Fehlender emotionaler Bezug

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Vor einer Woche habe ich in meiner Ausbildung zum Fachinformatiker eine neue Aufgabe bekommen. Dank meiner Therapie, habe ich es endlich als großartige Herausforderung gesehen, mich da gleich herangesetzt und nicht einmal darüber nachgedacht, ob ich es nicht schaffen würde. Das hat sich großartig angefühlt. Zumindest weis ich das noch im Kopf. Wenn ich aber gefühlt in die Erinnerung von vor einer Woche hineinkommen will, dann finde ich da nichts vor. Emotional ist der Freitag wie jeder andere auch gewesen. So ist es bei mir seit längerem nun mit jedem Tag. Manchmal sogar auch währen des Tages, wobei das durch meine Therapie schon abgenommen hat.


    Ähnlich letzten Samstag. Ich war bei einem WG Casting für meinen Umzug. Vor dem Treffen war ich stark aufgeregt, ich hatte viel Angst, war in Gedanken sehr viel beim anderen und habe mich gefragt, wie ich überhaupt Eindruck geben kann. Dann, als das Casting anfing, waren alle Gefühle weg. Ich wusste zwar noch, das ich nervös war, aber nurnoch vom Kopf her. DIe Gefühle waren nur noch ganz "untergründig" da - ich weis nicht wie ich es besser beschreiben kann.

    Ich war gut vorbereitet, hatte also auch gute Fragen dabei, konnte damit aber natürlich keine Sympathie erwecken. Wie denn auch, wenn nichts an Gefühlen mehr da ist? Am Ende habe ich mich gefragt, ob ich eigentlich wie tot geworkt habe, oder nur extrem verschroben. Bekommen werde ich die WG nicht. Hineinziehen will ich auch nicht, denn wenn ich ehrlich bin, dann hat es vom Gefühl her hinterher auch für mich nicht gepasst.

    Aber auch bei diesem Tag, komme ich an den emotionalen Teil der Erinnerungen nur schwer ran.


    Kennt das jemand von euch?

  • Hallo,


    das kann ich nachvollziehen. Allerdings würde ich es nicht als Problem definieren. Es ist ein zielstrebiges Herangehen einen gesetzten Punkt zu erreichen. Wenn du willst kannst du das wie eine Zielsetzung einer Prüfung sehen. So ein Ansatz ist als absolut rational zu betrachten. Gefühle bringen einen nämlich nicht weiter, wenn man eine Leistung in Form von Wissen oder Ähnlichem abliefern muss. Angst, Nervosität und solche Dinge sind da hinderlich. Folglich kann ich da auch einfach einen Hebel umlegen und es einfach tun.


    Jetzt kann man natürlich sagen, dass so ein Vorgehen für ein WG-Casting hinderlich ist. Möglicherweise, allerdings ist es nicht ausgeschlossen, dass es wohl auch an anderen Faktoren gelegen haben kann. Ich würde das nicht so sagen. Hast du denen denn empfindliche Informationen, wie zum Beispiel, dass du eine Therapie gemacht hast zu getragen? Wenn ja, dann könnte es genau auch das sein. Nur mal als Beispiel, viele blocken da ab. Darf ich dich fragen welchen Zweck deine Threapie verfolgte? Vielleicht kann ich dann diese Aussage hier noch etwas mehr für dich präzisieren.