Trennung nach 10 Jahren! Hilfe!

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hallo liebe Gemeinde,

    ich bin neu hier und benötige gleich mal eure Hilfe.

    Mein Partner hat sich im Dezember ´18 von mir nach zehn Jahren Beziehung getrennt. Grund dafür war seiner Aussage nach, dass er sich nicht mehr sicher sei ob er mich liebt. Und noch so ein paar andere Dinge. Routine hatte sich einfach wahnsinnig eingeschlichen weil ich noch dazu ziemlich Depressiv wurde. Hatte keine Lust mehr auf gar nicht. Auch nicht mehr auf Sex. Jedenfalls stand ich vor dem Scherbenhaufen meines Lebens. Wir hatten auch zu wenig kommuniziert in den letzten Jahren und es lief einfach nicht mehr rund.


    Nunja ... jedenfalls legte sich das bei mir ziemlich schnell da ich endlich zum Psychologen ging und auch ein Antidepressiva bekam und ich "verliebte" mich schon im Januar neu.

    Wir trafen uns dann auch ziemlich schnell auf einer Feier und waren beide überzeugt von Liebe auf den ersten Blick. Ich war fest davon überzeugt, dass meine zehnjährige Beziehung nur noch aus Gewohntheit bestand und ich dachte wirklich ich wäre glücklich. Ich hatte zwar nie wirklich dieses "kribbeln im Bauch". Aber mir ging es einfach gut mit ihm.


    Zwischendurch fragte sogar mein Ex ob ich mit ihm ins Kino gehen wollte ... was ich natürlich verneinte. Ich meidete Kontakt mit ihm komplett obwohl ich dank gemeinsamer Wohnung noch sehr viele Sachen bei ihm habe.

    Nun vor zwei Wochzen ändere sich das alles aber mit meinem neuen Freund. Ich begann immer mehr an meinen Ex zu denken, immer mehr gefiel mir an meinem neuen Freund nicht. Ich fing an ständig zu vergleichen. Immer mehr Dinge die er tat oder sagte fingen an mich zu stören. Anfangs schob ich das auf einen erneuten Schub meiner Depressionen weil ich das Antidepressiva wegen Nebenwirkungen wechseln musste, aber ich denke nun das erste hat mich nur irgendwie etwas "verblendet".

    Am letzten Samstag war es dann soweit dass ich die Reißleine zog. Ich konnte diese Beziehung einfach so nicht weiter führen. Schließlich wollte ich ihn auch nicht verletzen denn er war wirklich ein guter Mensch.

    Ich sagte ihm also auch ganz ehrlich dass es nicht an ihm liegt sondern an mir. Ich hänge einfach noch zu sehr an meinem Ex. Natürlich war er total gekränkt und verletzt, was mir auch unendlich Leid tat, denn verliebt ist er natürlich weiterhin wahnsinnig in mich.


    Nun ... nachdem ich Schluss gemacht hatte meldete ich mich am selben Tag bei meinem Ex über WhatsApp und fragte ihn ob an der Story was dran wäre dass er eine neue Freundin hat. Das verneinte er und fragte wie ich darauf komme und ob ich nicht Lust habe vorbeizukommen. Ich sagte zu und zehn Minuten später war ich in unserer alten Wohnung. Es fühlte sich einfach so wunderbar an. So als wäre ich nie weg gewesen. Einfach so wie zu Hause zu sein.

    Er bastelte gerade an einer Wohnzimmerlampe die er selbst konstruiert hatte und ich half ihm dabei. Er verneinte jedenfalls immer wieder eine neue Freundin zu haben. Er treffe sich "nur" mit jemand. Ich kam auch z iemlich schnell drauf mit wem. Er hatte sie vor ein paar Jahren im Internet kennengelernt als wir noch z usammen waren, da er Leute suchte die mit ihm wandern gehen etc. da ich ja zu sowas keine Lust hatte. Mit dieser hatte er sich dann heimlich getroffen weil er genau wusste wenn ich herausfinde dass das eine Frau ist raste ich komplett aus.


    Nunja. Jedenfalls hat er meinem Schwager erzählt dass mit ihr zur Zeit definitiv was läuft. Und es macht mich wahnsinnig. Am liebsten würde ich ihr auf Facebook schreiben sie solle die Finger von ihm lassen. Ich weiss ... kindisch ... aber ich will ihn einfach nicht an diese doofe Schnepfe verlieren. Das ist mein Mann und ich möchte ihn zurück.

    JEdenfalls hatten wir an diesem Samstag viel Spaß, haben gelacht und geredet und hatten dann sogar fantastischen Sex. Ich für mich habe nämlich seitdem die Tabletten wirken meinen Sexualtrieb neu für mich entdeckt und hätte am liebsten ständig Sex. Als hätte ich was nachzuholen. Es war jedenfalls niemals so toll in unserer Beziehung wie an diesem Abend.

    Am nächsten Abend verabredeten wir uns einen Film zusammen anzuschauen, was wir auch taten. Und danach schlug er vor Jenga zu spielen. Ich hatte allerdings Lust Strip-Jenga draus zu machen und er willigte ein. So kam es dann natürlich wieder zu großartigem Sex mit meinem Ex.


    Er meinte jedenfalls später als ich zu Hause war dass er sich nicht sicher ist ob das so eine gute Idee war, da er denkt dass bei mir noch zu viel Gefühl dran hängt (stimmt ja auch!).

    Er findet sein Leben wie es momentan läuft ganz gut und er hat auch überhaupt keine Lust auf eine Beziehung. Er genießt es so. Ich Idiot hatte ihm auch nach dem zweiten Abend einen Brief im Briefkasten hinterlassen, wo ich ihm erklärte was sich alles bei mir verändert hat durch die nun behandelten Depressionen (Medikamente plus Therapie). Und was ich noch alles mit ihm erleben möchte und dass ich so eifersüchtig bin etc.

    Ich dachte irgendwie ich kann ihn evtl durch nette Abende und schönen Sex zurück gewinnen damit er merkt was er verpasst. Aber momentan weicht er mir wieder komplett aus. Er möchte wenn dann befreundet sein =(


    Ich fühle mich momentan wieder wie an dem Tag als er Schluss gemacht hat. Ständig muss ich schauen ob er in Whats App online ist. Ist er auch Abends wenn er nicht arbeiten ist ständig und ich weiß genau mit wem er dann schreibt. Und wenn er dann nicht online ist, weiß ich ganz genau wo er grad ist. Klar ... ich mache mich selber verrückt ... ich weiß das auch. Aber ich hab keine Ahnung was ich noch tun soll. Ich will einfach nur meinen tollen Mann zurück.

    Den Mann den ich in und auswendig kenne. Ich kann es auch einfach nicht fassen dass er keine Gefühle mehr für mich haben soll. Zehn Jahre sind doch auch nicht einfach so weg, oder ?

    Warum kann er mir nicht einfach eine zweite Chance geben?

    Ich habe sogar vorgeschlagen nicht direkt wieder zusammen zu wohnen, sodass man nicht wieder direkt in alte Muster verfällt!!

    Achso ... und er sagt zwar dass es ihn nicht stört dass ich eine neue Beziehung hatte ... aber er meinte er findet es "strange" und "nicht ganz helle" von mir. Er fängt immer wieder mal damit an. Wenn ich ihm dann erkläre dass ich denke dass es Ablenkung war und dachte ich kann mich so besser von ihm lösen dann versteht er das auch nicht wirklich. Er fand es einfach "krass"


    Naja ... langer Text ... ich weiß ... aber ich bin grad echt verzweifelt.

    Ich träume momentan sogar schon davon wie ich ihr irgendwas antue -.- Dazu muss ich sagen dass meine Träume aber schon allgemein immer sehr krass waren. Wird auch demnächst in meiner Therapie bearbeitet.


    Lg Cadmiium

  • Hallo,


    über Trennung nach so langer Zeit kann ich auch erzählen. Bei mir war es auch so, dass meine Partnerin plötzlich meinte mich im April 2018 verlassen zu müssen. Die Gründe dafür sind oft ziemlich rudimentärer Natur und ich habe es in einem anderen Thread auch detaillierter erklärt. egal, Details dazu sind hier überflüssig. Jedenfalls musste ich leider auch erst erkennen. Besonders problematisch ist die Tatsache schlechte Zeiten mit jemandem zu überstehen. Ich kann nur von mir reden, aber es ist leider wissenschaftlich erwiesen, dass äußere Faktoren wie zum Beispiel das Aussehen, seelische Probleme, Krankheit, aber auch sowas wie fehlender Erfolg im Beruf oder Geldnot, dazu führen die Anziehungskraft einer Person zu verringern.


    Meines Erachtens ist das auch hier bei dir und deinem Ex der Fall. Ich kann dir bei der Lösung des Problems nicht helfen, sondern kann dir nur einen kleinen Impuls geben. Der Punkt ist nämlich, dass du für dich eine Entscheidung fällen musst. Dahingehend wäre es sinnvoll die Methodik hinter der ganzen Sache zu erkennen und zu verstehen. Mir hat besonders der psychologische Aspekt geholfen die Dinge zu verstehen. Deine Zielsetzung ist es nämlich an dir selbst zu arbeiten.


    Es ist nämlich so, dass auch die kleinen und routinemäßigen Dinge zählen. Ich finde diese sind sogar viel wichtiger und müssen ernster betrachtet werden. Für mich persönlich ist Loyalität und Sicherheit eine obligatorische Voraussetzung, die leider nicht bei allen Menschen gleichermaßen als wichtig akzeptiert wird. Das erkenne ich auch in deinem Text über deinen Ex. Eine eigene Lampe zu konstruieren oder Strip-Jenga zu spielen sind Sachverhalte, die man als ausgefallen werten kann. Es klingt vielleicht hart, aber ich denke deinem Ex ist mit dir einfach nur langweilig geworden und er ist jemand der sich danach sehnt Positives für sich zu verbuchen und zu erleben.


    Es ist nämlich ein Trugschluss zu glauben, dass eine Beziehung bedeutet auch das Leid des anderen zu teilen. Das sind Dinge die nicht zutreffen. Keiner kommt mit einem anderen zusammen, wenn er die sinnbildliche Waage nicht im positiven Bereich wiegt. Schemenhaft gesehen verstehen viele Menschen also eine Beziehung nicht. Es geht vereinfacht darum aus seinem Plus und dem Plus des anderen ein Doppelplus zu machen. Überwiegt aber ein Problem und bietet sich ein Minus was den anderen einschränkt oder fällt ein Plus und ein Minus entsteht, dann kommt die Übereinkunft, die unter der Bedingung des Doppelplus entstanden ist ins Wanken. Das Minus des anderen zu akzeptieren bedeutet im übrigen Sinne Abhängigkeit. Das ist die Essenz die dazu führt, dass jemand einen anderen plötzlich nicht mehr liebt und sich von ihm trennt. Eine Beziehung kann nur funktionieren wenn man an sich arbeitet und bestrebt ist das Plus welches auf der Waage des jeweiligen anderen liegt zu erhalten. Deswegen ist es wichtig mit sich selbst im Reinen zu sein, wenn man denn eine Beziehung führt, die wirklich unter der Voraussetzung von Liebe funktionieren soll.

  • Hallo Derran,

    Vielen Danke für deine ausführliche Antwort.

    Ich habe heute ein langes Gespräch mit meinem ex geführt.

    Heraus kam dass es ihm tatsächlich langweilig mit mir war, was ich auch natürlich total nachvollziehen kann denn durch die Depressionen hatte ich ja auch keinerlei Antrieb mehr überhaupt irgendetwas zu machen.

    Ich denke mein erster Schritt in die richtige Richtung ist die Therapie und die Einsicht dass ich tatsächlich krank bin. Für ihn ist das natürlich sehr schwer zu verstehen denn er hat sich noch nie wirklich mit dem Krankheitsbild von Depressionen auseinandergesetzt.

    Er meinte jedenfalls dass er immer versucht hat mit mir Dinge zu unternehmen. Sei es einfach nur ein Eishockey spiel ansehen oder mal was zusammen abends trinken gehen oder dergleichen.

    Ich muss allerdings auch sagen dass, seit ich in Behandlung bin, mein Leben sich komplett gewandelt hat. Ich bin wieder aktiv... möchte raus und die Welt sehen und fühlen. So kannte ich mich selbst nicht. Und so kennt mich auch mein ex nicht.

    Ich habe ihn heute darum gebeten mir zumindest eine zweite chance zu geben um ihm zeigen zu können dass sich wirklich was geändert hat und auch weiterhin ändern wird. Denn ich will an mir arbeiten und auch an einer funktionierenden Beziehung.

    Er meinte natürlich dass er Zeit braucht welche ich ihm natürlich geben werde ... habe ihm allerdings gesagt dass er Mich dazu bitte in what’s app blockieren soll, weil ich mich damit nicht unter Kontrolle habe und ich ihn wieder kontaktieren würde.

    Heute Abend treffen wir uns vielleicht nochmal. Mal sehen.

  • Nun, dann viel Erfolg das Positive auf deiner Waagschale wieder herzustellen. Pass aber auf, dass du nicht wieder in alte Muster verfällst. Außerdem stellt eine Beziehung eine Gegenseitigkeit dar. Depressionen sind in der Medizin anerkannt und es ist auch nicht richtig, wenn dein Partner das Interesse an dir verliert, weil du dich mit sowas quälst. Natürlich ist es in erster Linie erst mal deine Bürde, die du trägst, aber er ist als dein Partner verpflichtet dabei zu dir zu stehen und dir zu helfen, dass Problem in den Griff zu bekommen. Das solltest du ihm klar machen.