Ängste die niemand sieht

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hallo, ich bin 17 Jahre alt und habe ein Problem über das ich gerne schreiben würde.


    Ich habe seitdem ich 13 oder 14 Jahre alt bin Akne. Am Anfang hat alles mit einem kleinen Pickel angefangen und nun ist es mehr als das. Über die Jahre kam ich nie dazu, wirklich was dagegen zutun. Die Schuld gebe ich allein mir. Ich habe mich nie dazu aufrütteln können, zu bemerken das es Zeit wird etwas dagegen zutun. Und mit dem Alter fingen auch die ersten negativen Erfahrungen an. Fakt ist... Mädchen stehen nicht so auf unreine Haut. Das habe ich mit der Zeit bemerkt, wenn ich nie mehr als ein normaler Freund war. Ich hatte trotzdem schon ein paar Dates und Beziehungen mit Mädchen. Die haben mir aber nie die Chance gegeben zu zeigen, was für ein Beziehungsmensch ich bin. Ich hatte also die Chance eine Freundin zu bekommen, aber die wurde mir nie vollends gegönnt. All das hat mich immer sehr traurig gemacht, was keiner sieht und keiner sah, denn von außen scheine ich immer fröhlich und nett zu sein, zeige mich immer von einer positiven Seite und bin kontaktfreudig. Mit den Mädchen hat es aber trotzdem nie wirklich so geklappt wie ich es gern hätte. Ich gehe deshalb auch nicht gerne in öffentliche Clubs, weil ich dort am liebsten ein Mädchen kennenlernen würde, aber das sowieso nicht klappt. Ich bin immer der Kumpel gewesen, der nebenher gelaufen ist wenn meine Freunde mit Mädels anbaggern beschäftigt waren. Immer sind sie auf meine Freunde eingegangen und nicht auf mich. Sowas schmerzt, aber ich erzähle so etwas niemanden. Viele Menschen wissen gar nicht, wie viel Glück sie damit haben reine Haut zu besitzen. Sie wissen nicht wie es ist, aufzustehen, ins Bad zu gehen, sich fertig für die Schule zu machen und dabei immer den Blick in den Spiegel zu meiden. Ich will aber jetzt an dem ganzes Etwas ändern. Ich war vor fast 2 Wochen bei einem Hautarzt und habe mich mit ihm unterhalten. Ich habe Tabletten und Cremes bekommen, welche ich jeden Tag nehme. Ich habe bereits eine Verbesserung bemerkt, allerdings wird sich das alles laut dem Arzt noch mehrere Monate lang erstrecken. Was einen aber zusetzt ist die Angst davor, einen neuen Pickel im Gesicht zu entdecken, während man hofft, dass dies nicht passiert. Ich bin aber trotzdem froh, dass es schon eine Verbesserung gab. Ich hoffe es bessert sich alles. Es ist wirklich anstrengend. Ich sehe meine Geschwister die reine Haut besitzen und frage mich, was ich getan habe um so bestraft zu werden. Warum es genau mich treffen muss. Zudem hoffe ich umso mehr auf eine Verbesserung, weil ich ein Mädchen kennengelernt habe, dass wirklich toll ist. Wir gehen beide in einen Block. Ich weiß nicht ob ich es mir einbilde oder ob es wirklich so ist, aber ich denke ich erkenne ein paar Anzeichen bei ihr, dass für Interesse spricht. Sie redet oft mit mir, sie beobachtet mich, sie sucht manchmal meine Nähe und fragt mich Dinge. Das witzige ist aber, dass sie vom Hauttyp her genau das Gegenteil von mir ist. Sie hat wunderschöne Haut und ein Hammer-Aussehen. Natürlich denk ich dann eher das ich mir wohl ihr Interesse eher einbilde. Wenn man so schlecht von seinem Aussehen überzeugt ist....fällt einem sowas wirklich schwer...


    Ich hoffe wirklich, dass ich irgendwann hier nochmal etwas posten kann, und gute Nachrichten bringe, dass meine Hautkrankheit sich gebessert hat und ich an Selbstbewusstsein Gewinne.



    Ich bedanke mich für eure Aufmerksamkeit und entschuldige mich falls es Rechtschreibfehler gibt.

  • Hallo,


    ich kann dein Problem sehr gut nachvollziehen. Ich habe auf Grund von übermäßigem Stress im Beruf (Industrie) ein Schuppenflechte an Händen und Füßen entwickelt. Das lässt sich zwar mit Kortison einschränken, sah aber in meinen schlimmsten Zeiten sehr sehr schlimm aus. Verhornungsstörung an allen Fingern und Zehen, bis zur Ferse und zum Knöchel, das ich dazu noch sehr sehr schlimm aus, weil bei dieser Krankheit auch die Haut reist, das sie ihre Elastizität verliert. Lange Rede kurzer Sinn...


    Menschen schauen mit einem Fokus von 70% erst einmal auf das Äußere. Das ist eine wissenschaftlich belegter Fakt. Erst wenn man den Kontakt über das Aussehen hergestellt hat, kann man mit den 30% inneren Werten anfangen zu punkten. Das ist das große Problem bei Beziehungen. Nun sind gerade Gesicht, aber auch saubere Hände eine Körperregion auf die eben Menschen sehr achten. Mir ist es auch passiert, dass ich genau deswegen wie ein Aussätziger behandelt wurde. Ich hatte das sogar in meinem Freundeskreis. Der sich dann vor mir ekelte und sogar den dummen Gedanken hegte sich anstecken zu können. Sich dann zu erklären ist äußerst mühsam und es tut sehr weh so behandelt zu werden.


    Letztendlich habe ich dieses Problem zwar nicht weg bekommen, aber genauso einschränken können wir du das gerade tust. Im Nachhinein muss ich für mich aber auch feststellen, dass ich dadurch eine andere Facette von Menschen gesehen habe. Jemand der wegen so einer Äußerlichkeit negativ auf dich reagiert (das sind leider sehr viele), der ist es nicht wert. Das sind dann nämlich auch die Kandidaten, die dich verlassen, wenn du länger krank wirst und Schwäche zeigst, eben die typisch Süchtigen nach Alphatiermerkmalen, die ganz schnell weg sind, wenn das beim Partner zu bröckeln anfängt. Was ich damit sagen will, leg Wert auf die inneren Werte. Jeder hat Probleme und die Sache mit diesem Mädchen, was du beschreibst, das klingt gut danach. Man muss fehlertolerant sein und das erst recht, wenn der andere für den Fehler nichts kann. Sowas sollte normal sein und macht einen guten Menschen aus. Wenn du so eine Frau findest, dann herzlichen Glückwunsch! Das ist essentiell und garantiert dir eine stabile Partnerschaft.