Beiträge von Berolina

    😘 Der Wunsch ist da..Im Wunschdenken bin ich gut. Nur da ist noch etwas, was mich blockiert: die Erinnerungen, an diesen tollen Menschen, an mein peinliches Verhalten, an die Ablehnung, an das traurige, unwürdige Ende unserer Geschäftsbeziehung und daran, dass er sich umgedreht hat und keinen Gedanken mehr an mich verschwendet hat und ich immer noch weine, in jeder freien Minute.

    Liebe Nana,

    danke dir

    Ja, natürlich, du hast recht..jeder hat seine Probleme, unerfüllte Träume, Sehnsüchte usw. , die man eine Weile verdrängen kann, auch aus Selbstschutz, um es nicht dauernd vor Augen zu haben. So habe ich gelebt, scheinbar in einer heilen Welt, hatte Hobbys, wenn mich damals jemand gefragt hätte, hätte ich sicherlich gesagt, dass ich glücklich bin.

    Und dann habe ich diesen Mann kennengelernt und dadurch realisiert, dass nichts ist, wie es sein soll. Und durch die Ablehnung, die ich von Anfang an erfahren habe, bin ich in ein tiefes Loch gefallen. Plötzlich war nichts mehr gut, die kleinen Sachen, an denen ich früher Freude hatte, hatten keine Bedeutung mehr, das wonach ich mich gesehnt habe, konnte ich nicht haben. Dabei wäre ich glücklich, wenn es wenigstens eine Freundschaft geworden wäre, auch wenn eine solche Freundschaft auf Dauer nicht sinnvoll, oder gar nicht möglich ist..Stattdessen wurde ich aber von Anfang an abgelehnt 😔

    Das war eine ziemliche Talfahrt, von zumindest gefühlt glücklich in eine Katastrophe..

    Und dann dachte ich, er würde in seine Heimat zurückgehen, stattdessen hat er sich hier verliebt und ist geblieben. Das ist, als wärst du ganz unten angekommen und es könnte theoretisch bald langsam bergauf gehen und dann passiert etwas und du merkst, du kannst noch viel tiefer fallen, als du dir je vorstellen konntest.. daher diese Trauer..

    Bevor ich ihn kennen gelernt habe, war ich einsam, aber es war mir so nicht bewusst, ich hatte ein schönes Leben.

    Und jetzt kann ich es nicht mehr vergessen, diese Gefühle kann man nicht vergessen, es ist viel zu stark. Ich wache deswegen mehrmals nachts auf, seit vielen Monaten kann ich nicht mehr durchschlafen, das lässt mich nicht los. Ich weine sehr viel.

    Ich habe sogar schon mehrmals geträumt, dass er gekommen ist und mir seine Frau vorstellen wollte 😔

    Es kann immer passieren, dass durch Nähe Gefühle entstehen, zumal dein Mann mit den anderen Frauen keine Alltagsprobleme zusammen bewältigen muss, keinen Stress hat usw. Ich denke nicht, dass sowas auf die Dauer gut gehen kann, unabhängig davon wie man es sonst bewertet.

    Ich bin auch süchtig- nach meinen Erinnerungen. Und komme davon nicht los. Und ich fühle mich nicht schuldig. Ich habe es mir nicht ausgesucht, ich vergleiche es mit einem Unfall...

    Und obwohl ich versuche, mich zu befreien, klappt es nicht. Und ich habe immer wieder Rückfälle. Es beherrscht mich komplett.

    Und das obwohl ich ja - bis auf diese sehr kurze Begegnung vor 1 Monat - gar keinen Kontakt mehr zu diesem Mann habe, seit 9 Monaten.

    Das ist ein eindeutiger Vertrauensbruch, der auch nichts mit eurer vorhergehenden Übereinkunft der "offenen sexuellen Beziehung" mit anderen Personen übereinkommt.

    Ich denke, sowas kann nicht gut gehen, wenn man überhaupt Wert auf Treue legt. Das ist nur für Menschen,,die nicht wissen, was Eifersucht ist.

    Für mich wäre die Beziehung, bzw. Liebe schon zu Ende, sobald einer auf diese Idee kommt 🤷🏼‍♀️

    Wer mir das erlaubt und selber eine offene Beziehung will, der liebt mich nicht. Zumindest nicht so, wie ich mir Liebe vorstelle.

    Nein Hilfe hat er mir nicht angeboten, wäre aber kontraproduktiv gewesen. Ich wollte ja Kontaktabbruch. Er hat mir mehr Sinn im Leben gewünscht, was für mich verletzend war, als wäre mein Leben sinnlos.

    Er ist u.a. auch ein ausgebildeter Pädagoge und hat einen hohen moralischen Anspruch. Und ist sehr gläubig.

    Aber er hatte keine Verantwortung für mich und keine Schuld an meiner Misere. Und er hatte mich vermutlich satt, wollte sich die schöne Zeit nicht verderben, es war ihm eben egal, wie du geschrieben hast. Das war mir bewusst, ich habe es nie in Frage gestellt und ich habe von ihm keine Hilfe erwartet.


    aber wir wollten doch nicht über ihn schreiben und erst recht nicht schlecht.

    Wir könnten uns ohnehin ein leichteres Thema suchen, als mein Liebeskummer. Darüber wurden schon Bände geschrieben, es ist alles geklärt worden.

    vermutlich Veranlagung, Charakter, ich hasse öffentliche Auftritte, habe Lampenfieber, telefoniere nicht gerne,

    Du siehst schon im Kindergarten, wie unterschiedlich Menschen sind. Es gab in unserer Kita z.b. Kinder, die ich nie zufrieden, geschweige denn lachend gesehen habe, in 4 Jahren , kein einziges Mal.

    Und ich war schon immer ängstlich und selbstkritisch 🤷🏼‍♀️

    dann sag mir doch mal warum. Liegt also nicht daran, dass Deine Mutter Dich abgewertet hat?

    Ich war schon immer unsicher, mit mir selbst unzufrieden, nicht besonders selbstbewusst. Es wird jetzt nicht besser... Es ist sicherlich ein Problem, aber es ist meine Persönlichkeit. Nicht jeder hat das Zeug dazu, US Präsident zu werden🤭 Ich arbeite viel mit Menschen, mag das aber nicht besonders..


    ziehe ich mich aus deinem Thema zurück

    Was macht deine Stalkerin? Das Thema ist ja noch nicht abgeschlossen

    Klar, kannst du abhauen, aber ich erwarte später noch ein paar Antworten mit mehr Gewicht von dir.

    Auf welche Fragen?

    Ich schreibe im Büro heimlich🤭 deswegen kurz.

    Und habe eine Sehnenentzündung in der Hand vom Tippen, deswegen fasse ich mich neulich so schön kurz. Es ist eigentlich nicht meine Art, aber die Schmerzen sind stark.


    bevor du vor dir selbst zugeben kannst, dass es ihm schnurzpiepegal war ?

    Ja natürlich, nichtsdestotrotz hat er noch menschliche Gefühle und du würdest auch mit einem fremden Mitleid haben.. hast du nicht schon mal einem Bettler aus Mitleid was gegeben? Wir machen schon manchmal was uneigennützig für unsere Mitmenschen.

    Wie jemandem in einem Forum zu antworten. Oder eben jemandem Peinlichkeiten zu ersparen..

    Zu: Macht und Hörigkeit


    nein, dass ist nur Scham, hast du dich nie so blamiert vor jemandem, dass du ihm nie wieder in die Augen schauen kannst? Dann kennst du dieses Gefühl nicht.


    Zur Respektlosigkeit:


    Nein, er hat genug Phantasie und Empathie, um mir eine direkte Begegnung zu ersparen, und wenn er gesehen hat, dass ich in Panik geflüchtet bin,,dann weiß er, dass es richtig war und dass ich ihm unendlich dafür dankbar bin, für die Gnade. (Wie häßlich dieses Wort klingt, obwohl es etwas sehr gutes bezeichnet . Vielleicht nur für Nicht-Muttersprachler).