Beiträge von Patrick

    Hallo

    und ein herzliches Willkommen hier im Forum, Marlin,


    Du schreibst sehr wage über deine Vorstellungen, Erlebnissen, deine Wünsche und Ziele.

    Um mit dir weiteren Kontakt zu pflegen solltest Du deine Vorstellung etwas präzessieren.

    Mich würde zum Beispiel dein Alter interessieren.

    Mich würde dein Verständnis über gute /schlechte Phasen interessieren.


    Zu deinem letzten Satz kommend:

    Ist deine Situation so tragisch, das Du diese Zeilen schreibst?


    Melde dich einfach, wenn Du bereit bist einige Beispiele zu posten.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Damian,


    zuerst möchte ich dich hier im Forum herzlich Willkommen heißen.


    Dein geschriebener Text zeigt viele Facetten deiner Gedanken, einige konträre Unterschiede zwischen deinen Gedanken

    und deinem handeln auf.

    Du beurteilst und damit verurteilst Du Situationen, Gedanken und das IST.

    Versuche Situationen so zu sehen wie diese sich darstellen.

    Versuche deine Gedanken, dein handeln durch die Brille der "Neutralität" zu sehen.

    Es ist gut und es ist richtig sich Gedanken über seine Wünsche, über sein Leben, über die Einstellung zu seinem

    eigentlichen ICH zu machen.

    Das ICH sein, ändert sich mit jeder gelebten und erlebten Situation, mit jedem Gedanken.

    Dies aber, sollte jedem klar sein, ist eine lebenslange Situation bzw. eine lebenslange Aufgabe.


    Problemen, Problemstellungen kann man nicht ignorieren, diese verfolgen jeden und dies so lange, bis man sich bereit erklärt,

    sich mit diesen auseinander zu setzen.

    In diesem Moment, einer zufrieden stellenden abzeichneten Lösung, steigt aber auch das eigene Selbstvertrauen.


    Noch eine Zeile zu deinem Thema "Perfektion".

    >> Ein Mensch, der in allem gut sein will, muss unweigerlich unter so vielen, die nicht gut sind scheitern.

    Er muss deshalb lernen, wie man nicht gut ist, und dieses Wissen dann gebrauchen oder nicht gebrauchen.

    je nach dem es der Anlass gebietet.

    (Nicolò Machiavelli)


    Da jeder Mensch, jedes Lebewesen in seiner Art und Weise einzigartig ist, definiert auch jeder dein Beispiel "Glück" anders.

    Abhängig sind solche Themen immer von den eigenen gemachten und erlebten Situationen.


    Du kannst vielleicht erkennen, wie komplex das eigentliche ICH sein kann.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas behilflich sein.

    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.




    Alles Liebe - Patrick

    Hallo Mr. Torby,


    deine Situation sieht aus deinem Standpunkt gesehen nicht wirklich so positiv aus.


    Es gibt aber für jede Situation die passende Möglichkeiten um diese auch lösen zu können.

    Du hast aber jetzt zumindest den ersten richtigen und wichtigen Schritt getätigt, in dem Du einen Termin bei einem Psychologen der Jugend-Beratungsstelle hast und den Du auch sicher am 10.dieses Monates wahrnehmen wirst.

    Das was Du jetzt benötigst ist zum einen diese Terminbestätigung und zum anderen benötigst Du eine weitere Krankmeldung

    deines Hausarztes.

    Sollte einen Termin bei beim Jobcenter anfallen, hast Du zumindest zum einen diese ärztliche Dokumente und zum zweiten erhälst

    Du schon beim ersten Gespräch mit deinem Psychologen eine weitere Bestätigung über weitere Termingestaltungen.

    Dieser Psychologen wird notfalls und mit deinem Einverständnis vorausgesetzt einen "Bericht" über deinen mentalen Zustand fertigen,

    den Du dann diesem Jobcenter vorlegen kannst und auch solltest.


    Dein Gefühl sagt dir laut deinen geschriebenen Zeilen, das Du alle Schulen "gefühlt" schon durch hast.


    Zum einen ist es nur dein Gefühl, das der Realität sicher gegenüber steht und zum zweiten würde ich genau diesen Jobcenter

    dafür benutzen um reelle Hilfen für dein Problem zu erhalten.


    Lasse dir Möglichkeiten aufzeichnen, die einen Teil deiner Situation verbessern können.


    Lasse nicht zu, das deine momentane Situation deine Gedanken, dein Leben so bestimmt, das Du

    keine Alternative sehen kannst.


    Gehe deinen Weg, suche und finde Lösungen, auch wenn diese nur eine Kurze Zeit dich begleiten.

    Setze dir Ziele, die Du auch in kürzeren Zeitabständen siehst und erreichen kannst.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas behilflich sein.


    Melde dich einfach, wenn Du es möchtest.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Christin,

    ess ist schon einige Zeit seit der letzten Post vergangen.

    Ich hoffe dass die Situation sich bei euch beruhigen konnte.

    Darf ich dich fragen wie es dir persönlich ergangen ist?

    Wie geht es dir?

    Würde mich über einige Zeilen von dir freuen.


    Liebe Grüße. -. Patrick

    Hallo Mr. Torby,


    ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Deine gemachten Erfahrungen, so Aussage deiner Geschichte scheint tiefe Einschnitte in deinem Leben hinterlassen zu haben.

    Du möchtest, über deine Erlebnisse nicht schreiben?

    Das ist dein Recht.

    Nur, was erwartest Du von diesem Forum, wenn genauere Hintergründe nicht bekannt sind?


    Du schreibst: --dauerhafte Arztbesuche--

    Welcher Art von Arzt ist denn dieser?


    Krankschreibungen sind zeitlich bedingt absolut in Ordnung.

    Was unternimmt er, betreffend der Besserung deiner Situation?

    Kennt er deine Geschichte im Detail?


    Was, welche Initiative kommt von deiner Seite aus, diese deine Situation zumindest minimal zu verbessern?


    Das Amt hält sich nur an die geltende Vorschriften.

    Du, solltest dort deine Ist - Situation im Detail schildern, diese könnten dich auch eventuell über weitere "helfende" Schritte betreffend Be- und Verarbeitung deines täglichen Lebens informieren.


    Also, wenn Du möchtest, dann poste einige Antworten zu Fragen betreffend deiner Situation.




    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Nsuna,


    deine bzw. euer "Thema" ist vielseitig und kann leider nicht so einfach beantwortet werden.

    Sicher spielt die "Zeit" in allen von dir aufgezeichneten Punkten eine große Rolle!

    Die Zeit kann ein "Alter" nach Zahlen beschreiben, sie kann eine zeitliche Distanz wie z.B: den Todeszeitpunkt deines Vaters deuten und einige Dinge mehr.

    Die "Zeit" kann aber die Gefühle wie: die Tiefe der gelebten Liebe, die reife der Menschen nicht im geringsten messen bzw. deuten.


    Ängste, Angstzustände wie: evtl. das Leben allein zu gestallten, oder wie, wann kann und darf man wieder Gefühle zulassen und entgegenbringen sind "normal" und dürfen bzw. sollen auch ganz bewusst gelebt werden.


    Du, deine Geschwister, wie auch deine Mutter dürfen erleben und ganz bewusst leben, sich seinen "Aufgaben" zu stellen.

    Beispiele:

    Jeder darf seine Wünsche und Sehnsüchte aussprechen.

    Jeder darf seine Gedanken frei äußern.

    Jeder der beteiligten Personen darf aber auch ganz bewusst bei getätigten Aussagen inne halten und ganz tief mit der folgende Fragestellung in sich hinein hören: "Was" macht diese Aussage, dieser geäußerten Wunsch mit mir?

    Welche Gefühle weckt diese Aussage in mir?

    Tun mir diese Themen mental gut?

    Sollte jeder die Frage nicht im positiven beantworten können, sollte man dies auch in Ruhe besprechen dürfen!

    Die Meinungen und die betroffenen Personen und deren Äußerungen sollte jeder akzeptieren.

    Dann und nur dann, hört auch das Gefühl von "Verpflichtung", vom Gefühl eines "schlechten Gewissen" auf.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas behilflich sein.


    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.



    Alles Liebe - Patrick

    Hallo Sternenhimmel,


    deine Situation fühlt sich bestimmt nicht einfach an.

    Durch die vielen Möglichkeiten, verschiedener Anlaufstellen wie Beratungsstellen betreffend der Schwangerschaft, Beratungen wie könnte es nach der Geburt weiter gehen, welche Möglichkeiten gibt es Geburt, Arbeit und / oder gleichzeitig eine Ausbildung beginnen zu können / wollen unter "einen Hut" zu bekommen, sieht deine / eure Zukunft gut aus.

    Es gibt Möglichkeiten, eine gewisse Unabhängigkeit gerade auch mit Verantwortung zu erlernen,

    jegliche Unterstützung in jeder Lebenssituation zu erhalten.

    Natürlich "benötigt" man bei dieser wie auch bei vielen anderen Situationen eine gewisse Belastbarkeit, aber auch diese ist erlernbar.


    Zuerst einmal ist es wichtig, das Du für dich eine Basis für dein ICH findest.

    Gleichzeitig solltest Du versuchen deinen "Partner" zu informieren.

    Wenn möglich, sollte er bei teilen dieser Gespräche anwesend sein.


    Entscheidungen zu treffen, sind nicht immer leicht, aber auf jeden Fall sollten diese langfristig gesehen werden.



    Ich hoffe ich konnte dir etwas behilflich sein.




    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo MrCerberus,


    Gratulation zu deinen offenen Zeilen.

    Du bist gerade auf dem besten Wege dein Ich, deine Gesundheit einen neuen Stellenwert zu geben.

    Viele positive Änderungen in wichtigen anstehenden Themen gleichzeitig anzugehen, stellt eine große

    Aufgabe da.

    Freundschaften kann man nicht erzwingen.

    Diese entstehen meistens zu einem Zeitpunkt, an denen man keine Gedanken daran verwendet.


    Hilfestellung, eine Anleitung so eine Freundschaft zielstrebig anzugehen existiert leider oder …… sei dank nicht.

    Natürlich kannst Du ihn zu einem Treffen, zu einer Tasse Kaffee oder andere "Aktivitäten" einladen.

    Zu einer Begegnung, zu einem weiteren Schritt gehören immer mehrere Beteiligten.


    Also, ich kann dir nur den folgenden Rat geben, sei dich selbst.

    So, hast Du die größte Chance eine reele Freundschaft aufbauen zu können, zu dürfen.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas behilflich sein und stehe dir gerne für weiteren

    Gedankenaustausch zu Verfügung.




    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Mimi,


    es ist schön einige Zeilen von dir zu lesen.


    als erstes ist es wichtig deine Gesundheit wieder so herzustellen, so das Du keinerlei Spätfolgen

    zu befürchten brauchst.

    Die Gesundheit ist das wichtigste das ein Lebewesen besitzt.

    Ist diese einmal so angegriffen, wird es schwer werden, sein Leben ohne Langzeitfolgen sprich

    Medikamenten zu führen.


    So, nun zu dem Thema Psychologie.

    In jeder Lage, in vielen Situationen des Lebens, sollten bzw. dürfen wir auch das Thema Freund/e, Freundin/en

    überdenken, überarbeiten.

    Die Handlung, die Gesten, die Aussagen dieser jener, die glauben sich erlauben zu können,

    Themen ohne Grundwissen dokumentieren zu müssen, zeigen eigentlich eine Grundschwäche auf.

    Das wiederum kann die Frage aufwerfen, ob man solche "Erfahrungen" noch zusätzlich zu den

    eigentlichen Beschwerden benötigt?

    Du selbst besitzt die Chance, in dein eigentliches ICH tief einzutauchen.

    Suche einen "Punkt" an den Du dich gerne erinnern möchtest.

    Eine Erfahrung, eine Geschichte bei der Du innerlich deinen Ruhepol findest

    Dorthin solltest Du immer wieder mental zurück kehren können.


    Der Buchtitel lautet "Shaolin" von Bernhard Moestel.

    Das ist kein Buch das man nur von vorn bis hinten liest.

    Es ist ein sogenanntes "Arbeitsbuch".

    Nach dem Vorwort, hat dieses Buch den Vorteil Du kannst es einfach aufschlagen und irgendwo beginnen zu lesen.

    Hier wirst Du zum Überlegen "gezwungen".

    Betrachte die erlebten Situationen und beginne eventuell diese Neu zu bewerten.

    Du wirst mit der "Zeit" eine Selbstsicherheit erlernen, die dir deine Stärke aufzeigt.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas behilflich sein.

    Würde mich über weitere Post freuen.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Trauerblume,


    zuerst einmal möchte ich dich hier im Forum herzlich begrüßen.


    Deine Geschichte ist leider nicht so selten, wie Du vielleicht glauben möchtest.


    Du bist noch jung an Jahren.

    Körper und die Einstellung "Kopf", Gefühl können hier schon unterschiedliche Signale senden.

    In deinem geschriebenen Zeilen erzeugen auch nach mehrmaligem lesen, einige Fragenzeichen.

    Zum Beispiel schreibst Du:

    "Ich liebe das Leben...……… und Ihn eigentlich auch"!

    Was bedeutet das Wort eigentlich für dich?


    Weiteres Beispiel;

    ………. schon eine Menge negative Lebenserfahrung...… !

    Möchtest Du darüber schreiben?

    Könnte der Auslöser betreffend der Einstellung zur Sexualität in diesem Satz die Grundlage finden?


    Menschen, auch wenn diese es mit ihren Ratschlägen noch so gut meinen, können deine Problemen, deine Gedanken

    nicht real in die angebliche richtige Richtung lenken.


    Gespräche führen, Gedankenaustausch können dich, deine Grundeinstellung zu dir selbst nur in soweit beeinflussen,

    das Du selbst durch viele Erlebnissen die Erkenntnis erlangst, Situationen neu zu bewerten.


    Lasse dir die nötige "Zeit" Situationen aus mehreren Richtungen zu betrachten.

    Finde die positiven Richtung, die positiven Gefühle um die für dich richtige Entscheidung zu treffen.


    Würde mich über weitere Zeilen von dir freuen.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo MrCerberus,


    herzlich Willkommen hier im Forum.


    Auch wenn ich schon einige Tage älter, als das von dir gewünschte Semester bin, möchte ich

    versuchen dir Antworten auf deine Problematik zu geben.


    Du ziehst in ein anderes Bundesland um.

    Jedes Land hat andere Vorstellungen, abgeänderte Vorschriften.

    Dies beinhaltet auch Schulbücher und einige Themen mehr.

    Du machst dir Gedanken, wie Du "versäumter" Unterricht und auch Abschlüsse nachholen könntest,

    das ist gut und auch wichtig.

    Nun habe ich eine Frage an dich:

    Hast Du dich schon einmal bezüglich deiner Vorstellung, Gedanken, Wünsche an das Arbeitsamt,

    Abteilung BIZ (Berufsinformationzentrum) gewandt?

    Dort kannst Du dich auch in aller Ruhe über das Thema "Umzug", Schulbildung, Weiterbildung,

    Nachholen einer Schulbildung, eventuelle Übernahme der Kosten von Nachhilfe in einem

    anderen Bundesland informieren!

    Auch das erhalten von Kontaktadressen bezüglich deiner "Weiterbildung" ist bei diesen Ämtern

    zu erhalten.

    Lode nach Erhalt der nötigen Informationen deine weitere Schritte aus.


    Nur so, hast Du eine reelle Chance, deine Wünsche zu realisieren.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas behilflich sein.

    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Sven,


    dein Text liest sich gut.

    Es freut mich sehr, das sich dein / euer Privatleben langsam aber sicher ins positive wandelt.

    Weniger schöne, angenehme "Momente" sind und werden immer wieder das Leben begleiten.

    Diese aber sind genau so wichtig wie die schönen Themen des Lebens.

    Sie werden immer darin erinnern, das Themen anstehen, die noch nicht wirklich gelöst sind.

    Ich wünsche Dir / Euch viel "Zeit" und noch mehr Spaß um die Gegenwart immer öfters positiv zu gestalten.


    Melde dich einfach wieder.

    Würde mich über neuere Informationen zu freuen.




    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Mimi,


    es liegt jetzt vor allem an dir, die Ratschläge, Kommentare, Aussagen und Gesten auf dich wirken zu lassen.

    Auch wenn es dir teilweise schwer fallen wird, auf einige Aussagen nicht sofort weniger positiv "reagieren" zu wollen, kann man doch auch aus diesen etwas positives für sich gewinnen.

    Höre auf dich, dein Bauchgefühl und auf deine innere Stimme.

    Deine Genesung, deine Gesundheit ist das wichtigste das Du besitzt!

    Aus diesem Grunde heraus solltest Du alles andere und wen es auch noch so wichtig erscheint, hinten anstellen.


    Liest Du gerne?

    Auch Themen die unter anderem dir deine Psyche näher bringen kann?


    Es ist wichtig das Du deine "Mitte" findest.

    Hast Du diese einmal gefunden, reagierst und agierst Du aus einer Gelassenheit, Ruhe und Stärke heraus,

    um die dich deine Mitmenschen beneiden.


    Du möchtest gerne wieder einmal schwimmen gehen?

    Was hindert dich daran?

    Was spricht deine innere Stimme?

    Mache genau das was dein Verlangen dir aufzeichnet.

    Du wirst schnell spüren, das deine Regeneration verhältnismäßig große und schnelle Fortschritte macht!


    Würde mich über weitere Zeilen von dir freuen.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Sven,


    es sind seit unserer letzten Post einige Tage vergangen.

    Zeit ist eine relative Sache.

    Ich wollte wissen ob bei dir / euch, alles nach euren Wünschen verläuft?


    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Christin,

    habe jetzt schon einige Tage nichts mehr von dir und eurer Situation gelesen.

    Ist bei dir alles soweit in Ordnung?

    Möchtest Du über deine neuesten Erkenntnisse schreiben?


    Stehe dir gerne zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Mimi,

    herzlich Willkommen hier im Forum.

    Auch wenn es vielleicht für dich etwas "kompliziert" werden sollte, möchte ich dir doch ein

    paar Zeilen zu deiner ersten Post schreiben.

    Du bist noch jung an Jahren. Erfahrungen in jeglicher Hinsicht sammeln zu "dürfen" solltest Du auf dem Wege zur Reife

    als Privileg ansehen.

    Erfahrungen zeigen uns durch die "seelischen" Schmerzen unter anderen, unsere vermeintliche "Defizite" auf.

    Anders geschrieben: Frage: Könnte es auch unsere "Einzigartigkeit" sein??

    Die Lösung der Problemen kann nicht nur auf "rationales darüber hinweg zu kommen" sein.

    Solche Erfahrungen können leider lähmen, können schmerzhafte Gefühle verursachen, nur Du solltest diese Themen verarbeiten. Die anstehenden Themen, Gedanken, die gemachten Erfahrungen solltest Du objektiv betrachten und so bearbeiten bzw. behandeln das Du dich, ich meine damit dein eigentliches ICH, jederzeit wieder finden kannst.

    Ohne diese Erfahrungen sind und werden wir nicht diese Persönlichkeiten, die wir sein dürfen.

    Versuche auch wenn dies (noch) schwer fallen sollte, das positive in deinen gemachten Erfahrungen zu suchen und zu finden.


    Zu deinem Studium kann man dir absolut gratulieren.

    Sicher, auch hier gibt es Situationen über die man nicht einfach hinweg schauen kann, darf und auch sollte.

    Hier gilt es doch zu sortieren und die anstehenden Themen für sich so zu gestalten, das man sich,

    seine Einstellung, seinen Willen wieder erkennt.

    Wenn Du ehrlich zu dir bist, musst Du dir selbst eingestehen, das nur Du deine Gegenwart

    gestalten kannst und darfst.

    Das Verhalten bestimmter Typen im jeweiligen Umfeld, in deinem Studium, zeigen eigentlich nur

    deren eigenen menschlichen Schwächen auf.

    Nur, wenn das Studium dein Willen ist, kennst Du deinen weiteren Weg.

    Also, wie denkst Du möchtest Du deinen Weg weiter gestalten?


    Für weitere Fragen stehe ich dir gerne zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Sven,


    ich freue mich wenn ich dir zumindest etwas,behilflich sein konnte.

    Jedes Gespräch, jede Zeile können "nur" zum Nachdenken anregen.

    Wichtig, jeder Mensch sollte bereit sein, seine Grundsätze stets zu überprüfen, diese eventuell so zu ändern das man sich immer noch selbst treu sein kann und darf.


    Dem Tun deiner Nochehefrau kannst Du, um dich und deine Familie zu schützen, nur so entgegnen, das Sie zu irgend einem späteren Zeitpunkt selbst spürt, das der von ihr eingeschlagener Weg, sich als Irrweg darstellt.


    Ich wünsche dir Zeit, deine Anliegen so zu lösen, das Du dich und deine Familie positiv und gestärkt

    aus dieser Situation heraus führst.


    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Torta,


    auch dir, ein herzliches Willkommen hier im Forum.

    Deine geschriebenen Zeilen zeigen eigentlich auf, das auch Du Arztbesuche, Krankenhausaufenthalt focieren solltest.

    Du spürst das von dir beschriebene Krankheitsbild, dann solltest Du schnellstens zur Notaufnahme gehen

    und dich solange untersuchen lassen, bis diese Ursache gefunden wird.

    Schule, Abitur ist nur solange in Ordnung wie deine Gesundheit es zulässt.

    Man und auch Du, kannst alles nachholen wenn deine Gesundheit wieder hergestellt wurde.


    Für weiteren Gedankenaustausch stehe ich dir gerne zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Odi meae,


    zuerst möchte ich dich hier im Forum herzlich begrüßen.

    Mit Depressionen zu "kämpfen" ist für niemandem eine einfache Angelegenheit.

    Verständnis von nahestehende Personen einzufordern, ist über die gesamte Zeitspanne einer "Verarbeitung" der

    Ursache schwer bis fast unmöglich.

    Wenn ich deine Zeilen richtig deute, wirst Du in keiner stationäre Einrichtung betreut.

    Dies solltest Du versuchen zu erreichen.

    Du solltest raus aus deinem Umfeld!

    Der Druck wie zum Beispiel "ohne Abitur" gibt es nur schwer eine Zukunft, kannst Du in deiner momentanen Situation

    vergessen!

    Das alles und noch mehr kann man in aller Ruhe über einen sogenannten zweiten Bildungsweg nachholen.

    Jetzt geht es um dich und nur um dich.

    Rede mit deinem Hausarzt.

    Er hat die Möglichkeit dich stationär behandeln zu lassen.

    Bist Du nicht zufrieden mit der Handlungsweise deines Arztes, solltest Du dich an andere Ärzte, Jugendamt und auch an

    deine Krankenkasse wenden.

    Stelle die Fragen die dich interessieren, betreffend deiner "Heilung"!

    Alles andere, lässt sich wirklich und real zu einem späteren Zeitpunkt klären!


    Kannst Du etwas mit meiner Antwort anfangen?

    Gerne stehe ich dir für weiteren Gedankenaustausch zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick

    Hallo Christin,

    Auseinandersetzungen über beschlossenen und durchgeführten Themen zu führen, ist eine

    mühselige Angelegenheit, zumal die Meinungen weit auseinander triften.

    Gezeigte "Reaktionen" auch und gerade mit "Gefühlsausbrüche" zeigen eigentlich auf, das er auf dem Wege ist, diese

    Angelegenheit neu zu bewerten.

    Deine Reaktion, nicht auf diese "Debatte", dieses nachträgliche abnicken der Situation einzusteigen ist absolut und

    gerade auch für dich wichtig.

    Darf ich dich fragen, in wie weit deine / eure Kinder die Situation live erleben?

    -- UND -- Wie fallen ihre Reaktionen aus?

    Die von dir aufgezeigten Reaktionen können verschiedene Ursache besitzen!

    Das wichtigste ist jetzt, die Situation nicht noch durch mehr Vorwürfe weiter anzuheizen.

    Auch wenn es dir verständlicher Weise schwer fallen wird, deine "ruhige Art" ist genau die passende Antwort

    um ein Nachdenken deines Partners anzuregen.


    Gerne stehe ich dir für weiteren Austausch der Gedanken zu Verfügung.



    Liebe Grüße - Patrick