Die Mutter meines Freundes..

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hallo ihr Lieben,

    mein Freund (20) und ich (31) sind seit bald 8 Monaten zusammen. Wir haben vom Alter her eine eher komische Konstellation - aber wo die Liebe hinfällt. Wir verstehen uns super und planen auch zusammenzuziehen.



    Ich bräuchte mal eure Meinung bezüglich seiner Mutter. Dazu muss ich etwas ausschweifen:



    Seine Mutter muss schon immer sehr anhänglich und überfürsorglich ihm gegenüber gewesen sein.

    Sie mischt sich permanent in sein Leben ein, macht seine Post auf, durchwühlt sein Zimmer nach Kassenzetteln (er wohnt gerade aktuell noch zu Hause).

    Will ihm seine Berufswahl vorschreiben.

    Sie geht mit ihm in die Sauna bzw hat ihn reingelockt ohne dass er wusste, dass das der Sauna Bereich ist, legt ihm Zettel aufs Bett mit einem Kussmund von ihr (mit Lippenstift) und schreibt ihm in WhatsApp, wenn er bei mir ist, Dinge wie Ich muss dir nicht sagen, dass du von mir träumen musst, oder?, Ich vermisse dich, Schau, dass du schnell wieder hier bist oder schickt ihm unendlich viele Herzen und schreibt Wir fluten jetzt die ganze Nacht WhatsApp mit Herzen mit einem sabbernden Smiley.

    Er darf keinerlei eigene Entscheidungen treffen sonst knallt es daheim.

    Das alles fand ich schon etwas sehr komisch.





    Nun war vor 3 Tagen die Krönung.

    Mein Freund könnte eine Ausbildung an September beim Finanzamt machen. Diese wäre ursprünglich in seinem Heimatort gewesen, das Finanzamt will ihn aber 260km wegschicken.

    Er möchte das nicht, er will weder weg von seinem Umfeld, noch von mir, seinen Freunden, Hobby usw.

    Das hat er seiner Mutter eigentlich auch unmissverständlich klargemacht, sie versteht es aber nicht. Hat ihn gezwungen einen Termin dort zu machen und sich das anzuschauen obwohl er nicht möchte.

    An besagten Tag, vor 3 Tagen, stand sie bei mir vor der Tür und hat mir gedroht (mein Freund war gerade mit den Hunden weg). Als er wieder kam, hat sie auf der Straße rumgebrüllt, dass ich an allem Schuld bin und er jetzt sofort ins Auto einsteigen soll, sie fahren heim. Er konnte die Situation kurz runter kühlen aber sie ist dann heimgefahren, hat seinen Vater abgeholt und wieder standen sie hier vor der Tür. Hat ihm gedroht sie bringt sich um, sie nimmt ihm seine Freunde weg indem sie Dinge erzählt die ihm nicht gefallen werden, ich würde die Familie kaputt machen usw.

    Sprich reiner Psychoterror ohne Ende.

    Status quo ist gerade, dass er hier ist und nicht mehr weiter weiß.

    Muss dazu noch sagen, er möchte bei der Post eine Lehre anfangen weil ihm das lieber ist.



    Er hat sich da erst Gedanken über die ganze Sache gemacht, als ich ihn darauf angesprochen habe

    Ich habe auch eine super Beziehung zu meinen Eltern aber das finde ich schon krass alles.



    Wollte mal eure Meinung hören.

    Bin selbst verzweifelt.

    So wird er doch niemals eine gesunde Beziehung führen können oder ein normales Leben.

  • Hallo Zweifellos,

    herzlich Willkommen hier in diesem Forum.


    Zu deinen Zeilen kommend, möchte ich dir folgende Punkte zum Nachdenken posten.


    Ja, der Altersunterschied ist einerseits nur deshalb "größer" weil Du mit deinen 31 Lebensjahren wesentlich mehr Erfahrung

    in vielen bis fast allen Bereichen besitzt.

    Du bist reifer, weil Du mehr Erfahrungen in allen Themen machen durftest.

    Er, ist sehr jung, hat viele Gemeinsamkeiten, viel "Zeit" mit und in seinem Elternhaus verbringen "dürfen" und somit genoss er wahrscheinlich die Abnahme und damit verbunden auch eine gewisse Bequemlichkeit der Entscheidungsfindung.

    Jetzt allerdings verschiebt sich für seine Mutter, wie auch für ihn die momentane Situation.

    Könnte es sein, das sie dich als Konkurrentin für sich, als seine Freundin betrachtet?

    Denkst Du, sie spürt instinktiv, das dieser Auszug bzw. Umzug deines Freundes ein ernstzunehmender Schritt und gleichzeitig

    ein "endgültiger" Schnitt = Lebensabschnitt wird?

    Sie sieht ihr "Leben" ihre vermeintliche "Aufgaben" schwinden.

    Er dagegen lernt mit viel Interesse das sich sein Leben in vielen bis allen Lebensbereichen, Aufgabestellung, Herausforderungen ändert.

    Er lernt das er selbst für seine getroffene Entscheidungen die Folgen tragen darf.

    Du, hast recht, die Liebe besitzt keine Zeit, kein Alter und somit auch keine Zeitunterschied.

    Das wichtige ist doch, wie diese Liebe sich zwischen euch beide leben lässt.

    Ich möchte dir einen Ratschlag geben:

    Stelle dich nicht gegen seine Mutter und dies zu jeder Angelegenheit, sei ansprechbar, sollte er dich als Ansprechpartner,

    als Ratgeber benötigen.

    Zeige ihm behutsam das ein Leben an deiner Seite viele beinhaltet, zeige das Du zu fast allen Facetten des Lebens

    an seiner Seite zu finden bist.

    Versuche relaxt und ruhig auf evlt. weitere Anfeindungen zu reagieren.

    Denn Du / Ihr habt jetzt die einmalige Chance eure Liebe leben zu dürfen.


    Ich wünsche dir viel Ruhe und gleichsam viele Emotionen an der richtige und passende Stelle.



    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.


    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

    Einmal editiert, zuletzt von Patrick ()