Trennung trotz Liebe

Abschaltung am 31.07.22
  • Hallo ihr Lieben,


    Ich bin etwas verzweifelt. Meine Situation ist wie folgt: Ich bin seit circa 4 Monaten von meinem Ex getrennt. Da er religiöser Moslem ist und ich Atheisten, sind wir ständig aneinander geraten. Es ist nicht so, dass ich es nicht akzeptiert habe, nur er mich dadurch immer mehr eingeschränkt hat, weil er immer "mehr" seinen Glauben ausleben wollte. Die Sache ist aber die, dass wir uns immernoch lieben. Wir wollten Freunde bleiben, aber es funktioniert so nicht, da wir zu sehr aneinander hängen. Wir sind eifersüchtig und wenn wir uns sehen, können wir die Finger nicht voneinander lassen. Ich würde ihn gerne fragen, ob wir es nochmal probieren sollen, habe aber zu große Angst vor der Antwort. Ich will ihn nicht gehen lassen, aber so wie die Situation jetzt ist, wird auch keiner von uns glücklich. Habt ihr eine Idee oder einen Ratschlag?


    Liebe Grüße

    Anna Lena

  • Hallo Anna Lena,


    schön das du den Weg ins Forum gefunden hast. Diesen sucht man meist erst wenn man einen Ausweg braucht, weil das Herz schwer ist und sicherlich auch verletzt ist. Darüber reden kann helfen, schön das du uns an deiner Geschichte teilhaben lässt...


    Liebe Anna Lena, das was du beschreibst kommt durchaus sehr oft vor. Ohne Kompromisse geht hier Nichts. Diese müssen aber fein und vor Allem fair austariert sein damit Beide glücklkich sein können.

    Er ist gläubiger Moslem und dadurch an verschiedenste Regeln und Traditionen gebunden. Du bist Atheistin und ohne diese Einschränkungen gewachsen. Man könnte sagen das hier, von der Einstellung her, Welten aufeinandertreffen. Da sind schlechte Momente vorprogrammiert.

    Der Islam gibt strenge und engmachige Vorgaben zur Auslebung des Glaubens. Hier sind die Rollen Mann/Frau klar definiert. Auch die Verhaltensweisen und Freiheiten. Jemand der streng gläubig ist wird da wenig Spielraum haben.

    Das "nicht die Finger voneinander lassen" und das Zusammenleben sind hier aber 2 verschiedene Dinge. Darüber sei dir bewusst.


    Zitat

    nur er mich dadurch immer mehr eingeschränkt

    Das fordert seine Religion von ihm. Das wird seine Familie auch fordern, denke ich. Das wird er auch nicht einfach so ablegen können. Du selbst musst wissen in wie weit du bereit bist dich einschränken zu lassen.


    Es ist kein leichtes Thema...


    Alles Liebe Dir


    Priamos