Die „lieben“ Nachbarn

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hi Ihr Lieben, sodele, ich hoffe, dass ich in dieser Rubrik richtig bin. Denn mein Ärgernis paßt nirgends anders hin (denke ich).


    Thema: Die „lieben“ Nachbarn.


    Eines vorweg: Ich bin ein Harmonie-Mensch, suche keinen Streit meinerseits. Nun gehtˋs los.


    Wir wohnen in einem eigenen Haus und haben (noch) auf unserem (!) Grundstück einen kleinen, etwa einen halben Meter hohen, Erdwall zu den Nachbarn hin (beide Ende der 70er, aber noch rüstig) der wild bewuchert ist. Wenn wir den Rasen mähen, und das Grün auf dem Wall ist entsprechend hoch, gehen wir da natürlich auch mit einem Rasenkantenmäher drüber und die Sache ist erledigt.


    Vor ein paar Wochen aber, muss sich unser spießiger Nachbar (englischer Rasen, penibel auf unsympathische Art, kein Unkraut, jedes Erdkörnchen hat da seinen Platz, Laub wird im Herbst sofort weggemacht, entleerte Mülltonnen werden binnen Sekunden von der Straße weggeholt……) dermaßen über den nicht gemähten Wall geärgert haben, griff kurzerhand zu einer Heckenschere (!), das habe ich am Geräusch erkannt, dachte, er schneidet seine Buxbaumhecke, und schnitt das Unkraut von unserem Wall ab. Sammelte das abgeschnittene Grün und fragte meinen Mann wenige Tage später, wohin er denn jetzt mit dem Grün hin solle.


    Als mein Mann mir das erzählte, war ich fassungslos! Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber der hat sich an unserem Eigentum vergriffen und besitzt dann noch die absolute Frechheit und DAS zu fragen. Wohlgemerkt, der Wall ist auf unserem Grundstück und keine Grundstücksgrenze. Ich komme doch auch nicht auf die Idee, wenn mir was auf seinem Grundstück nicht passen würde, da selbst Hand anzulegen. :cursing::cursing::cursing::cursing:


    Das kommt aber daher, dass sich diese Nachbarn für etwas Besseres halten. Unser Garten ist auch wirklich nicht so schön, wie von vielen Nachbarn hier in der Siedlung. Aber wir sind gerade dabei, aus dem unschönen Wall, einen Friesenwall zu machen. Aber das dauert seine Zeit. Auch zur Seite unserer Nachbarn hatten wir das eigentlich vor. Aber jetzt durch diese Frechheit unserer Nachbarn, werden wir dort einen Zaun hinstellen. Der wird noch mal froh sein, wenn er auf einen grünen Wall gucken dürfte. Jetzt haben wir uns für einen Doppelstabmattenzaun entschieden, wo zu unserer Seite ein Zaunsichtschutz mit einem schönen Motiv hineinkommt.

  • Hallo Luna,


    klar, ist dieses Verhalten eures Nachbarn ärgerlich.

    Aber wie oft im Leben existieren nach etwas Abstand doch mehrere Möglichkeiten diese Situation zu lösen.

    Natürlich könnt ihr jetzt einen "Stacheldrahtzaun", irgend etwas hässliches als eine Art "Rache" präsentieren.

    Nur, es gibt auch für euch spaßige Lösungen, die euer Gegenüber eine gewisse Peinlichkeit bereitet.

    Zum einen existiert die Möglichkeit eines kleinen Präsentes als Dankeschön, mit der Bemerkung,

    würde auch für die nächsten male gelten !:)

    Könntest Du dir eventuell das Gesicht vorstellen ?8)

    Alternativ gebe es natürlich auch die Situation bei einem freundlichen Gespräch, diese Angelegenheit zu erörtern.

    Ich denke aber, der angewendete Humor zeigt ihm eigentlich selbst auf, das sein Verhalten absolut daneben war.

    Einer "glücklichen" und stressfreier Nachbarschaft dürfte zum einen nichts mehr im Wege stehen

    und zum zweiten sieht ein Friesenwall origineller aus.


    Hoffe ich konnte dir etwas behilflich sein.

    Freue mich auf weitere Zeilen von dir.




    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

  • Hallo Patrick,

    gute Idee, diese Peinlichkeit :thumbup:, aber in der Tat wird meinem Mann das mit dem Friesenwall zuviel Arbeit. Da wir den Friesenwall in L-Form machen und bisher nur einen Flügel zur Hälfte fertig haben hätten wir uns für den anderen Flügel sowieso eine andere Alternative ausgedacht. Klingt jetzt vielleicht blöd, ist aber wirklich so. Da kam uns diese Geschichte, so gesehen, nur recht. Von da an war ein Zaun besiegelt. Wir denken ja auch bereits einen Schritt weiter.


    Da unsere Nachbarn nicht mehr die Jüngsten sind, ist es quasi nur eine Frage der Zeit, bis sie das Haus verkaufen oder vermieten. Ich tippe auf ersteres. Und evtl. ist man dann ja froh, wenn da ein Zaun steht.


    Eigentlich ist so ein Dorfleben (ich bin vor einigen Jahren zugezogen und komme ursprünglich aus einer Großstadt) einerseits gut, andererseits nicht so gut. Da jeder

    hier jeden kennt, mag ich mich kaum gerne unterhalten. Alles wird weitergetratscht und das, was man dem Nachbar erzählt, kommt irgendwann von jemanden zurück, den das so überhaupt nichts angeht. Und das mag ich überhaupt nicht. Über belanglose Dinge kann man sich gerne unterhalten, aber was mein Privatleben angeht, nicht.

  • hi, ich habe auch solche Nachbarn, die ihre Pflastersteine bürsten und polieren, wo nichts grünes wachsen darf ausser englischer Rasen..leider sind sie um die 40 und können seit 10 Jahren nicht aufhören zu renovieren und ihr Grundstück mit diversen Geräten auszustatten, ich glaube sogar, das ist ihr Lebensinhalt... Sie belästigen mich seit Jahren mit ihrem Lärm und ärgern sich über meine Pflanzen, die leider zu ihnen rüber wachsen, ich habe Efeu, wilden Wein, Wisteria und Campsis, die unglaublich wuchern, so dass ich sie einfach nicht beherrsche, ich bräuchte einen Gärtner. Und in meinem Garten wächst fröhlich Unkraut, ich fürchte die Nachbarn können meinetwegen nicht ruhig schlafen.

    Mit Nachbarn hat man eben Pech oder Glück wie sonst im Leben. Ich wohne auch im Grünen und habe es mir ruhig und idyllisch vorgestellt, stattdessen höre ich dauernd Sägen, Bohren, Klopfen, Rasenmäher, Klimaanlage (Dauerbetrieb), Wärmepumpen, andere Geräusche, die ich nicht mal identifiziert kann, u.s.w. Es nervt inzwischen so, dass mich ihr harmloser, leiser Springbrunnen stört, ich höre jetzt alles, was von ihrer Seite kommt..


    Bau dir den Zaun und sag den Nachbarn, sie können ihn von ihrer Seite begrünen,, vielleicht sind sie dankbar. Es ist wichtig, dass es nicht eskaliert sonst ist es unschön, unserem Opa werfen seine Nachbarn gerne ihren Müll über den Zaun, weil er sich mal über Geruchsbelästigung beschwert hat...

  • Hallo Luna,


    das Tratschen auf dem Dorf ist schon eine spezielle Angelegenheit.

    Meine gemachten Erfahrungen (bin in einem Dorf zuhause) sagen mir, auch hier existieren mehrere Möglichkeiten,

    die Ruhe den Respekt und den nötigen Abstand zu erhalten.

    Überziehe deine Themen, bis dies die Runde machte, ist soviel dazu gedichtet worden,

    das diese sich über die Weitererzählungen selbst unglaubwürdig machen.

    Im übrigen, auch diese Variante kann viel Spaß erzeugen !

    Das Leben kann schon viele positive Momente aufzeigen..

    Manche Menschen, haben schon eine etwas "seltsame" Veranlagung ihre Freizeit zu gestalten.

    Dies kann gleichzeitig ein Vergnügen ihrer Mitmenschen bedeuten.


    Es existieren heute viele Varianten sein Grundstück einzigartig zu gestalten, und dies sollte man auch nutzen.

    Menschen, sind so wie sie sind in Ordnung, jeder für sich.


    Mache dir keine unnötige Gedanken, was der eine meint, der andere denkt und der dritte spricht.

    Lebe dein Leben und zwar so, wie Du es möchtest.


    Freue mich auf weitere Zeilen von dir.



    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

  • Hallo,


    entschuldige dir das sagen zu müssen, aber du verrennst dich da wohl in eine gewisse Nichtigkeit. Einen Eigentumsschaden kann man mit Unkraut nicht wirklich definieren. Was dein Nachbar begangen hat ist höchstens Hausfriedensbruch, wobei man damit auch keinen Blumentopf gewinnen kann. Lange Rede kurzer Sinn, macht ihm gemeinsam klar, dass er auf eurem Grundstück nichts zu suchen hat und lasst euch von so einem Blödsinn nicht ärgern. Es gibt weit schlimmere Dinge.

  • Hallo Derran,


    sorry, das ich mich jetzt zu deinen geschriebenen Zeilen melde.

    Es spielt absolut keine Rolle, ob es weniger-, oder / und schlimmere Dinge auf diesem Planeten existieren.

    Hier in diesem Forum darf jeder seine Anliegen posten und es ist absolut uninteressant um welche Themen es sich handelt !

    Wichtig ist nur, es spielt sich innerhalb den hier gültigen Regeln ab !!


    Dein zuletzt geschriebener Satz bezweifelt niemand, nur dies ist nicht die Grundlage um Beiträge hier posten zu wollen.


    Also, wir hier im Forum freuen und über jede Post !!



    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)

    Einmal editiert, zuletzt von Patrick ()

  • Hallo,


    also ehrlich gesagt befinde ich es als nicht sehr schön, dass du mich so aus dem Zusammenhang reißt! Es ging mir in diesem Thema nicht darum, dass ich hier irgendwem vorschreibe welche Dinge hier zu posten sind oder nicht. Du kennst mich lang genug und weißt, dass meine Antworten konstruktiv sind. Von daher befinde ich diese moderative Ansage hier von dir schon als vermessen und auch als frech mir gegenüber. Vielleicht bist du Moderator, aber die Realität ist doch, dass wir hier auf dieser Seite zum Inventar gehören und zusammen schon eine Menge Gutes hier bewirkt haben. Vor sowas habe ich großen Respekt, jedoch nicht, wenn du mich nun wie ein kleines Kind zu Unrecht öffentlich belehrst. Eine PN wäre da wohl das bessere Mittel gewesen, dann hätte ich es dir weit angenehmer nahe legen können und wäre jetzt nicht in der unangenehmen Lage mich erklären zu müssen.


    Zugegeben, mein Post ist etwas kurz, vielleicht hätte ich es mehr ausformulieren sollen, jedoch ist meine Aussage nicht als Abwatschen zu definieren, sondern als Lösungsansatz. Bin ich bei einem Thema nicht in der Lage einen Ansatz zu schaffen, weil es nicht meine Wellenlänge, Fachgebiet oder Wissen erfüllt oder sehe ich keinen Sinn darin etwas dazu zu sagen, dann vermeide ich es einen Post zu erstellen. Das war aber hier nicht der Fall! Ärger über Nichtigkeit kann genauso krank machen wie schwerwiegende Probleme. Und glaube mir, ich weiß was schwerwiegende Probleme sind! Wichtig dabei, bzw. der Lösungsansatz ist, dass der Betroffene realisiert. Kennst du ein Problem, weißt du damit umzugehen und schwebt dir eine Lösung vor, dann ist es kein Problem mehr. Das ist der Ansatz hier, der an die Wichtigkeit der Dinge appelliert. Lebenszeit ist kostbar, man sollte sie nicht verschwenden. Das sagt mein Post aus, nicht mehr nicht weniger!

  • Hallo Deran,

    verstehe dein Missmut meiner letzten Post.

    Ich kritisiere nicht all deine geschriebenen Zeilen, die Du in all deinen vielen Kommentare gepostet hast.

    Nur, lese einmal deinen Beitrag und setze deinen letzten Satz dagegen.

    Fällt dir etwas auf?

    Dies alles hat absolut nichts mit dem Thema Moderator und einem erfahrenem "Benutzer" zu tun.

    Würde dies auch im umgekehrten "Falle" posten.


    Liebe Grüße - Patrick

    Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.(Buddha)