Ich hab Angst, was ist los mit mir

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hey. Ich versuche mal meine Situation irgendwie zu erklären..es wäre wirklich nett wenn ihr alles durchliest, ich brauch dringend Hilfe.


    angefangen hat es vor ungefähr 3-4 Tagen, ich kann es mir nicht erklären ich bin eine sehr liebe und einfühlsame Person so wie jeder mich auch kennt, ich bin für jeden da und helfe, habe keine Krankheiten oder sonst sowas, und bin 17.


    ja.. ich bin vor paar Tagen aufgewacht und direkt im Halbschlaf hatte ich plötzlich merkwürdige Gedanken wie es wäre wenn ich zb jemandem weh tue.. nein. Nicht dieses mal kurz kneifen oder dieses schubsen. Sondern Sachen wie mit einer Nagelschere die Haut kratzen, Ersticken mit einem kissen, und und und Halt eher Sachen die man vielleicht in den Nachrichten liest. Diese Gedanken wechseln sich, mal denke ich es bei anderen (sogar Menschen die ich wirklich sehr sehr lieb habe )und mal bei mir selbst. aber es sind halt auch wirklich nur Gedanken die nicht in Tat umgesetzt werden dazu habe ich nicht den Drang, nur diese Gedanken halt. Wenn ich mit Menschen rede oder mit ihnen bin, habe ich kaum schlechte Gedanken und bin wieder die liebe nette. Dieser Chaos ist nur wenn ich allein bin. Das geht seit paar Tagen so wirklich es kommt und es geht und wenn ich versuche dagegen anzukämpfen( die Gedanken zu unterdrücken, mich dagegen abzulenken) fühlt es sich so an als müsste ich Erbrechen. Mir ist seit den paar Tagen auch wirklich dauernd übel und Kopfschmerzen habe ich auch. Und wenn ich schlafe, und aufwache fühlt es sich so als als wäre meine Seele wach gewesen ganze Zeit Und meine Augen wären nur zu.. oder das ich ständig den Drang dazu habe zu weinen aber es nicht kann. Wenn ich draußen bin würde ich auch manchmal am liebsten mich einfach auf die Straße hocken: schreihen und weinen. Ich habe einfach stark innere Unruhe. Manchmal gucke ich in den Spiegel und fühle mich total fremd als würde ich jemand anderes in die Augen sehen.Oder als ich gestern gekocht habe, hat sich alles so schwer, unrealistisch und Zeitlupe mäßig angefühlt, Vorallem meine Bewegungen, als würde mein Körper gesteuert werden, und meine Seele bekommt alles mit. Hab dann zb ein Messer angesehen und mir gedacht wenn ich auf mich einsteche tut das sowieso nicht weh, hab mein Finger daran gestrichen. Und dann nach paar Sekunden sofort gesagt:" hey was machst du da das bist du nicht lass es" und sofort weggelegt. Danach wollte ich mich kalt duschen damit ich etwas klar komme aber selbst das war komisch, ich hab mich sehr kalt duschen wollen aber habe diese Kälte als Wärme gespürt.. Als ich dann ins Zimmer ging musste ich mir was anderes anziehen und wollte dann einfach in mein Schrank reingehen und sitzen, wo ich mir auch nach kurzer Zeit dachte:" hä was ist deine Mission was soll das" und mich schnell in mein Bett gelegt habe.. hab ab und an auch komische Zuckungen oder Bewegungen die ich mir nicht erklären kann, halt wie gesagt ich merke es kommt von meiner extremen Unruhe. Ein Kampf... ich habe so Angst. Ich habe mich auch getestet ob ich mich wirklich zu diesem kranken angezogen fühle, hab dann ein Horror Video angemacht mit Blut usw aber nach paar Sekunden wieder weggeschaltet weil ich Panik Attacken bekommen habe.. kann mir meine Lage Echt nicht erklären, wollte hier erstmal fragen bevor ich zu einer Psychologin gehe

  • Hallo,


    zuerst einmal solltest Du dein Problem akzeptieren.

    Bei solchen psychischen Problemen neigt man dazu sich dafür zu schämen. Das musst du nicht.

    Genau so wenig wie man sich für eine Erkältung oder ein gebrochenes Bein schämen muss.

    Du hast etwas, also ab zum entsprechenden Arzt. In dem Fall wahrscheinlich ein Psychologe.


    Mach das einfach!! Wenn Du dir das Bein brichst fragst Du schließlich auch nicht in Foren um Rat sondern gehst in die Notaufnahme.


    Solche "Krankheiten" sind ganz normale Krankheiten, wie jede andere Krankheit auch.


    Wichtig ist nur, dass Du tatsächlich zum Arzt gehst.

    Vielleicht sagt der ja, "ach ja, dass ist ganz typisch ein Mangel an xy. Nimm 2x täglich diese Pille und alles ist gut."

  • Hey Zey,


    Du beschreibst, wie du Gedanken hast, anderen und dir selber weh zu tun. Ich kann mir denken, dass diese Menschen dir wichtig sind, oder?


    Sonst hättest du auch keine Angst, ihnen weh zu tun. Ich persönlich habe lange Zeit unter Zwangsneurose geleidet. Ich hatte gedanken, dass schlimme Dinge passieren, oder ich etwas schlimmes bin/mache, eben weil mir diese Dinge so wichtig waren. Ich musste ständig Dinge tun (Zwänge), damit die Dinge in meinem Kopf sich nicht bewahrheiten. Könnte aber auch etwas ganz anderes sein bei dir. Falls das bei dir aber auch so ist, vielleicht mal den Psyschoologen fragen, oder dich über "ocd/zwangsneurose" informieren.


    Sei aber bitte nicht zu hart zu dir. Psychologische Probleme sind wirklich nicht einfach.