Beiträge von Bumerangnebel

    Es gibt keine Entschuldigung für vorsätzlichen Betrug.

    Und ich finde nicht, dass es sinnvoll ist, krude Gedanken mit wildfremden Menschen zu teilen, während der eigene Partner ahnungslos ist und glaubt, man sei glücklich.

    Wer nicht mehr treu sein will, sollte immer zuerst mit dem Partner sprechen, denn nur ihn betrifft es, wenn Gefühle sich verändern und eine Beziehung/Ehe ihren Wert verliert. Wenn ein >>Mann von 43<< das nicht gebacken kriegt, ist er ein bedauernswerter Feigling.


    Berolina, nimm es mir nicht übel, aber Foren wie dieses hier, sind nur Nährboden für grenzenlose Spinnereien, von Realitätsflüchtlingen, die zu feige oder zu faul sind, ihr Leben ihren Bedürfnissen anzupassen und mit diesen Worten verabschiede ich mich dann auch, weil ich keine Lust dazu habe, in dunklen Köpfen das Licht einzuschalten.


    Bleibt gesund, Justus

    Mensch Florian, da kann deine Frau sich aber glücklich schätzen, dass deine Kollegin dich nicht wollte und das du dich nun wieder auf deine Familie konzentrieren willst !

    Sag mal, geht der Mist den du hier so absonderst, eigentlich durch dein Hirn und wie lange denkst du, hält euer Familienglück voraussichtlich an, bis die Nächste >>ja<< sagt ?

    Hallo Florian !

    Ich hätte da einen Vorschlag für dich, bastel doch zuerst für Frau und Kind eine Karte zu Weihnachten, in der du beiden mitteilst, dass du mal ganz locker gucken gehen willst, wohin die Reise mit einer Kollegin für dich gehen könnte und das sie sich keine Sorgen um dich machen sollen, denn du machst dir auch keine !

    Alternativ könntest du deiner Angetrauten in ganz intimer Atmosphäre natürlich auch vorschlagen, dass sie sich ebenfalls ein neues Spielzeug zulegen soll, wegen der ausgleichenden Gerechtigkeit und so, oder denkst du da eher traditionell, dass

    Männer fremdf***cken dürfen und Frauen nicht ?

    Hallo Mark, sag mal, hast du es verpasst erwachsen zu werden ?

    Du hast eine Frau und mit ihr Kinder in die Welt gesetzt, hältst du diese Entscheidung für einen Witz ? Bedeuten dir die Liebe und das Vertrauen, das deine Familie in dich setzt, nicht genug, um dich von einer spätpubertären Phantasie zu verabschieden, die dich vor Jahren schon nicht mehr wollte und die inzwischen wahrscheinlich selbst Familie hat ?

    Ja ! du solltest sie unbedingt ausfindig machen und ihr von deinen verkümmerten Gefühlen erzählen, damit sie und ihr Partner etwas zu lachen haben !

    Ich schreibe das extra, denn ein Verflossener meiner Frau kam auch mal auf die Idee, sich in einem Anflug von Sentimentalität nach Jahren wieder zu melden, ich kann dir sagen, das war ein Spaß zu lesen, wie wenig Entwicklung da im Oberstübchen stattgefunden hatte.

    Wie du deiner Frau überhaupt noch ins Gesicht sehen kannst, ist mir ein Rätsel.

    Ich würde mich das gar nicht mehr trauen.

    Das alles an dem ersten Moment festzumachen finde ich sehr weit hergeholt.

    Damit verurteilst Du ja jeden, der irgendwie in die Abhängigkeit geraten ist.

    Jede Richtung die wir einschlagen, beginnt immer mit dem ersten Schritt.

    Wer dafür nicht selbst verantwortlich sein will, bitte gerne, mir liegen Ausreden nicht. Ich verurteile aber niemanden, denn jeder kann mit seinem Leben machen was er will.


    Liebe Berolina, ich habe heute leider keine Zeit mich mit dir zu unterhalten, denn die Arbeit ruft.

    Ich wünsche ein schönes Wochenende.

    J.

    Berolina, du hast aber im Leben auch schon viel gemeistert.

    Du hast in einem neuen Land Fuß gefasst, warst für ein krankes Kind verantwortlich. Du übst einen Beruf aus, bist nicht dumm, dass ist nicht nichts !

    Mit einem Mann an deiner Seite wäre es sicher leichter, aber du darfst doch stolz auf deine eigene Leistung sein !

    Du hast es nicht nötig, den Blick zu senken oder dich zu verstecken !

    Und ja, Mütter können manchmal eine Plage sein, aber du bist kein Kind mehr,

    das ihr ausgeliefert ist, du kannst dich jedem schlechten Einfluss entziehen, wenn du dich nur mal trauen würdest.

    Die Mutter meiner Frau sagt immer, du hast an jedem neuen Tag die Möglichkeit, aus deinem Leben einen Ziergarten oder ein Entwicklungsland zu machen und ich finde, sie hat recht.

    Ich habe das Gefühl, dich bedrängt zu haben, ist das so ?

    Vielleicht legen wir mal eine Pause ein, damit sich deine Hand erholen kann und ich mich wieder um meine Arbeit kümmern kann.

    Wäre dir das recht ?

    Sollte sich bei mir was tun, laß ich es dich wissen und umgekehrt auch.

    Wollen wir so verbleiben ?

    Ja natürlich, nichtsdestotrotz hat er noch menschliche Gefühle und du würdest auch mit einem fremden Mitleid haben.. hast du nicht schon mal einem Bettler aus Mitleid was gegeben? Wir machen schon manchmal was uneigennützig für unsere Mitmenschen.

    Wie jemandem in einem Forum zu antworten. Oder eben jemandem Peinlichkeiten zu ersparen..

    Ich unterscheide zwischen Mitleid und Mitgefühl.

    Jemandem aus Mitleid nen 10er zuzustecken, ist zwar eine gute Tat, aber keine Leistung. Aus Interesse jemandem direkt in die Augen zu sehen und nachzufragen, ob man ihm helfen kann, ist eine ganz andere Liga.

    Hätte er Mitgefühl besessen, hätte er genau das getan und eine Antwort erwartet.

    Hat er aber nicht, darum mach ihn nicht besser, als er ist.

    Ist er ein ausgebildeter Pädagoge ?

    Was macht deine Stalkerin? Das Thema ist ja noch nicht abgeschlossen

    Im Moment, tut sich hier nix !

    Ich hätte sehr gerne, dass es so bleibt :)

    Zur Respektlosigkeit:


    Nein, er hat genug Phantasie und Empathie, um mir eine direkte Begegnung zu ersparen, und wenn er gesehen hat, dass ich in Panik geflüchtet bin,,dann weiß er, dass es richtig war und dass ich ihm unendlich dafür dankbar bin, für die Gnade. (Wie häßlich dieses Wort klingt, obwohl es etwas sehr gutes bezeichnet . Vielleicht nur für Nicht-Muttersprachler).

    Berolina, was willst du dir noch alles ausdenken, bevor du vor dir selbst zugeben kannst, dass es ihm schnurzpiepegal war ?


    ja, vermutlich ist es so😔

    Ich muss leider ein bisschen was tun, sonst bezahlen die mich hier bald nicht mehr.

    Danke!

    Klar, kannst du abhauen, aber ich erwarte später noch ein paar Antworten mit mehr Gewicht von dir.

    Kommen wieder nur so schlappe Sätze, ziehe ich mich aus deinem Thema zurück, denn auch ich rede nicht gerne gegen dicke Wände :)

    Na

    nein, dass ist nur Scham, hast du dich nie so blamiert vor jemandem, dass du ihm nie wieder in die Augen schauen kannst? Dann kennst du dieses Gefühl nicht.

    Natürlich habe ich mich auch schon blamiert.

    Aber wann immer ich die Gelegenheit dazu hatte, habe ich versucht es aus der Welt zu schaffen und hinterfragt, ob mein Gegenüber mich tatsächlich so empfunden hat. Die Mühe machst du dir gar nicht.

    Du läufst lieber vor dir selbst weg. So wird es dir nie gelingen, dich selbst zu achten.

    Und da schließt sich dann auch der Kreis.

    Denn wer sich selbst nicht achtet, vermittelt anderen Menschen immer nur, dass sie ihn auch nicht zu achten brauchen.

    ich bin ihm sehr dankbar, dass er mir das erspart hat, dass er nicht geschaut hat und ich flüchten konnte. Ich bin mir fast sicher, dass er mich gesehen hat. Er ist ein netter Mensch.

    Wie kannst du einem Mann, der dich ohne Respekt behandelt, indem er dich übersieht, auch noch dankbar sein wollen ?

    Wenn das wirklich so war, hat er absolut keine Manieren.

    Hör mit dieser Schönrederei auf.

    Nein, ich will sie nicht kennen lernen.

    Ich will es nicht. Ich möchte es nicht erklären und begründen, es ist ein Gefühl- der Unmöglichkeit.

    Wie soll ich mich selbst noch achten und akzeptieren, wenn ich sie sehe?

    Dann haben wir es jetzt schon mit zwei Übermenschen zu tun ?

    Ich will ihm auch nicht mehr in die Augen schauen müssen. Jede Begegnung wird für mich demütigend sein. Das ist leider so.

    Nicht er hat dich gedemütigt, du warst das !

    Du gibst diesem Mann Macht über dich, von der er gar nicht weiß das er sie hat, geschweige denn, dass er sie über dich ausüben wollte.

    Warum tust du das, dass hat doch mit Verliebtheit nichts mehr zu tut, sondern mit einer Hörigkeit dem Mann gegenüber.

    Es ist doch gar kein Wunder, dass du ihn wie eine Übermacht empfindest und dich selbst nur noch als kleine Maus siehst.

    Mensch, so eine Unterwürfigkeit ist mir noch nicht begegnet !

    Ich fand ihn besonders, sonst hätte ich mich nicht verliebt. Es hat mir viel an ihm gefallen, seine Ansichten, sein Idealismus, seine ganze Art

    Du hast ihn auch schon anders beschrieben, als distanziert und sehr auf Zurückhaltung bedacht, wie passt das zusammen ?

    Ist das so ein >>und oder<< Dingens ?

    ich bin nicht wirklich weggerannt, er hat nicht in meine Richtung geschaut...

    Und ob du das bist ! Sogar in wilder Panik !

    Du hattest Angst dich zu zeigen, Angst davor, neben seiner Partnerin nicht bestehen zu können, dabei wäre es so wichtig für dich gewesen, sie zu begrüßen, um diesen Dämon der dich reitet, mal abzuschütteln und dir selbst zu beweisen, dass du mehr kannst, als immer nur Angst zu haben !

    Schlaue Bücher zu lesen hilft nur, wenn man danach auch sein Verhalten verändert. Tust du das nicht, hast du nur Zeit totgeschlagen.

    Dein Vater ist tot, ihn zu hassen, würde nur dein eigenes Leben vergiften.


    Also ich kann auch böse werden.

    Wer sich das verdient, der darf sich mit mir auseinander setzen.

    Gemeint sind damit, mir nahestehende Menschen, Vertraute, denn ich renne vor meinen Fehlern auch nicht davon. Ich lerne dazu, ich will mich verbessern.

    Ich erwarte von anderen, was ich bereit bin zu geben.

    Wer damit nicht zurecht kommt, fliegt ohne Bedauern aus dem inneren Kreis.


    Meinen Kindern begegne ich mit großer Neugier.

    Tuk Tuk und Nuck Nuck sollen jede Möglichkeit haben, sich frei und mit größter Freude an jedem einzelnen Tag ihres Lebens, zu entwickeln.

    Ich habe die Erwartung, gute Menschen aus ihnen zu machen und ich habe Hoffnungen, dass es uns gelingt. Ganz kleine, bescheidene :)

    Ich fördere, aber überfordere sie nicht.

    Tuk Tuk = liebt so einen kleinen, bunten Zug der ewig im Kreis fährt, dabei ruft sie begeistert tuk, tuk !!!

    Nuck Nuck = liebte ihren Nuckel abgöttisch ! Sie hatte ein sicheres Versteck für ihn, als es Zeit wurde, ihn ihr abzugewöhnen.

    Du irrst.

    Sucht ist eine Entscheidung.

    Egal ob man das erste Glas trinkt, sich den ersten Schuss setzt oder den ersten Euro verspielt, du hast immer die Wahl, es auch zu lassen.


    Mich wundert die Härte mit der du auf deiner Mutter rumhackst, während du dir selbst allerlei Schwächen zugestehst und mit Kritik ja auch nicht wirklich umgehen kannst. Fang bei dir selbst an, bevor du andere belehren willst und mach vor, was du an anderen kritisierst.

    Damit kannst du gleich anfangen, hol den Mann, den du so blind vergötterst von seinem Thron und in die Realität zurück, damit du nicht wieder wegrennen mußt, solltet ihr euch wieder begegnen.


    Nimm mir das jetzt bitte nicht übel, aber deine Lobgesänge langweilen mich.

    Sie sind so unglaublich oberflächlich, denn du hast dich zwar mit ihm über eine gewisse Zeit im gleichen Raum aufgehalten, aber du hattest absolut keinen Zugang zu ihm und kannst deshalb gar nicht beurteilen, mit wem du es zu tun hattest.

    Einen Menschen wirklich zu kennen, dauert Jahre und setzt eine Nähe voraus, von der in deiner Geschichte nicht mal im Ansatz, die Rede sein kann.

    Welcher Nationalität gehörst du an ?

    Es ist ja in bestimmten Kulturen üblich, dass Frauen dem Manne untergeordnet werden, wenn du deinem Vater, dem Alkoliker, keine Vorwürfe machst, wie kannst du das dann von deiner Mutter erwarten ?

    Auch dieser Satz, du hattest Angst eine Tochter nicht lieben zu können, zeigt deutlich, dass du ihrem Beispiel, ihrem Verhaltensmuster, folgst und das nicht nur familiär, sondern auch im Bezug auf deine Bekanntschaft, denn ihn stellst du auch in ein viel zu helles Licht, dass auf dich, die Frau, einen langen Schatten wirft.

    Du hast nie eine Therapie gemacht?

    Nein, aber ohne meine Frau wäre mein Leben anders verlaufen, denn ich hatte schwere Schuldgefühle, meinem Vater nicht geholfen zu haben.

    Zu verstehen, dass ich das gar nicht gekonnt hätte und loszulassen, war sehr schwer für mich.

    Meine Kindheit war auch nicht perfekt, mein Vater war Alkoholiker...

    Das ist hart. Der Vater meines besten Freundes war auch alkoholkrank.

    Mensch, was der als Kind schon alles mitgemacht hat, kann ich gar nicht mit Worten beschreiben, für diesen Mann empfinde ich blanken Hass.

    Man hätte ihn und seine Mutter da mit Gewalt rausholen müßen, hat deine Mutter die Kraft gehabt deinen Vater zu verlassen ?

    Wenn ich ihm den wahren Grund genannt hätte, hätte ich etwas gehört, was ich von ihm nicht hören wollte , ich wusste es schon ohnehin. Es wäre unerträglich, ich will mir das nicht einmal vorstellen.

    Das halte ich für einen weit verbreiteten Irrglauben, warum hätte er gemein und böse zu dir sein sollen ?

    Menschen haben Verständnis und sie bemühen sich, nicht grundlos zu verletzen.

    Würdest du mir offen und ehrlich begegnen, würde ich mich vielleicht nicht in dich verlieben, aber mich für deine Offenheit und deine Zuneigung bedanken und weißt du auch warum ? Weil du mich damit wertschätzt.
    Und ich glaube ganz fest, dass nichts was er dir hätte sagen können, so grausam gewesen wäre, wie deine eigenen Gedanken !

    Wir malen uns mit viel Zeit immer Szenarien aus, die niemals eintreten, weil wir nur uns selbst sehen können und unserem Umfeld nicht zutrauen, uns gut zu behandeln. Warum ist das so ?

    Du bist eine erwachsene Frau, die Respekt verdient !

    Und du hast Einfluss auf alles was um dich herum passiert. Zu jeder Zeit.

    Du wärst überrascht, wie falsch man mich schon eingeschätzt hat, nur weil man mich schnell einsortieren wollte und sich keine Mühe gemacht hat.

    Schade ist das, für dich, für mich.


    Ich finde es nicht so schlimm, dass man über ihn in Foren diskutiert, schließlich ist es anonym, er ist in den Beiträgen der Mann, den ich gesehen habe, meine Vorstellung von ihm, fast wie eine fiktive Figur.

    Dann wundert mich aber der Verlauf deiner Geschichte, denn eine fiktive Figur kannst du hemmungslos lieben, bis DU sie satt hast.

    Und jetzt, wo du ihn nicht mehr sehen mußt und er sich nicht mehr komisch verhalten kann, doch erst recht.


    Gott, ist das ein Aufwand zu zitieren, ich schicke das jetzt so ab, um mal nachzusehen, ob du inzwischen vielleicht schon wieder geantwortet hast.