Ich will ein Kind!

Egal ob Du Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Sorgen oder Probleme mit Freunden oder dem Beruf hast, hier bist Du genau richtig. Die Registrierung und Nutzung ist selbstverständlich kostenlos. Doch eines solltest Du vorher noch wissen, wir geben hier nur Tipps aus eigenen Erfahrungen und sind keine Fachleute!
  • Hi,

    ich weiß ja nicht ob das normal ist, aber ich habe zur Zeit (seit längeren) den dringenden Wunsch ein Kind zu haben.
    Ich weiß es ist noch sehr früh dafür, aber ich Wünsche es mir einfach.
    Ich meine, früher haben die Menschen auch gearbeitet und hatten ein Kind. Warum sollte das heute nicht auch gehen, dass ich zur Schule gehe und gleichzeitig ein Kind habe? Was spricht dagegen?
    So schwer kann es doch nicht sein. Windeln wechseln kann ich schon lange, weil ich eine kleine Schwester habe und ich oft Babysitten gehe um mir ein wenig Geld zu verdienen.
    Keiner versteht mich und alle wollen mir das ausreden! Dabei wünsche ich es mir doch so sehr!

    Bitte helft mir :-(

    Nadine

  • Hallo Nadine,

    auch wenn es dir nicht gefallen wird. Auch ich rate dir. Lass das sein!
    Denn: Es kommt ja nicht nur die Schule dazu - du musst nebenbei trotzdem noch arbeiten und dann noch ums Kind kümmern.
    Denkst du mit 400 Euro kannst du ein Kind versorgen? Davon abgesehen hast du ja selbst noch nicht mal einen richtigen Partner fürs Leben wie ich einem anderen Thema von dir ablesen konnte.

    Suche dir doch erst mal einen Freund mit dem du 5-10 Jahre zusammen bist, beende deine Schule und mache eine gute Ausbildung. Denn SONST kannst du deinem Kind nichts bieten.

    Früher war es üblich das die Familien alle in einem Haus gewohnt haben und das Haus war Eigentum. Heute zahlt man Miete und hat somit noch mehr Kosten.

    ALso ich finde das sehr unreif von dir und würde - sofern ich dich real kennen würde - sofort das Jugendamt verständigen, da dies sehr unverantwortlich ist.

    Meine Meinung.

    Gruß, Michael

  • Hallo Nadine,

    ich kann deinen Wunsch nach einem Kind sehr gut nachvollziehen.
    Ich habe mir vor ca einem Jahr auch ein Baby gewünscht und habe meinem damaligen Freund verschwiegen, dass ich die Pille nicht mehr nehme.

    Das Ende vom Lied war dann, dass er sich als er von der Schwangerschaft erfahren hat, verzogen hat und mich (uns) alleine gelassen hat.

    Auch ich habe damals gedacht, es wäre alles einfach und man könnte das schaffen.
    Leider ist es nicht so. Es ist höllisch schwer und ich habe kaum noch Schlaf. Auch der Stress mit meinen Eltern kommt noch dazu. Obwohl sie mich so gut es geht unterstützen, waren sie nicht sehr begeistert und wir streiten uns viel.

    Mit Party ist mittlerweile gar nichts mehr.

    Ich bin heute 16 Jahre alt (jung) und bereue den Schritt der Schwangerschaft sehr.

    Ich kann dir davon nur abraten,

    Liebe Grüße, Laura

  • Hm ich glaube ihr wisst gar nicht wie ich mich fühle!!!
    Ich wünsche es mir wirklich so sehr. Ich kann an gar nichts anderes mehr denken.
    Und das mit dem fehlenden Vater ist doch kein Problem.
    Meine Eltern sind auch im Scheidungsjahr und in der heutigen Zeit lassen sich doch eh die meisten Paare wieder scheiden.
    Ich habe außerdem einen sehr guten Schuldurchschnitt (2,2) und arbeite bereits jetzt ein wenig im Monat (Babysitten und für Senioren einkaufen und so. Daher weiß ich wohl wie es ist neben der Schule noch zu arbeiten.
    Ich meine, ich verlang doch nicht viel. Ich will ja auch kein Millionär sein - ich will doch nur ein Baby!!!


    Ich hoffe ihr versteht mich jetzt, Nadine

  • Hallo Nadine,

    ich heiße Friedrich und bin 68 Jahre alt.
    Ich habe also ein wenig mehr Erfahrung als so manch anderer hier und versuche wirklich dich zu verstehen.
    Natürlich ist ein Kind etwas schönes, aber man sollte sich deswegen nicht seine gesamte Zukunft kaputt machen.
    Du bist noch so jung.
    Und ich wette du wirst mit 20 oder 25 eine genauso liebevolle Mutter sein wie jetzt. Nur mit dem Unterschied, dass du dann vielleicht einen Mann hast und geheiratet hast.
    Denn arbeiten kannst du dann nicht mehr, also ist es das wichtigste eine Familie zu haben. Und das ist dann DEINE Familie.
    Bitte überleg es dir nochmal, ich halte das für eine absolut, pardon für den Ausdruck, wahnsinnige Idee.

    Liebe Grüße:
    Friedrich

  • Was kannst du aus eigenen Kräften dem Kind bieten? Von Liebe allein wird kein Kind groß. Was für ein Vorbild willst du deinem Kind später mal sein, ohne Abschluss, ohne Ausbildung und letztendlich dann wohl auch ohne Job? Denkst du wenn du ein Baby zuhause hast, kannst du gescheit für Arbeiten bzw. Prüfungen lernen? Genieß doch deine Jugend noch ein bisschen bevor du dich dieser Verantwortung stellst. Und warte vielleicht auch auf den richtigen Partner dazu, denn dann ist dieses Erlebnis sicher noch einen Zacken schöner und intensiver, wenn man es gemeinsam erlebt. (btw. du scheinst nicht ohne Vater aufgewachsen zu sein oder? Ich habe meinen immer vermisst...)


    In deinem Alter ein Kind aus einer Laune heraus zu bekommen finde ich ist wohl das Unverantwortlichste was man tun kann.

  • Hallo Nadine,


    ich denke, dass man schon teilweise nachvollziehen kann, wie du dich fühlst.
    Aber sei doch mal ehrlich...
    Ein Kind bedeutet so gut wie keine Freiheiten mehr.
    Uns wurde im Biologieunterricht ein Film von einer 14-jährigen gezeigt, die genauso dachte. Sie hat das Kind bekommen und der Vater ist einfach abgehauen. Sie hatte Schmerzen bei der Geburt, hat sie gesagt. Das Ende war, dass sie das Kind sogar abgeben musste.
    Sicher is es hart, dass man soetwas noch nicht haben darf, obwohl man es sich wünscht. Aber es ist meistens so, dass man sich etwas wünscht und wenn man es hat, will man es nicht mehr.
    Außerdem denke ich, dass es schlimmer ist, sein Kind zu verlieren, als wenn man noch ein paar Jahre wartet und dann auch den richtigen gefunden hat! Und wenn man auf eigenen Beinen stehen kann. Ansonsten bist du auf die Hilfe deiner Eltern angewiesen.


    LG, Antchu

  • Hallo Nadine,

    ich kann dich verstehen und deinen Wunsch auch, denn Kinder sind was wunderbares. Aber ich muss sagen, dass es besser ist wenn du deine Schule fertig machst, eine Ausbildung etc.

    Ich selbst habe auch ein Kind und bin jetzt 19 Jahre alt, meine Tochter ist 1 Jahr und mit dem Vater bin ich nicht mehr zusammen und stehe jetzt alleine da. Ich habe nur einen Schulabschluss keine Ausbildung..Und ein Kind zu erziehen ist keine Sache die man mal so nebenbei macht, das ist ein 24 Stunden Job und das ist ganz und gar nicht einfach. Ich habe keine Unterstützung von meinen Eltern, ich muss da alleine durch, ich hab das bisher auch ganz gut geschafft. Ein Kind kostet sehr sehr viel Kraft und Nerven, ich selbst bereue es zwar nicht sie bekommen zu haben, aber ich finde, dass ich hätte noch ein paar Jahre warten können...

    Im Moment wünsche ich mir noch ein 2. Kind, aber 1. habe ich keinen Partner 2. möchte ich bald eine Ausbildung beginnen 3. möchte ich meiner Tochter etwas bieten und das geht nicht, wenn man vom Amt lebt, von daher bleibt mein Wunsch ein Wunsch.

    Ich gebe dir den Rat noch zu warten bis du den richtigen Partner hast, Arbeit hast und dir sicher bist, dass dein Partner der richtige Vater für dein Kind ist, nicht das du dann allein dasitzt mit dem Kind, denn das ist nicht einfach.

  • Hallo Nadine,
    ich weiß, dass ich schon was dazu gesagt habe.
    Aber mir ist gerade eingefallen, dass es doch auch solche Puppen gibt, sie wie echte Babys sind.
    Vielleicht könntest du dir davon mal eine besorgen. Die gibt es (ich weiß nicht mehr wo) zum Ausleihen. Natürlich kostet das auch etwas, aber du könntest sehen, wie es ist, sich 24 Stunden um ein Baby zu kümmern.


    Zudem meinen die Älteren (wenn ich das mal so bezeichnen darf) mit Arbeit bestimmt nicht Babysitten und sowas, sondern so richtig wie deine Eltern. Also einen Job, wo es sicher ist, wie viel Geld du bekommst.


    LG, Antchu


    PS: Und glaub mir: So ein Baby 24 Stunden zu haben, ist Nervenanstrengung pur! Ich selbst hab auch noch einen kleinen Bruder (knapp 7 Monate).

  • Hallo Nadine,

    ich muss mich leider meinen Vorrednern anschließen. Ein Kind zu bekommen ist in deinem Alter keine gute Idee. Sicherlich ist es möglich, Schule und Kind unter einen Hut zu bekommen oder das Kind ohne einen festen Lebenspartner großzuziehen. Aber mal ehrlich: Willst du das denn wirklich?

    Du musst dir im Klaren darüber sein, dass du deinem Kind nicht so viel bieten können wirst, wie mit einem festen Beruf. Stichwort Beruf: als junge Mutter hat man es ohnehin schwerer, heutzutage eine Anstellung zu bekommen. Viele Arbeitgeber erwarten flexible Mitarbeiter - und das ist man als alleinerziehende Mutter nicht unbedingt.

    Hast du mit deinen Eltern darüber geredet?

    Ich vermute ehrlich gesagt, dass du dich einsam fühlst und das Gefühl brauchst, gebraucht zu werden. Du sehnst dich nach jemandem, den du umsorgen und lieben kannst. Ein Kind ist in deinem Alter aber dennoch keine Lösung. Du sollst deine Jugend genießen und Spaß haben, einen guten Job finden und die große Liebe. Und dann kann das Baby kommen - und es wird viel wunderbarer sein, wenn du mal Mutter bist und deinem Kind so viel mehr bieten kannst, als du es jetzt könntest. Vertrau mir!

  • Hallo


    ich finde das Thema recht interessant, weil ich schon viel darüber gelesen, bzw. im Fernsehen darüber gesehen habe. Als Mann ist es aber glaube ich doppelt schwer sich in deine Situation und deine Wünsch hineinzuversetzen. Allerdings muss auch ich mich den Vorrednern anschließen. Ich kann mir gar nicht vorstellen, ein Kind mit 16 Jahren groß zu ziehen. Da liegt noch so viel Jugend vor einem, die man auch genießen sollte, ohne den Druck des eigenen Kindes im Rücken zu spüren. Was ist denn nun eigentlich aus deinen Wunsch gworden little_emo? Hast du dich inzwischen dagegen entschieden oder hat sich dein Wunsch nochmal verstärkt?


    Grüße.

  • Hallo Nadine,

    was aus deinem Wunsch geworden ist, würde mich auch interessieren. Ich bin ja selber Mutter, allerdings habe ich meinen Sohn mit 20 bekommen. Ich hatte damals eine abgeschlossene Berufsausbildung und einen festen Job. Der Papa des Kindes (der heute noch immer mein Mann ist), war damals etwas älter als ich (und ist es natürlich noch immer ;-)). Er hatte ein abgeschlossenes Studium und ebenfalls einen Job. Dadurch hatten wir eine leichtere Ausgangslage als du. Aber trotz dass ich älter war als du, habe ich oft die Nerven verloren. Für mich war es schon mit 20 schwer, mich plötzlich einschränken zu müssen. Ganz zu schweigen von der Figur, die nach der Schwangerschaft erstmal ruiniert war. Mein Sohn war ein Wunschkind, aber ich habe vor der Schwangerschaft nicht bedacht, was da alles auf mich zukommt. Das kann man vorher nicht wirklich einschätzen. Wenn das Kind größer wird, werden auch die Probleme größer. Dafür braucht man viel Zeit, viel Geduld und Lebensweisheit. Wäre mein Mann nicht gewesen, wäre ich in den Anfangsjahren oft durchgedreht. Ich hatte Glück, jemanden an meiner Seite zu haben, der die Nerven behält und viel Lebenserfahrung hat. Mit der Zeit wächst man natürlich in die Mutterrolle hinein, aber wenn man so jung ist und plötzlich so schnell erwachsen werden muss, ist das nicht so einfach und passiert nich über Nacht.

    Ich will damit sagen, dass du es schwer haben wirst, das ohne eine starke Schulter an deiner Seite durchzustehen, weil du noch so jung bist und vermutlich gar nicht weißt, was auf dich zukommen würde.

    Liebe Grüße und alles Gute

  • Also vielleicht wenn das jetzt auch ein bisschen spießig klingt, aber ich könnte mir niee vorstellen, jetzt schon ein Baby zu bekommen, obwohl ich schon fast 21 Jahre bin.
    Dazu komm ich mir selber noch viel zu kindlich vor, ich lebe meistens (wenn ich nicht weg zum Studieren bin) bei Mami zu Haus und werde entsprechend auch bekocht und verwöhnt. :)
    Und außerdem hätte ich doch jetzt noch gar nicht genug Geld, ein Kind zu versorgen...
    Also ich finde, sein eigenes Geld sollte man schon verdienen, bevor man ein Baby bekommt. Vom Staat will ich nämlich ganz bestimmt nicht leben...

    Viele Grüße,
    Josey