Liebe oder Feigheit?

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hallo!

    Ich 27 und mein Freund ebenfalls 27 sind offziell seit Januar 2019 ein Paar. Zwischen uns läuft schon seit März 2016 was. Angefangen von Arbeitskollegen zur Freundschaft und danach Liebe. Mein Freund hat zuerst Gefühle für mich entwickelt. Er hat 2 Jahre auf mich gewartet, bis ich eine feste Beziehung wollte. 2015 wurde mir mein Herz extrem gebrochen, sodass ich angst hatte zu vertrauen. Ich hatte schon von Anfang an Gefühle, aber nicht ausreichend für eine Beziehung. Auch wenn es nicht offziell war, waren wir schon irgendwie ein Paar. 2019 war das schönste Jahr für uns beide..

    Jetzt zum Problem: Mein Freund wird immer kühler und Gefühlsloser zu mir das fing ungefähr anfang 2020 an. Er sagt immer das er mich sehr liebt und eine Zukunft mit mir möchte. Allerdings zeigt er mir das nicht. Wenn ich ihm schreibe, antwortet er erst spät, ist aber auf Whatsapp daueronline. Wir haben seit 3 Monaten keinen Sex. Küssen tut er mich auch nicht mehr so wie früher. Er hat mich sehr sehr oft angelogen, um mit seinen Freunden Zeit zu verbringen. Das sind so Dinge dir mir aufgefallen sind.

    Er hat mich letztes Jahr aber seiner kompletten Familie in Portugal vorgestellt und das hat er vor mir noch nie getan. Wenn ich bei ihm bin kuscheln wir auf dem Sofa, er riecht an mir und küsst meinen Kopf. Wenn wir zusammen kochen ist alles wunderschön und er macht mir auch Komplimente. Sobald es aber kleine Diskussionen gibt, zieht er sich komplett zurück und wird eiskalt. Antwortet nicht, ruft nich an, keine Reaktion. Kleine Gesten/Überraschungen kommen nur noch selten.

    Zu seiner Person: Er arbeitet sehr viel und hat seit einem Jahr Home office und wohnt alleine. Zudem macht er noch eine Fortbildung und hat einen Minijob. Manchmal denke ich, er ist so verwirrt von der ganzen Arbeit, dass er sich komplett darin verliert, sich und mich vergisst. Oder ist er vielleicht zu Feige um die Beziehung zu beenden? Jedenfalls habe ich es oft versucht, ihn zu verlassen. Das maximum was wir geschafft haben war 2 Wochen. Er hat jedesmal darum gebettelt, dass er mich zurück möchte. Ich hoffe ich konnte die Situation so weit schildern.

    Meine Frage an euch: Weiter kämpfen, nach mittlerweile über einem Jahr, oder verlassen? Ich habe sehr viele Gespräche mit ihm geführt, er verstummt jedesmal und antwortet kaum. Nur das er mich sehr liebt so wie früher, dass es sogar immer mehr wird, aber ich sehe kaum was davon...;(

    Lg Eda

  • Oder ist er vielleicht zu Feige um die Beziehung zu beenden? Jedenfalls habe ich es oft versucht, ihn zu verlassen. Das maximum was wir geschafft haben war 2 Wochen. Er hat jedesmal darum gebettelt, dass er mich zurück möchte. Ich hoffe ich konnte die Situation so weit schildern.

    Meine Frage an euch: Weiter kämpfen, nach mittlerweile über einem Jahr, oder verlassen?

    Bist du sicher, dass du ihn liebst?

    Warum hast du versucht, ihn zu verlassen? Um ihn zu prüfen?


    Meine Frage an euch: Weiter kämpfen, nach mittlerweile über einem Jahr, oder verlassen? Ich habe sehr viele Gespräche mit ihm geführt, er verstummt jedesmal und antwortet kaum. Nur das er mich sehr liebt so wie früher, dass es sogar immer mehr wird, aber ich sehe kaum was davon...

    Er beteuert seine Liebe und will dich zurück, wenn du gehst.. also ist es nicht so, dass er nur Angst hat, dich zu verlassen, sonst würde er die Gelegenheit nutzen..


    kann es sein, dass es ihm gerade nicht gut geht, dass er depressiv ist, oder Probleme hat, die er vor dir verheimlicht? Medikamente, Drogen, beruflich, familiär? Es könnte auch sein, dass er in Gedanken bei jemand anders ist, aber er hätte kaum Möglichkeiten, jemanden kennen zu lernen?

    Für mich spricht sein Verhalten dafür, dass ihn etwas sehr belastet, dass es ihm momentan schlecht geht.


    Außerdem war am Anfang er in dich verliebt, du hast dich überzeugen lassen.. Irgendwann ist diese Verliebtheit bei allen zu Ende und es gibt Menschen, für die es ein Problem ist, weil sie dieses Gefühl brauchen, weil sie süchtig nach den Glückshormonen sind, davon habe ich hin und wieder in einem anderen Forum gelesen, es muss aber natürlich nicht so in eurem Fall sein.

    Gib ihm noch etwas Zeit, du wirst merken, ob es dich nach dem Lockdown, nach der Krise, immer noch in die falsche Richtung entwickelt.

    Ich frage mich, wie du immer wieder Schluss machen kannst mit jemandem, den du liebst?

  • Hallo,


    für mich klingt das eher nach einem totalen Overload an Eindrücken und Gefühlen und Lagerkoller. Familie in Portugal, wer hat nicht Sehnsucht nach seinen Lieben, Heimweh? Was tut man wenn die soweit weg sind? Homeoffice durch Corona, was sowieso die Birne weich macht, ein Minijob. Er wird auch älter. Mit 27 merkst du, dass gewisse Dinge nicht mehr gehen. Vielleicht nervt ihn auch, dass er so wenig mit seinen Freunden unternehmen kann. Zu viele Gedanken? Vielleicht hat er auch Depressionen und keine Kraft das auszudiskutieren.


    Tja und dann solltest du auch noch bedenken, dass Liebe sich mit der Zeit wandelt. Die frischen Schmetterlinge im Bauch verschwinden und die ganze Sache wird platonischer. Ich will ihn nicht ganz in Schutz nehmen, kann ihn aber da auch nicht einschätzen. Das ihr so wenig Sex habt, ist ein Anzeichen was dagegen spricht. Auf der anderen Seite tat er aber Dinge, die stärker zu bewerten sind. Wenn man jemanden seiner Familie vorstellt, dann hat das einen hohen Stellenwert, gerade bei Portugiesen. Kurz gesagt, er zeigt damit, dass du zur Familie gehörst.


    Ich weiß nicht was du tun kannst. Jedoch denke ich, dass das Weggehen keine gute Option ist. Vielleicht solltest du die andere Seite versuchen. Es sind die kleinen Dinge die zählen, gerade in so einer schweren Zeit. Mach ihm eine Freude, viele kleine Dinge. Und was Wichtig ist, gib ihm bitte das Gefühl, dass er er selbst sein darf.

  • Hallo Eda,


    ganz ehrlich, am Ende musst du wissen was das Richtige für dich ist.
    Wir können dir hier Ansätze zum Nachdenken geben, wir können die Ratschläge geben, aber du musst für dich wissen ob du es schaffst oder nicht.Dein Freund scheint mir recht vielschichtig wenn ich mir deine Beschreibung so ansehe, deswegen jetzt mein Denkansatz:
    Ich vergleiche Männer gerne mit Jägern, und auch ich schließe mich bei weitem nicht aus, die gerne was erobern, Frauen sind da leider immer ein beliebtes Ziel.
    Einerseits klingt es für mich eben so das es für ihn aufregend war dich zu erobern, zwei Jahre hat er um dich gekämpft bis er dich hatte, das war ein Abenteuer, das war egal wie lang es ging immer etwas aufregendes.
    Jetzt wo er dich sicher hat ist es kein Abenteuer mehr.
    Vielleicht nicht ganz so aber ich kann mir gut vorstellen, dass es so ist.
    Dafür spricht dann theoretisch auch, dass er dich seiner Familie vorgestellt hat und das er dir sagt wie sehr er dich liebt.
    Er hat solange um dich gekämpft und möchte vielleicht noch nicht eingestehen das du jetzt uninteressant bist und versucht neue Gefühle für dich zu finden.
    Demnach kann er dir auch nicht zeigen was er fühlt weil es eben nicht mehr da ist.

    Meine beiden Vorantworter haben natürlich auch Recht: Leidenschaft geht in der Beziehung über die Zeit verloren oder mal auf Abwege, das ist total normal und das stelle ich selber in meiner Beziehung fest.
    Das ist wie in einer Achterbahn, es gibt spannende Stellen aber auch weniger spannende.

    Genauso gut kann es auch ein größeres Problem bei ihm sein, auch richtig.

    Mein Rat: höre auf dein Herz und das meine ich wirklich so.
    Spürst du das er dir die Wahrheit sagt, wenn er sagt das er dich liebt ?
    Spürst du die Liebe in seinen Küssen ?

    Funkt es noch ?
    Am besten du setzt dich mit ihm zusammen und sprichst ganz offen darüber was dich bedrückt.