sich vielleicht teilweise so anhören mag. Leider habe ich bereits in früheren Jahren festgestellt, das es immer Leute gibt die das denken wenn man etwas emotionaler ist. Nun aber zum eigentlichen Thema...


    Erst einmal zu mir, ich bin mitlerweile 30 Jahre alt stecke bereits seit einem Jahr in einer Scheidung eine gleichgeschlechtliche Ehe, wobei das nur eine Randnotiz ist die vielleicht verständlicher macht wieso es mir so geht wie es mir eben geht ich bin nun seit fast einem Jahr (nächsten Monat wäre es soweit gewesen) in einer neuen bis dato, dachte ich zumindest, in einer glücklichen Beziehung mit einer Frau die etwa fünf Jahre jünger ist wie ich.

    Jedoch verhält sie sich seit einigen Wochen äußerst seltsam, man muss dazu sagen sie hat ihren Job verloren, das versteh ich ja auch voll und ganz. Auf jeden Fall sind seit ein paar Wochen für mich kuriose Dinge vorgefallen, ich trage sie auf Händen ich tue alles für sie ich gebe ihr die Freiheiten die sie braucht, ich enge sie nicht ein, eigentlich sollte alles ganz harmonisch sein. Ist es aber nicht, am Samstag war sie schon ganz seltsam, sie hat mir keine Nähe gegeben, keinen Kuss nicht mal eine kleine Geste den ganzen Tag, mir in keinster Weise gezeigt das ich ihr etwaa bedeute.

    Da ich ein sehe Emotion aber Mensch bin ist mir das natürlich schwer aufgestoßen, ich habe geweint. Fällt mir nicht leicht zuzugeben doch da shabe ich bis jetzt über 24 Stunden immer wieder und noch immer ist es nicht vorbei mit den Tränen. Es war ihr offensichtlich egal, gestern morgen das gleiche Spiel... nicht mal ein Guten Morgen... Ah wir wohnen zusammen zum Verständnis. Auf jeden Fall hat sie ohne was zu sagen dann einfach die gemeinsame Wohnung verlassen.

    Irgendwann haben wir uns kontaktiert (ich weiß nicht mehr wer sich zuerst gemeldet hat)

    Sie schrieb mir sie könne keine Berührung mehr ertragen keine Geste kein Wort ihr wäre alles zu viel. Und einige Sätze später das sie mich doch lieben würde aber einfach nicht wüsste was mit ihr los ist sie brauch Ruhe.

    Das ist alles kein Thema für mich ich habe ihr gesagt das sie sich die Zeit nehmen kann die sie braucht, das ich sie nicht verlieren will und ob sie mir doch wenigstens sagen könne wieso es ihr so geht. Da kam auch nur sie wüsste es nicht, sie sei überfordert mit allem auch damit das wir bald Jahrestag hätten (sie hatte vorher noch keine so lang anhaltende Beziehungen). Ich will nur ihr bestes, sie ist zu Huase geht mir aber nun permanent aus dm e weg und schläft im Gästezimmer. Ich weiß nicht was ich tun soll wie ich damit umgehen soll. Ich bin ein sehr emotionaler Gefühlsmensch was das betrifft und es macht mich fertig So im ungewissen zu sein.

    (Offiziell hat sie sich ja noch nicht getrennt)

    Nun bin ich schlaflos und wälze alle Möglichkeiten doch komme ich zu einem Entschluss. Wir haben uns so viel zusammen aufgebaut, ich habe meine ganze Vergangenheit für sie aufgegeben und komme nicht damit klar wie, meiner Meinung nach, gefühlskalt sie gerade ist.

    Vor allem vor 2-3 Tagen war alles gut sie hat wieder über Zukunftspläne geredet und schien glücklich. Nun bricht eine Welt für mich zusammen weil ich so im ungewissen bin.

    Ich habe schon versucht mit ihr zu reden doch blockt sie da immer ab... sie wüsste ja einfach nicht was los sei


    Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich geschrieben und ich habe nichts vergessen...


    Traurige Grüße..

  • Hallo Soraya,


    entschuldige das ich mich erst jetzt zu deiner Post melde.


    Es ist egal ob Liebeskummer mit Gleichgeschlechtlichen oder Gefühle zu dem anderen Geschlecht existieren.

    Die seelischen wie auch die körperlichen Schmerzen zeigen die gleichen Signalwirkungen.

    Wenn ein Partner eine "Auszeit" benötigt, ist dies meistens schwer erklärbar.

    Den passenden Zeitpunkt zu finden um Gespräche zu führen, unterliegt mindestens vorübergehend, einer schwere Mission.

    Die "Auszeit" oder auch "Eiszeit" zeigt dir wie auch deiner Partnerin deine vermeintliche "Schwäche" auf.

    Auch Du selbst hast jetzt die Chance, deine Partnerin so kennen zu lernen, ihre Gedanken, ihre Gefühle und auch ihre Selbstzweifel um sie neu einordnen zu können.

    Du schreibst "Du" hast deine komplette Vergangenheit aufgegeben.

    Ich bin überzeugt, das der Mensch seine Vergangenheit nie aufgeben wird und / oder auch kann.

    Der Mensch ist auch und gerade mit seiner Vergangenheit, den Erfahrungen, mit seinen Erlebnissen, genau den der er da stellt.


    Für weiteren Gedankenaustausch stehe ich dir gerne zu Verfügung.




    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

  • Liebe Soraja


    Liebe kann leider bisweilen richtig schwer fallen bzw. weh tun.

    Um mit dieser Problematik besser umgehen zu können, kann es helfen,

    wenn man versucht sich ein Stück weit davon unabhängig zu machen versucht,

    dass die eigene Zuneigung erwidert wird.


    Das kann schwer fallen, kann aber helfen, dass wir bedingungsloser lieben

    und damit dem geliebten Menschen zu verstehen geben, das wir ihn um seinetwillen lieben (wenn wir das wollen/können).


    Ob der so geliebte Mensch das erkennen kann und auch zu so einer Liebe fähig ist, ist nicht sicher.

    Das ist leider ein Risiko dass ein liebender Mensch eingeht,

    das aber etwas entschärft werden, wenn er sich selber liebt und wertschätzen kann.


    Ist jetzt etwas allgemein formuliert, aber vielleicht hilft es dir?


    Liebe Grüße, Thomas

  • "...ich habe meine ganze Vergangenheit für sie aufgegeben..." Ich denke das wird ganz schönen Druck auf sie ausgeübt haben! Und Druck ist nicht der beste Partner für eine Liebe.


    Da ich in einer ähnlichen Situation stecke, wie ist es ausgegangen?