Mein Leben -Das Chaos

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hallo,


    Ich bin neu hier und suche nach Hilfe oder Mal ein paar Denkanstößen.


    Ich bin in einer ziemlich verzwickten Lage und habe derzeit das Gefühl das mir immer nur schlechtes/böses passiert.


    Seit 2 Jahren durchlebe ich nahezu die Hölle auf Erden und wenn es gerade Mal läuft,kommt sofort das nächste dicke Ding.


    Vor 2 Jahre habe ich noch mit meiner Frau und unseren 3 Kindern in einem Haus gewohnt und heute lebe ich mit 2 der Kinder in einer fremden Stadt wo ich niemanden kenne.Diese Woche hat sich meine Freundin nach 12 Monaten Beziehung am Telefon getrennt. Zur Info sie ist 36 und ich bin 38. Und derzeit sehe ich keine wirkliche rosige Zukunft.


    Vielleicht hat ja jemand eine Idee?


    LG vorab

  • Hallo Sven,


    herzlich willkommen hier im Forum.


    Es ist gut das Du dich im Forum angemeldet hast.

    Um dir eventuell die eine oder andere Hilfestellung geben zu können, solltest Du mehr im Detail über die IST-Situation schreiben.

    Wie kam es zu dem Umzug mit zwei Kindern in eine fremde Stadt?

    Wo ist das dritte Kind?

    Was ist mit deiner Frau?

    Wie kam es zu der Trennung seitens deiner "Freundin"?


    Du siehst, es stellen sich einige Fragen!


    Also, poste wann immer Du möchtest, Antworten werden dir, wenn auch zeit versetzt, garantiert.



    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

  • Hallo,


    Dann will ich Mal von vorne anfangen.Anfang 2017 haben meine Frau und ich uns nach knapp 12 Jahren Ehe getrennt.Wir hatten uns schlichtweg auseinander gelebt.Kurz danach fand sie einen neuen Freund und spielte ab diesen Zeitpunkt total verrückt.Sie zog von heute auf morgen aus unserem Haus aus und ließ die Kids bei mir sowie alle Schulden.Bisher hat sie weder was von den Eheschulden gezahlt noch Unterhalt.Ich war gezwungen das Haus zu verkaufen,auch hier kam keine Hilfe von ihr.Nach langem Hin und Her und unzähligen Termin beim Familiengericht kam es so,das die beiden älteren Kinder bei mir leben und die jüngste bei Mama.Umgang klappt mittlerweile gut und regelmäßig.Wegen Unterhalt wird meine Ex-Frau gerade vom Jugendamt verklagt.Ich zahle für die jüngste immer pünktlich.Geschieden sind wir noch nicht,da meine Ex die Scheidung verzögert in dem sie nicht ihr Rentenkonto klärt.Auch dazu gibt es ein Verfahren wo sie verpflichtet wurde,dies zu tun.Bisher ohne Fortschritt.Im Oktober lernst ich online eine super Frau kennen und entschloss mich aus verschiedenen Gründen 70 km weit weg in ihre Stadt zu ziehen.Es lief alles total super.Am Dienstag vor Weihnachten rief sie kurz und machte am Telefon Schluss mit der Begründung,das ihre Gefühle abgeflacht sind.Das riss mir komplett den Boden unter den Füßen weg und hat mich anscheinend in eine ziemlich tiefe Depression gebracht.

  • Hallo Sven,


    solche Erfahrungen zu machen, ist keine einfache Sache.

    Auch wenn es einem noch so schwer fällt, diese gegangene Schritte, die anstehenden Themen, die Ideen seines Ex-Partners begreifen zu wollen bzw. zu können, ist es gut und richtig die Aufmerksamkeit in erster Linie seiner Kinder zu widmen.

    Auch wenn man diese in den jeweiligen Verfassungen auch als nervig empfinden kann.


    Das Thema mit deiner "Noch - Ehefrau" scheint ja, wenn auch nicht in schnellen Schritten, geregelt zu werden.

    Der Rentenausgleich kann auch vom Gericht selbst, unter Angaben der persönlichen Daten bei der Rentenkasse direkt beantragt werden.

    So umgeht das Gericht eine zusätzliche Wartezeit.


    Die Geschichte mit der suuper Frau, kann auch jede andere Person, die sich in deinem momentanen Zustand befinden, in eine depressive Phase versetzen.


    Hast Du noch Eltern, eventuell auch noch guten Kontakt zu deinen Schwiegereltern bei denen Du eventuell dich "parken" kannst, die vielleicht auch nur Zeitweise sich um die Kindern kümmern können?


    Gibt es die Möglichkeit, Kontakte zu deinen Freunden zu vertiefen?


    Darf ich dich fragen: Was Du zum Ausgleich deiner Stresssituation lebst?



    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

  • Hallo,


    Ich hab noch eine Mutter,meine Vater hat Suizid begangen als ich 18 war.Ich hab auch einen Bruder jedoch habe ich keinen Kontakt mehr zu meiner Familie da diese mich hintergangen haben in finanzieller und emotionaler Sicht.


    Ich hab in der neuen Stadt keinen den ich kenne Ausser meine Ex Freundin.Kontakt zu meinen bisherigen Freunden ist nur per Handy möglich da ich es mir finanziell nicht leisten kann,sie in der grossen Entfernung zu besuchen.


    Aktuell hab ich keinen Weg gefunden,meinen Stress zu bekämpfen.Ich liege seit Tagen lustlos im Bett und esse kaum was.Kann mich einfach nicht motivieren aufzustehen.


    Ich hatte mich diese Woche im Fitnessstudio angemeldet weil mir das vor 15 Jahren echt Spass gemacht jedoch kann ich meine Gedanken nicht abschalten und alles dreht sich im Kreis.

  • Hallo Sven,


    diese von dir gepostete Leiden, häufen sich leider bei Menschen, die vom Herzen seine Partner lieben.

    Enttäuschungen, Lustlosigkeit, Selbstvorwürfe, Gedankenkarussell das sind Zeichen eines Menschen der die angebliche Anzeichen einer Trennung, im Vorfeld nicht erkennen konnte.

    Auch wenn es hart klingen sollte, Du hast immer noch die Funktion eines Vorbildes zumindest gegenüber deiner Kinder zu erfüllen.

    Kinder spüren, wenn etwas in ihrem direkten Umfeld nicht mehr so ist, wie es für sie sein sollte.

    Zur Stressbekämpfung kann ich dir die Natur empfehlen.

    Gehe raus, gehe in der Natur mit offenen Augen laufen. Diese kann wie Du deinen Kindern auch dir ein Vorbild sein, werden.

    Auch Sie hat täglich mit unterschiedlichsten Veränderungen zu kämpfen. Sie lebt, Sie ändert sich, Sie gleicht sich den Gegebenheiten an, ja es scheint so, als wenn diese versucht diese Veränderungen auszutricksen.


    Menschen, sind wie die Natur "Überlebungskünstler".

    Schmerz, Leid und vieles mehr hat eine Aufgabe. Diese scheint darin zu bestehen, sich bzw. seine Einstellung zu sich, zu seinem Umfeld, selbst und ständig zu überprüfen, eventuell auch seinen Kurs minimal oder in kleinen Schritten so zu ändern, das man sich trotz allem, in seinem Spiegelbild jederzeit wieder erkennt.


    Fitness - Center ist eine Möglichkeit sich auszupowern, seine Wut, Enttäuschung zu verarbeiten.

    Über den eventuellen Spaß wieder den Weg zurück zum "Leben" zu erlangen.

    Vergesse dabei aber nicht dein ICH, deine Gedankenwelt "neu" auszurichten.


    Darf ich dich fragen ob Du gerne Bücher liest?

    Kennst Du das Buch "Shaolin" von Bernhard Moestl?

    In diesem wird die mentale Stärke, fernöstlicher Denkweise hervorgehoben.

    Keine Sorge, das ganze hat mit Religion oder religiösen Themen nicht im entferntesten etwas zu tun.


    Hier kann man lernen seinen Glauben an sich neu zu finden, in seine Person zu manifestieren.


    Dies alles ist und wird kein leichter Schritt werden, aber das positive daran ist bei einen späteren Rückblick auf diese Zeit den Nutzen festzustellen.


    Ich wünsche dir ein gutes und in jeder Hinsicht ein "erfolgreiches" Jahr 2019.


    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

  • Hallo,


    ich habe diesen Thread hier erstmal eine Weile beobachtet, um mir zunächst ein besseres Bild zu machen und über dich Sven, tiefere Erkenntnisse zu erlangen. Nun ja, deine Situation ist nicht wirklich rosig. Meines Erachtens hast du ziemlich ambitionierte Entscheidungen getroffen, die vielleicht nicht so vernünftig gewesen sind wie sie sein sollten. So lese ich das zumindest aus deinen sehr knappen Beiträgen heraus. Leider sind auch nicht viele Gründe für deine Trennung zu finden, die Tatsache, dass du aber das Sorgerecht besitzt, lässt leider schon so einiges erahnen.


    Ich kann dir in der Situation nicht groß helfen, weil ich weder weiß wie es ist Vater zu sein, noch im mindesten erahnen kann wie es sich anfühlt vor der großen Herausforderung zu stehen allein erziehend zu sein. Und da sind wir auch schon beim Thema und vielleicht einem zusätzlichem Aspekt, den ich sehe und den du in deiner Lösungsfindung unter Umstand bedenken solltest. Es mag sein, dass die Welt selten gerecht ist. Es geht auch nicht fair zu, einige haben es leichter, andere haben es schwer. Das ist nun mal leider so, jeder trägt seine Last.


    Deine Aufgabe und auch Bürde zugleich sind deine Kinder, für die du als Vater verantwortlich bist. Es obliegt allein dir, dass aus ihnen etwas wird. Du bist verantwortlich. Ich in deiner Situation würde alles daran setzen dieser Verantwortung gerecht zu werden, denn genau dieser Aspekt ist genau der, der für dich am Wichtigsten sein sollte. Es sind deine Kinder, scheiß egal wie schwer das wird und glaub mir das ist jede Anstrengung wert.

  • Hallo,


    Zuerst einmal frohes neues Jahr 2019 für euch beide.


    Ich hab mir eure Beiträge durchgelesen und schon ein wenig Gedanken dazu gemacht.Den Tipp mit der Literatur werde ich Mal testen.Derzeit hab ich auch genügend Zeit dafür.


    Entscheidungen,die ich traf,würde ich heute sicher genauso wieder treffen da sie zum damaligen Zeitpunkt richtig erschienen und auch ihre Vorteile brachten.Die Kinder waren am alten Wohnort wenig verwurzelt und wurden vermeintlich täglich an die vermeintlich schöne Zeit erinnert wo Papa und Mama noch ein Paar waren.


    Zu der Trennung gibt es sicher das ein oder andere noch zu sagen.Wir haben uns in verschiedene Richtungen entwickelt.Meine Ex-Frau hatte die Idee Youtubestar zu werden und ließ sich davon blenden.Ich bin eher ein bodenständiger Mensch und hab mein Hauptaugenmerk auf Familie und Karriere gelegt.9 Monate vor der Trennung hatten wir eine Paartherapie angefangen,die meine Ex-Frau in der 2. Sitzung abbrach,da sie die aufgezeigten Probleme nicht ernst nahm.Im August waren wir noch zusammen im Urlaub und es hat nur geknallt weil sie ständig nur am Handy war und alles filmen musste für ihre YouTube Karriere.Am Ende des Jahres waren wir dann auf dem Punkt das es nichts weiter bringt.Sie lernte Recht fix jemand neuen kennen und zog ohne Kinder oder Kampf um die Kinder aus und überließ uns unserem Schicksal.Die beiden großen Kinder haben in diesem Zeitraum gemerkt das ich der verlässliche Pol bin und sie haben sich für mich entschieden.meine kleine fiel leider auf den Aspekt,ich Kauf die Liebe des Kindes, rein und wollte zu Mama,da sie dort ein Leben in Saus und Braus führen kann.Mir war es mir wichtig die Liebe der Kinder zu kaufen, unabhängig auch davon daß es mir finanziell nicht möglich war,da ich mehrere Monate von der Hand in den Mund lebte um die Privatinsolvenz zu vermeiden.


    Neujahrliche Grüße

  • Hallo Sven,


    auch dir wünsche ich, wenn auch etwas verspätet ein gutes und in jeder Hinsicht ein erfolgreiches Jahr 2019.


    Ja, das Thema Kinder kann einen schon beschäftigen.

    Entscheidungen auf Gefühlsbasis beruhend den Kindern einfach so abnehmen zu wollen, stellt sich meistens zu einem späteren Zeitpunkt als "Bumerang" heraus.

    Wenn es auch noch so schwer fallen sollte, Gespräche mit offenem Visier zu führen, ist nicht immer eine einfache Sache, dies schließt auch den Noch-Ehepartner mit ein.

    Wichtig ist, das deine Kinder dich jederzeit mit deinem tun und handeln identifizieren können.

    Auch deine Tochter die bei ihrer Mutter lebt, wird ihre Einstellung des Öfteren überprüfen.

    Jetzt, zur Zeit befindet sie sich in einem Ausnahmezustand.

    Dieser wird auch zeitlich nicht einzugrenzen sein.

    Zeit, ist das Thema, das Du incl. deiner Person gönnen kannst, sollst und auch musst.

    Deine "Frau" befindet sich wie deine kleine Tochter auch, in einem gewissen Ausnahmezustand.

    Dieser "Ausbruch" steht zu einem konträren Leben, wie das gelebte. Ihre Wünsche, ihre Vorstellungen stellen sich NEU, anders da.

    Es ist für Sie noch keine Zeit vergangen um sich mit der Realität zu beschäftigen.

    Alles Neue, wie Beziehungen, Job, das Zwischenmenschliche hat keinen Bestand, da sie sich selbst nicht die nötige Zeit gibt, das erlebte be- und zu verarbeiten

    Es wird in ihrem Leben weiter "Scherben" geben!

    Die Ausgangssituation ist, auch wenn sich die Sachlage anders darstellt, immer die gleiche.

    Schuld am scheitern, sind zunächst einmal grundsätzlich die anderen.

    Mit der zeit verändert sich dann der "Schuldige".

    Kannst Du dir dann vorstellen wer diese Person sein könnte?

    Weist Du auch, wieso?



    Ich hoffe ich konnte dir die gedankliche "Welt" etwas näher bringen.


    Gerne stehe ich dir für weitere Gedanken zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

    Einmal editiert, zuletzt von Patrick ()

  • Hallo Patrick,


    Danke für deine Worte und deine Denkanstöße.


    Ich hab jetzt etwas Zeit nachzudenken und vieles habe ich schon für mich klären können.Auch fand ich deinen Buchtipp sehr hilfreich.Ich gönne und nehme mir jetzt erstmal die Zeit für die Kinder und mich um uns auf die neue Situation einzustellen und trotzdem behalten wir unsere Werte und Anschauungen bei.


    Das permanente Stressen meiner noch Ehefrau Versuche ich mit positiver Gegenwehr zu begegnen und hoffe das,sie auch eine gewisse Einsicht erlangt.


    Einen schönen Abend noch und vielen Dank.

  • Hallo Sven,


    ich freue mich wenn ich dir zumindest etwas,behilflich sein konnte.

    Jedes Gespräch, jede Zeile können "nur" zum Nachdenken anregen.

    Wichtig, jeder Mensch sollte bereit sein, seine Grundsätze stets zu überprüfen, diese eventuell so zu ändern das man sich immer noch selbst treu sein kann und darf.


    Dem Tun deiner Nochehefrau kannst Du, um dich und deine Familie zu schützen, nur so entgegnen, das Sie zu irgend einem späteren Zeitpunkt selbst spürt, das der von ihr eingeschlagener Weg, sich als Irrweg darstellt.


    Ich wünsche dir Zeit, deine Anliegen so zu lösen, das Du dich und deine Familie positiv und gestärkt

    aus dieser Situation heraus führst.


    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

  • Hallo Sven,


    es sind seit unserer letzten Post einige Tage vergangen.

    Zeit ist eine relative Sache.

    Ich wollte wissen ob bei dir / euch, alles nach euren Wünschen verläuft?


    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)