Meine höchstpersönliche Trennungsmisere

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hallo,


    wie war das noch mit dem Buch weglegen? Tja, wird schon wieder kompliziert.

    Am Wochenende hat mich meine Ex bei WhatsApp entsperrt und den Kontakt zu mir wieder hergestellt, den sie seit April 2018 blockierte. Ich ahnte schon, dass dahinter nur etwas Problematisches stehen kann. Ich habe leider recht behalten. Sie hat sich nun hart von ihrem Kerl der meinen Platz eingenommen hat getrennt und ist zu ihrer Mutter gezogen, um erst einmal Unterschlupf zu finden.


    Grund dafür war, dass der Kerl sie so dominiert und nutzbar gemacht hat, dass sie ihm ausgeliefert war. Er hat sie wohl aus seinem Minderwertigkeitskomplex psychisch erniedrigt, beleidigt, seelisch abhängig gemacht, sie geschlagen, sowie eingesperrt, vielleicht sogar noch Schlimmeres, wie etwas sexuelle Vergewaltigung. Sie ist zur Polizei gegangen und hat gegen ihn Strafanzeige gestellt. Was da noch genau vorgefallen ist wollte sie mir über WA nicht erklären. Jedenfalls war sie absolut fertig und ab da konnte ich nicht hart bleiben und hab ihr angeboten, dass wir uns mal zum Kaffee treffen können und darüber reden, am Besten zusammen mit ihrer Mutter. Sie willigte ein.


    Meines Erachtens ist der Ausgang dieser Sache jetzt, doch in einem Stadium angelangt wo es äußerst unschön wird. Zugegeben hätte man ab dem Punkt, dass er lügt, ihr Geld verprasst und sie gemeinsam Schulden anhäufen noch der Ironie halber lachen können. Allerdings geht die Misshandlungssache dann doch zu weit und da verstehe ich als pflichtbewusster Mensch keinen Spaß mehr. Für mich sind solche Leute das Allerletzte. Mir ist auch klar welches Risiko ich damit eingehe, allerdings habe ich für mich schon entschieden ihr nicht in dem Maße zu helfen, wie ich es in unserer Beziehung getan habe und schon gar kein Beziehungscomeback unterstütze. Es geht mir eigentlich nur darum die Sache in ihren Wogen zu glätten, damit ich diesen Lebensabschnitt im Guten abschließen kann und mich im Spiegel guten Gewissens ansehen kann. Die gute Josie sprach hier von Vergebung und ich muss zugeben, dass ich das je nachdem was bei diesem Gespräch heraus kommt, in Betracht ziehe. Es ist wohl der letzte Zug diesen ganzen Schwachsinn endlich in ein akzeptables Endstadium übergehen zu lassen.