Ohrgeräusche und innere Unruhe!!! (Ich halte das nicht mehr aus!!!!)

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hallo.....


    mein Name ist Dennis und ich brauche dringend Hilfe. Und zwar ganz dringend, bevor ich noch Selbstmord begehe. Das hier ist eine Hilferuf, da meine Situation gerade ziemlich beschissen ist.

    Es tut mir Lied für meine Wortwahl, aber es geht nicht anders. Ich brauche dringend Hilfe. Ich leide seit knapp zwei Wochen unter Ohrgeräuschen. Kleines Piepen auf dem linken Ohr, welches jedoch verkraftbar ist und nicht so schlimm und mich nur gelegentlich und beim Schlafen nervt. Aber das rechte Ohr ist wesentlich schlimmer. Ich höre ständig eine Art Pfeifen, eine Art Klingeln einer Glocke in meinem Ohr. Und das schlimmste ist nicht nur, dass ich es höre, sondern das es auch vibriert. Mein ganzer Oberkörper fühlt sich so an, als wäre er auf Hochtouren. Es fühlt sich so an, als würde mein Herz die ganze Zeit schnell schlagen und nicht zur Ruhe kommen. Es fühlt sich so an, als hätte ich eine Art Glocke oder so im Kopf. Die Auswirkungen davon sind massiv. Ich kann nachts nicht schlafen. Ab und zu gelingt es mir vielleicht einzuschlafen. Dann schlafe ich maximal, wenn überhaupt nur 3 Stunden. Dadurch fühle ich mich komplett energielos. Zudem kann ich mich tagsüber gar nicht konzentrieren, vor allem nicht, wenn komplett Stille ist. Ihr müsst wissen, dass ich noch Schüler bin und gerade mein Abi nachholen will. Bin 23 Jahre alt und übergewichtig (Habe abgenommen, vorher war ich noch dicker). Gestern habe ich eine Mathestunde qualvoll durchgesessen ohne das ich mich konzentrieren konnte. Danach habe ich mich krank geschrieben, weil ich einfach nicht mehr konnte. Im Unterricht war ich die ganze Zeit angespannt. Als wäre komplette Unruhe in meinem Körper. Als wäre ich ständig unter Strom. Ach und die Geräusche waren natürlich auch die ganze Zeit dar. Ich bin rausgegangen in den Verkehr, weil mich das dort etwas mehr beruhigt hat. Nicht mehr diese Stille und gerade Sitzhaltung im Unterricht haben zu müssen. Grauenvoll. Ich habe gestern geheult. Es ist nicht zum Aushalten. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an Selbstmord denke. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht in Tränen ausbreche. Bin komplett depressiv und weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Wohne noch beim meinen Eltern und die versuchen mich zu unterstützen. Aber ich heule, da ich weiß, dass ich einerseits extreme Probleme habe, andererseits meine Eltern mich extrem lieben und einen Selbstmord meinerseits nicht verkraften könnten. Ich auch nicht. Ich will mich nicht umbringen. Ich bin erst 23 und habe noch ein ganzes Leben vor mir. ABER. Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll... Ich bin komplett VERZWEIFELT ;( BITTE HELFT MIR!!!




    P.S. Ich war, bevor ich die Geräusche bekommen habe, drei Wochen lang krank. Hatte Fieber, Schnupfen, starken Husten, gerötete und tränende Augen. Krank bin ich zwar nicht mehr, aber ich habe immer noch leicht gerötete Augen und manchmal Schnupfen. Arzt sagte aber, dass meine Entzündungswerte gut aussehen und auch keine Diabetes oder so. Liegt also nicht daran. Zudem war ich auch bei einigen HNO-Ärzten. Kortison bekommen (erst Tabletten, dann Spritze), Ginkgo bekommen und... half nix. Ein Arzt sagte zu mir. Ich solle die Geräusche überhören und Stille meiden. Es vergessen, wie Schulaufgaben, die man nicht mehr braucht. ABER WIE SOLL ICH DAS ANSTELLEN?

  • Hey warst du schon bei einen Artzt oder Psychiater deswegen? Könnte sein das dein Gehirn irgendein Problem hat.


    Meinst du du kannst es mit musik "übertönen" ?


    Wenn nicht solltest du dringend ins Krankenhaus gehen und Checks machen lassen.

  • Hallo,


    leider weiß hier wohl keiner einen rechten Rat. Wir sind wohl alle weit davon weg als Mediziner zu gelten, auch wenn ich zugeben muss, zumindest eine Fachberuf mit medizinischen Grundkenntnissen abgeschlossen zu haben. Meines Erachtens ist der Lösungsweg schon der über die Medizin.

    Ich habe mir einmal die Mühe gemacht und dir den Wikipedia-Artikel zum Tinnitus verlinkt.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Tinnitus


    Bitte lese dir das Ganze mal durch und beschäftige dich mit deinem Problem. Meines Erachtens aus der Ferne treffen für dich sicherlich einige Ursachen zu. Dementsprechend solltest du vielleicht nicht nur zu einem Arzt gehen, sondern vielleicht den Weg über den Spezialisten wählen. Wird schwer so jemanden zu finden. Deswegen hilft dir vielleicht noch der Link hier.


    https://www.tinnitus-liga.de/


    Ich hoffe sehr, dass du dein Problem in den Griff bekommst. Bitte sei uns hier aber auch nicht böse. Dein Problem ist verständlich und jeder hier würde dir gern helfen dein Leiden zu lindern. Leider ist bei sowas aber über das Internet mehr als schlecht. Also habe bitte etwas Verständnis.

  • Hallo Torta,


    auch dir, ein herzliches Willkommen hier im Forum.

    Deine geschriebenen Zeilen zeigen eigentlich auf, das auch Du Arztbesuche, Krankenhausaufenthalt focieren solltest.

    Du spürst das von dir beschriebene Krankheitsbild, dann solltest Du schnellstens zur Notaufnahme gehen

    und dich solange untersuchen lassen, bis diese Ursache gefunden wird.

    Schule, Abitur ist nur solange in Ordnung wie deine Gesundheit es zulässt.

    Man und auch Du, kannst alles nachholen wenn deine Gesundheit wieder hergestellt wurde.


    Für weiteren Gedankenaustausch stehe ich dir gerne zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)